ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Jahresprojekt:"Nachhaltig leben in Zeiten der Wirtschaftskrise"

Schule: DigiTMS Rohrbach-Berg
KoordinatorIn: Mag.a Lindorfer Anja
DirektorIn: Schulleiter APS Rohrbach Indra Hans-Peter
Inhalt
Grundgedanken: „Weniger ist mehr!“ - Bewusst konsumieren und einkaufen (Dinge des Alltags, Schulsachen, Lebensmittel, Kleidung/Schuhe/Sportbekleidung: Müssen es immer Markenartikel sein)- Verzicht üben als Lebensqualität.
Muss ich alles haben um glücklich zu sein?“
Dazu passend auch Ökologischer Fußabdruckrechner.

Über das ganze zweite Semester zog sich in den ersten Klassen ein Fächer übergreifendes Projekt hin. Das Thema "Nachhaltig leben" wurde von verschiedenen Blickwinkeln aus betrachtet und in mehreren Gegenständen behandelt.
+ 1. Klassen:
Über das ganze zweite Semester zog sich in den ersten Klassen ein Fächer übergreifendes Projekt hin. Das Thema "Nachhaltig leben" wurde von verschiedenen Blickwinkeln aus betrachtet und in mehreren Gegenständen behandelt:
+"Dem Fußabdruck auf der Spur"
Den Projektauftakt bildete bereits im Jänner ein Workshop, bei dem der ökologische Fußabdruck im Mittelpunkt stand. Dafür kamen Ökopädagogen vom WWF an unsere Schule.

+"Hühnerhaltung" (BU/D)
Ausgangspunkt in Deutsch (I. LG) war das Buch "Superhenne Hanna".
In BU wurde das Thema weiterbehandelt.
"Objekte aus Plastikmüll" (BE)
Plastikflaschen und Joghurtbecher wurden von den Klassen 1b und 1c bearbeitet.

+"Konsumfallen": Materialbilder aus dem BE-Unterricht der 1b

+"Erdbeeren im Winter?": Ein Lehrausgang zum Supermarkt erforschte die Herkunft von Gemüse und Obst.

+"Energy-Disc": Mini-Pizzas aus der Schulküche zeigten Transportkilometer auf.

+"Energie und Rohstoffe":In Geografie erarbeiteten die SchülerInnen in Gruppen zum Bereich "Energie und Rohstoffe" Plakate
+ "Was hat das Schnitzel mit dem Regenwald zu tun?"(BU)- Erarbeitung von Zusammenhängen Ernährung- Konsumverhalten- Klimaschutz- Biologische Landwirtschaft- mehrstündiges Projekt.
+ "Tropischer Regenwald (GW): "Nutzen, aber auch die Zerstörung eines Lebensraumes". Dabei wurde den Kindern bewusst, dass die Zerstörung in diesen weit entfernten Ländern auch Auswirkungen auf die Umwelt im Nahbereich hat und Bewußtmachung verantwortlich mit der Umwelt und ihren Ressourcen umzugehen.

+ „Dem ökologischen Fußabdruck auf der Spur“:Workshop der 1. Klassen.
Im Rahmen des Projektes „Nachhaltig leben“ verdeutlichten die Ökopädagogen Raphaelo Fraberger und Klaus Steinbauer vom WWF den Schülerinnen und Schülern der 1. Klassen bei einem zweistündigen Workshop die Zusammenhänge zwischen ihrem Konsumverhalten und den Auswirkungen auf die Natur. .Als Nachbereitung konnten sich die Schüler in weiteren Unterrichtsstunden z.B. unter www.wwf.at/weltreise unter dem Motto „Vom Schnitzel bis zum Regenwald“ über zusätzliche Zusammenhänge zwischen Konsum und Natur informieren. Auch der durch die Umweltbelastungen verstärkte Treibhauseffekt wurde unter die Lupe genommen.
Der Workshop wurde vom Land Oberösterreich, Natur und Umwelt und von Geldern aus dem ÖKOLOG-Topf gefördert.

3.Klassen:
1. Geografie und Wirtschaftskunde „Nachhaltigkeit – Konsumverhalten – Werbung“
2. Biologie und Umweltkunde: Bodenworkshop „Wir begreifen Boden“ zweistündige Workshops (für jede Klasse) vom Klimabündnis Oberösterreich- Aufbau und Funktionsweise eines gesunden Bodens erkennen und ökologische Zusammenhänge erkennen.
Exkursion zu einem Bio-Bauernhof mit Selbstvermarktung u.a.
3. Ernährung und Haushalt: Was auch immer wir essen, sie sind meistens dabei: die ZUSATZSTOFFE. Industrielle Erzeugung von Nahrungsmittel- natürliche Produktio- erkennen von Zusammenhängen und Auswirkungen.
4. Chemie:Das Thema Ester ist Stoff der 4. Klasse Chemie.Da die chemischen Grundbegriffe und die Voraussetzungen (die Reihe der Alkanole, Karbonsäuren, …) in der dritten Klasse nicht gegeben sind, wird das Thema auf einfachem Niveau behandelt.
Themenfindung: Aromastoffe -Zutatenliste von Süßigkeiten vergleichen und besprechen
Wie schmecken die Zuckerl? – Wie schmeckt die dazugehörende Frucht?
5.Bildnerische Erziehung: Begegnung mit einem Künstler
Der Künstler Mag. Otto Saxinger, der sich selbst viel mit neuen Medien (Fotografie, …) beschäftigt, bereitete aus seinem Blickwinkel das Projektthema „Nachhaltigkeit – Konsumverhalten – Werbung“ gemeinsam mit den SchülerInnen auf.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Biologie/Umweltkunde, Geographie/Wirtschaftskunde, Deutsch, Physik/Chemie, Ernährung und Hauswirtschaft