ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Zero waste Projekt geplant ab dem 2.Semester 2021

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: BHAK und BHAS BADEN, BHAK f. BT
KoordinatorIn: Mag. Seyser Susanne
DirektorIn: Mag. Stangler Peter
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Abfallvermeidung in der Schule optimieren.
-Ist-Zustand analysieren, welche Art und wie viel Abfall fällt an der Schule an?
- im Fokus sind Papier, Kunststoffflaschen, Alu-Dosen
- Alternativen anbieten: HAK-Trinkflasche
Wiederverwendung
- Bewusstsein schaffen, dass Abfall wertvoller Rohstoff sein kann-Workshops
- Tauschmarkt für Kleidung, Bücher, Games organisieren
- Reparieren statt wegschmeißen - Workshops
Recycling
- Abfalltrennung an der Schule attraktiver machen
- anschauliche Trenninseln einrichten
- wirtschaftliche Bedeutung von Abfall thematisieren
- Exkursionen zu Recyclinganlagen
-Workshops mit der GVA-Baden

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
In der 6. Schulwoche nutzten einige Klassen das aktuelle Filmangebot im Cinema Paradiso anlässlich der 7. Klima- & Umweltfilmtage Baden.

Die Dokumentationen „Living the change“, die inspirierende Geschichten von Menschen, die seit vielen Jahren erfolgreich eine bodenständige und nachhaltige Lebensweise praktizieren zeigt, sowie der Film „Dark Eden“, der sich mit der Problematik der äußerst lukrativen Förderung von Erdöl aus Ölsanden und den drastische Folgen für die Umwelt und die Gesundheit der Menschen befasst wurden in den folgenden NAWI-Stunden angeregt diskutiert.

Die dabei entwickelten Ideen für die Schule und der Start des "Zero waste" -Projekts" kamen leider aufgrund des Fernunterrichts nicht zur Umsetzung.

Da die HAK/HAS Baden seit dem 1. Lockdown Fernunterricht durch MS-Teams praktizierte, konnten auch kleinere Klassenprojekte durchgeführt werden.
So hatten die Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrganges die Aufgabe, den Produktionsweg verschiedener Lebensmittel zu recherchieren und dabei die Unterschiede zwischen ökologischer und konventioneller Landwirtschaft und die jeweiligen Auswirkungen auf die Umwelt, das Klima und die Gesundheit darzulegen. Die Präsentationen konnten online durchgeführt werden und waren Grundlage zahlreicher Diskussionen zu gesunder Ernährung, Lebensmittelverschwendung, Tierwohl und Klimaschutz.

Die 5. Jahrgänge befassten sich intensiv mit dem Abfallwirtschaftsgesetz und seiner praktischen Anwendung in Österreich, den verschiedenen Methoden von Recycling sowie der Problematik der Einwegverpackungen bezüglich Ressourcenverschwendung, Energieverbrauch und Umwelt.

Die Ursachen und Folgen des Klimawandels sowie Möglichkeiten diesen einzudämmen waren Thema eines online - Workshops, der von Global 2000 über Zoom abgewickelt wurde und den die Schülerinnen und Schüler der 2bs im Rahmen des PBSK- und OMAI-Unterrichts mitmachten. Bei der Nachbearbeitung formulierten die Schülerinnen und Schüler konkrete Anleitungen zum klimafreundlichen Verhalten.

Auch die diesjährige Kampagne "Wir sind hier Gast" der ORF-Initiative "Mutter Erde" wurde von 2 Klassen unterstützt. Die Kampagne sollte daran erinnern, dass Menschen der Erde Respekt und Dankbarkeit schulden. Damit zusammenhängend konnte man bis 25. Mai online auf www.story.one Texte einreichen, die sich mit Klima- oder Artenschutz befassen. Schülerinnen und Schüler der 3bs und der 3bk folgten diesem Aufruf und sendeten ihr Texte ein, die durch Likes bewertet werden konnten. Für jeden Klassenbeitrag wurde ein Baum gepflanzt.

Während der kurzen Präsenzphasen konnte auch ein Caritas Workshop gegen Cybergewalt im Rahmen des PBSK- Unterrichts der 1bs und 1bk durchgeführt werden.

Das Fotofestival "La Gacilly-Baden Photo" zeigte heuer wieder Bilder international bekannter Fotokünstler, die sich unter anderem mit der Kultur, dem Frauenbild, den Umweltproblemen und dem Artensterben auf dem Südamerikanischen Kontinent auseinandersetzen. Viele Klassen konnten die Ausstellung noch gegen Schulschluss besuchen und auf diese Art interessante Einblicke gewinnen.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Abfallvermeidung in der Schule optimieren.
-Ist-Zustand analysieren, welche Art und wie viel Abfall fällt an der Schule an?
- im Fokus sind Papier, Kunststoffflaschen, Alu-Dosen
- Alternativen anbieten: HAK-Trinkflasche
Wiederverwendung
- Bewusstsein schaffen, dass Abfall wertvoller Rohstoff sein kann-Workshops
- Tauschmarkt für Kleidung, Bücher, Games organisieren
- Reparieren statt wegschmeißen - Workshops
Recycling
- Abfalltrennung an der Schule attraktiver machen
- anschauliche Trenninseln einrichten
- wirtschaftliche Bedeutung von Abfall thematisieren
- Exkursionen zu Recyclinganlagen
-Workshops mit der GVA-Baden

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
100

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
-sind bei diesem Thema nicht relevant

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
GVA-Baden, Recyclinganlagen: Pet to Pet Mühlendorf

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Jahresbericht der Schule, Zeitungsartikel

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Fragebogen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ressourcen- und Umweltschutz, Klimaschutz

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Reduktion des Abfalls an der Schule

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Weniger Abfall, Bewusstseinsbildung für dieses Thema

Wo liegen unsere Stärken?
Organisation, Kooperation, Interesse,

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken