ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Projekt zu Nachhaltigkeit und Müllvermeidung

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Volksschule Zemendorf
KoordinatorIn: Dipl.-Päd. VL Schneider Marion, BEd
DirektorIn: Dipl.-Päd. Sitkovich Petra
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Es wurde klimafreundliches Verhalten erarbeitet. Dabei wurden Themen wie Müllvermeidung, Wiederverwertung, Regionalität und Energiesparen genauer unter die Lupe genommen. In einem Fragebogen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Verhalten in Bezug auf Konsum, Nachhaltigkeit und Klimaschutz reflektieren.
Im Werkunterricht der vierten Klassen wurde mit Abfall experimentiert und Werkstücke dazu hergestellt. So entstanden aus leeren Konservendosen immerwährende Kalender samt Stiftehalter, Müslidosen und Zeitungspapier wurden zu lustigen Monstern und Pinguine, Eisbären und Co konnten aus leeren Klopapierrollen gefertigt werden. Die gesamte Schule nahm an der Flurreinigungsaktion der Gemeinde teil.
Upcycling- Aus Alt mach Neu Upcycling- Aus Alt mach Neu
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz
Maßnahmen zur Müllvermeidung und Flurreinigung mit der gesamten Schule
Schrittechallenge

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Es wurde klimafreundliches Verhalten erarbeitet. Dabei wurden Themen wie Müllvermeidung, Wiederverwertung, Regionalität und Energiesparen genauer unter die Lupe genommen. In einem Fragebogen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Verhalten in Bezug auf Konsum, Nachhaltigkeit und Klimaschutz reflektieren.
Im Werkunterricht der vierten Klassen wurde mit Abfall experimentiert und Werkstücke dazu hergestellt. So entstanden aus leeren Konservendosen immerwährende Kalender samt Stiftehalter, Müslidosen und Zeitungspapier wurden zu lustigen Monstern und Pinguine, Eisbären und Co konnten aus leeren Klopapierrollen gefertigt werden. Die gesamte Schule nahm an der Flurreinigungsaktion der Gemeinde teil.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
61

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Buben waren gleich beteiligt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Gemeinde

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Es wurden Plakate erstellt und ausgestellt. Auch für zu Hause wurden Fragebögen an die Eltern weitergegeben.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Mittels eines Fragebogen wurde eigenes klimafreundliches und nachhaltiges Verhalten reflektiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nachhaltigkeit

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Müllvermeidung in der Klasse, Berichte über regionales Einkaufen, Aktionstag "Flurreinigung"

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Müllvermeidung in der Klasse, saisonales Obst bei der Obstjause, Kinder kommen vermehrt zu Fuß bzw. mit dem Rad zur Schule

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen im Bereich der Nachhaltigkeit: Weiterarbeit an den Zielen der letzten Jahre und Initiierung von neuen Projekten.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken