ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

15 Jahre ÖKOLOG Schule

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: MS Graz - Kepler
KoordinatorIn: Mag. Posch-Aldrian Judith
DirektorIn: DMS Dipl. Päd. Lenz Elfriede, BEd
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Unser Jahresziel im Schuljahr 2021/22 lautete “Kleine Veränderung - große Wirkung”. Über das ganze Jahr wurden Aktionen und Projekte durchgeführt, um die Schüler:innen zu ökologisch und sozial nachhaltigem Handeln anzuregen.

Im Rahmen eines schulweiten Mal- und Zeichenwettbewerbs gestalteten die Schüler:innen aller Schulstufen Bilder zum Thema Klimaschutz und näherten sich diesem Thema aus der kreativen Perspektive.

Krönung dieses Schuljahres war unsere Jubiläumsfeier - das Fest der Vielfalt, in dessen Rahmen wir 15 Jahre ÖKOLOG an unserer Schule feierten: Einen Vormittag lang erlebten alle Schüler:innen und Schüler Vielfalt an Stationen zu Themen wie Lärm, Bodenschutz, Artenvielfalt bei Insekten, Ökologischer Fußabdruck, Bewegung und Konzentration und Gesunde Ernährung.
Einreichung Malwettbewerb

Einreichung Malwettbewerb

Einreichung Malwettbewerb

Einreichung Malwettbewerb

Jubiläumsfeier 15 Jahre ÖKOLOG

Jubiläumsfeier 15 Jahre ÖKOLOG

staunende Schüler:innen am Fest der Vielfalt

staunende Schüler:innen am Fest der Vielfalt

Workshop mit dem Grazer Umweltamt

Workshop mit dem Grazer Umweltamt

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 9

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Unser Jahresziel im Schuljahr 2021/22 lautete “Kleine Veränderung - große Wirkung”. Über das ganze Jahr wurden Aktionen und Projekte durchgeführt, um die Schüler:innen zu ökologisch und sozial nachhaltigem Handeln anzuregen.

So konnten etwa, vertiefend zur Behandlung des Themas in den regulären Unterrichtsfächern, alle vierten Klassen an einem Klimaworkshop des Umweltbildungszentrums teilnehmen und sich intensiv mit dem Thema Klimawandel, seinen Ursachen und seinen Folgen auseinandersetzen.

Um die Mülltrennkultur an der Schule zu verbessern, luden wir Frau DI Königshofer zu einer Abfallberatung in die ersten Klassen ein, in dem die Kinder mehr über Recycling, richtige Mülltrennung und Müllvermeidung lernten.

Im Rahmen eines schulweiten Mal- und Zeichenwettbewerbs gestalteten die Schüler:innen aller Schulstufen Bilder zum Thema Klimaschutz und näherten sich diesem Thema aus der kreativen Perspektive.

Krönung dieses Schuljahres war unsere Jubiläumsfeier - das Fest der Vielfalt, in dessen Rahmen wir 15 Jahre ÖKOLOG an unserer Schule feierten: Einen Vormittag lang erlebten alle Schüler:innen und Schüler Vielfalt an Stationen zu Themen wie Lärm, Bodenschutz, Artenvielfalt bei Insekten, Ökologischer Fußabdruck, Bewegung und Konzentration und Gesunder Ernährung.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Vielfalt. Leben. Lernen. lautet das Motto der Mittelschule Graz Kepler. Seit 15 Jahren ist die Schule Mitglied bei ÖKOLOG – Österreichs größtem Netzwerk für Schule und Umwelt. Am 30.6. wurde dieses Bekenntnis zu einer ökologisch und nachhaltig orientierten Schulentwicklung gemeinsamen mit unseren Gästen von der Bildungsdirektion Steiermark und des Umweltbildungszentrums mit einem rauschenden Fest der Vielfalt gefeiert.

Gestärkt nach einer schulweiten gemeinsamen gesunden Jause erlebten die Schüler:innen einen Tag lang Vielfalt an Stationen. Neben der Uraufführung von Dietmar Bresnigs Musical „Das ist ja öko und auch logisch“ und der Siegerehrung des schulweiten Malwettbewerbs zum Thema Klimaschutz, machten alle Schüler:innen und Lehrkräfte einen Streifzug durch die Projekte der vergangenen 15 Jahre.

Bei Spielen und Versuchen beschäftigten sich die Schüler:innen mit Themen wie dem Zusammenhang von Ernährung und Bewegung mit Gesundheit und Konzentrationsfähigkeit, dem ökologischen Fußabdruck, setzten durch den Bau von Nisthilfen für Wildbienen und anderen Insekten ein Zeichen gegen das Insektensterben, erforschten die Bedeutung eines unversiegelten Bodens als Lebensraum und Grundlage eines sauberen Trinkwassers, untersuchten den Zusammenhang zwischen Lärm und Gesundheit und setzten sich mit dem Thema gesunde Luft auseinander. Im Sinne des Peer-Learnings wurden alle Stationen von Schüler:innen betreut.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
230

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Umweltbildungszentrum Steiermark

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurden sämtliche Projekte der vergangenen Jahre und die Stationen des Projekttages Vertreter:innen der Politik, der Bildungsdirektion, des Umweltbildungszentrums und interessierten Eltern präsentiert.

Auf der Homepage der Schule wurde ein Artikel und Fotos veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Das Projekt wurde gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern nachbesprochen und reflektiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Kleine Veränderung - große Wirkung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Nahezu alle Schüler:innen und Schüler beteiligten sich am Malwettbewerb und reichten kreative Endprodukte ein. Das Feedback der beteiligten Schüler:innen und Lehrkräfte war durchwegs positiv.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Projekt hat die positive Identifikation mit der Schule gefördert und das Interesse am Thema Klimaschutz, Umweltschutz und Umgang mit Ressourcen gesteigert.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen u.a. beim konstruktiven Umgang mit Vielfalt, Kooperation mit außerschulischen Organisationen, Kreativität und begeisterungsfähige Schülerinnen und Schüler und der Zusammenarbeit im Kollegium über die Fächergrenzen hinweg.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus