ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Diskussionswettbewerb - "Think Green, Go Green"

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: BORG Bad Radkersburg
KoordinatorIn: Mag. Neuhold Melina
DirektorIn: Prof. Mag. Schuster Hannes
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
Inhalt
Im Rahmen des Projektes „Think Green, Go Green“, welches von der Vöter Association in Slowenien initiiert wurde, hat am 1.Juni.2021 ein Diskussionswettbewerb bei uns im BORG Bad Radkersburg stattgefunden. Das Projekt wurde von der Europäischen Union im Rahmen eines vom Europäischen Parlament einberufenen Förderprogramms für Kommunikation kofinanziert. Es handelte sich dabei um die schulinterne Vorentscheidung für den Einzug ins große, internationale Finale im kommenden Herbst.
Freiwillige Schüler und Schülerinnen aus unterschiedlichen Klassen haben Teams gebildet und mussten im direkten Zusammenstoß eine professionelle Diskussion führen. Das Statement, zu welchem die Schüler und Schülerinnen Stellung nehmen mussten, lautete:
„Europäische Länder sollten den individuellen Energieverbrauch aller Bürger limitieren.“
Die Diskussion wurde von einem professionellen Kamerateam mitgefilmt und über Facebook live übertragen. Zusätzlich mussten sich die Schüler und Schülerinnen einer Jury stellen, welche die gebrachten Argumente genau unter die Lupe genommen und auf die Zusammenarbeit und Präsentationskünste der Gruppe geachtet hat. In der Jury durften wir neben unserem Direktor Mag. Hannes Schuster und einem Lehrer auch die Abgeordnete Frau Simone Schmiedtbauer aus dem Europäischen Parlament begrüßen.
Im großen Finale kommendes Schuljahr wird unser Gewinnerteam „Concordia in Discordia“ das BORG Bad Radkersburg im internationalen Wettstreit mit Kroatien, Slowenien und Ungarn vertreten.
Diskussionswettbewerb - "Think Green - Go Green"

Diskussionswettbewerb - "Think Green - Go Green"

Die Finalisten des Diskussionswettbewerbes

Die Finalisten des Diskussionswettbewerbes

Abgeordnete Frau Simone Schmiedtbauer in der Jury

Abgeordnete Frau Simone Schmiedtbauer in der Jury

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das BORG Bad Radkersburg hat im Schuljahr trotz der schwierigen Corona-Situation mehrere Projekte zum Unweltbewusstsein der Schüler und Schülerinnen durchgeführt.
- Diskussionswettbewerb im Rahmen des Projektes "Think Green Go Green"
- CO2-Bilanzierung des BORG Bad Radkersburg im Rahmen des Projektes "makingAchange"
- Phänologische Beobachtungen im Rahmen des Projektes "makingAchange"

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Rahmen des Projektes „Think Green, Go Green“, welches von der Vöter Association in Slowenien initiiert wurde, hat am 1.Juni.2021 ein Diskussionswettbewerb bei uns im BORG Bad Radkersburg stattgefunden. Das Projekt wurde von der Europäischen Union im Rahmen eines vom Europäischen Parlament einberufenen Förderprogramms für Kommunikation kofinanziert. Es handelte sich dabei um die schulinterne Vorentscheidung für den Einzug ins große, internationale Finale im kommenden Herbst.
Freiwillige Schüler und Schülerinnen aus unterschiedlichen Klassen haben Teams gebildet und mussten im direkten Zusammenstoß eine professionelle Diskussion führen. Das Statement, zu welchem die Schüler und Schülerinnen Stellung nehmen mussten, lautete:
„Europäische Länder sollten den individuellen Energieverbrauch aller Bürger limitieren.“
Die Diskussion wurde von einem professionellen Kamerateam mitgefilmt und über Facebook live übertragen. Zusätzlich mussten sich die Schüler und Schülerinnen einer Jury stellen, welche die gebrachten Argumente genau unter die Lupe genommen und auf die Zusammenarbeit und Präsentationskünste der Gruppe geachtet hat. In der Jury durften wir neben unserem Direktor Mag. Hannes Schuster und einem Lehrer auch die Abgeordnete Frau Simone Schmiedtbauer aus dem Europäischen Parlament begrüßen.
Im großen Finale kommendes Schuljahr wird unser Gewinnerteam „Concordia in Discordia“ das BORG Bad Radkersburg im internationalen Wettstreit mit Kroatien, Slowenien und Ungarn vertreten.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
13

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Bei diesem Projekt war die Eigenständigkeit der Schüler und Schülerinnen sehr stark gefordet. Ein geschlechterspezifischer Zugang war daher nicht notwendig.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Das Projekt stellt eine Kooperation mit drei anderen Schulen aus der EU (Slowenien, Kroatien und Ungarn) dar.
Zusätzlich hat sich die Abgeordnete Frau Simone Schmiedtbauer bereiterklärt als Jurymitglied an dem Projekt mitzuwirken.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Diskussion wurde auf Facebook mit einem Livestream übertragen und öffentlich gemacht.
Fünf Klassen haben die Diskussion dadurch mitverfolgen können.
Auf der Schulhomepage und im Jahresbericht wurde über dieses Projekt berichtet.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch die Jury bekamen die Schüler und Schülerinnen direkt nach den Diskussionen ein Feedback. Da das Finale erst kommendes Schuljahr stattfinden wird, findet eine genaue Reflexion und daraus resultierende Vorbereitung für das Finale im Herbst statt.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Das Projekt "Think Green, Go Green" umsetzen.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schüler und Schülerinnen haben sich selbstständig und sehr intensiv mit Maßnahmen zum Klimaschutz auseinandergesetzt. Zusätzlich wurde ihre Präsentations- und Argumentationskompetenz gesteigert. Die Diskussionen der Schüler und Schülerinnen haben sowohl inhaltlich, als auch sprachlich ein sehr hohes Niveau geboten.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
/

Wo liegen unsere Stärken?
Die Stärken liegen am Zusammenhalt der SchülerInnen und des LehrerInnen-Teams.
Durch vorläufige und derzeit aktuelle Projekte zum Klimaschutz und Umweltbewusstsein an unserer Schule habe die Schüler und Schülerinnen ein gutes Basiswissen und die richtige Einstellung zu diesen Themen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+