ÖKOLOG
DEENFR
ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Aus der Praxis

Neues Zeitstrukturmodell des Gymnasiums und ORG Dachsberg


Das Konzept des neuen Dachsberger Zeitmodells wurde im Laufe des Schuljahres 2016/17 fertiggestellt. Im kommenden Schuljahr soll seine Implementierung im Rahmen von SQA begleitet und evaluiert werden.

http://www.oekolog.at/cms/jahresberichte/detail/3276/

educational labs


Im Schwerpunktfach "NAWI" der Neue Mittelschule Wölfnitz findet der Unterricht seit dem heurigen Schuljahr in den "educational labs" im Lakeside Park statt. Schüler mit dem Schwerpunkt Ökologie können in einzelnen Unterrichtseinheiten vor Ort forschend lernen.

http://www.oekolog.at/cms/jahresberichte/detail/3404/

Der Schulacker als Klassenzimmer - Biologische Fakten und erlebnispädagogischen Methoden an der GTS Anton-Sattler-Gasse


Dieses Forschungsprojekt soll die Wichtigkeit des Lernens außerhalb des Klassenzimmers erklären. Es wird gezeigt, dass sie Vorgaben des Bildungsministeriums, die Erkenntnisse des Lehrens und Lernens nach GRUNDER und BOHL sowie die Lehren der Erlebnispädagogik Hand in Hand gehen.

http://www.oekolog.at/cms/jahresberichte/detail/3326/

EVEU (ein veränderter Elementarunterricht )


Die nächsten 2 ersten Klassen der Volksschule Michael Gamper Lienz stiegen in das EVEU - Projekt ein. http://www.oekolog.at/cms/jahresberichte/detail/3741/

IMST-WIKI

SchülerInnen gestalten Wandel


Durch die Möglichkeit, Einblicke in nachhaltig arbeitende, innovative und karitative Unternehmen zu bekommen und mit den UnternehmerInnen in einen Diskurs zu treten sollte bei den SchülerInnen des BG 11 Geringergasse Interesse für Themen entwickelt werden, die auch im Leben nach der Schulausbildung relevant sind. Im Fokus lag die Entwicklung der Persönlichkeit durch das Aufzeigen von Eigeninitiative, Durchhaltevermögen, außerschulischem Engagement und Übernehmen von Verantwortung in einer Gruppe. Dieses Projekt wurde vom Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und nachhaltige Entwicklung gefördert.

Connecting Schools


Mit "Connecting Schools" wollten die SchülerInnen der HAK Lambach Schritt für Schritt aufeinander zugehen, Verschiedenheiten akzeptieren, einander respektieren, voneinander lernen und besser miteinander leben. Die SchülerInnen der 3. Jahrgänge arrangierten vielfältige Begegnungen mit SchülerInnen aus umliegenden Hauptschulen, in denen es teilweise einen sehr hohen Anteil von SchülerInnen mit Migrationshintergrund gibt. Ziel war es, einen nachhaltigen Beitrag zum Abbau von Vorurteilen zu leisten und die kulturelle Verschiedenartigkeit positiv wahrzunehmen.
Connecting Schools

                                             


© 2011 ÖKOLOG