ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Sustainable Development Goals –Schwerpunktsetzung zum Thema Nachhaltigkeit in den 7. und 8. Klassen

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: BRG 16 Schuhmeierplatz
KoordinatorIn: Mag. Baumgartner Magdalena
DirektorIn: Mag. Germ Andreas
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Im Zuge der Woche der Nachhaltigkeit und am Ende des Schuljahres wurden in den NAWI-Zweigen der 7. und 8. Klassen mithilfe der Sustainable Development Goals (SDGs) Ideen und Handlungsbereiche in Hinblick auf eine nachhaltige Welt erarbeitet. Ein Fokus lag darauf, Bereiche der Stadt Wien unter dem Gesichtspunkt „Smart City“ zu beleuchten. Hierfür besuchten die SchülerInnen in Kleingruppen verschiedene Orte Wiens, wie z.B. die Seestadt Aspern, einen Unverpacktladen, ein ökofaires Modegeschäft, Gebäudebegrünungen oder die Info-Zentrale der zukünftigen U2-/U5-Zweigstelle oder testeten nachhaltige Apps, wie z.B. Toogoodtogo oder „Ein guter Tag hat 100 Punkte“. Anhand verschiedener Leitfragen wurden wichtige Infos und Eindrücke festgehalten und SDGs zugeordnet, die damit erreicht werden könnten. Die Ergebnisse wurden der Klasse präsentiert und anschließend auch diskutiert.
Auch auf eine individuelle nachhaltige Lebensweise wurde anschließend eingegangen. Hierfür erhielten die SchülerInnen der 8. Klassen einen zweistündigen Vortrag von Julia Schinko, Mitarbeiterin von Greenpeace, in dem Möglichkeiten aufgelistet wurden, wie jede/r selbst sein Leben nachhaltiger gestalten kann. Mit den SchülerInnen der 7. Klassen wurde dieses Thema in Form eines Online-Workshops des COCOlabs besprochen.
Besuch in einem Unverpacktladen Besuch in einem Unverpacktladen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
• Schwerpunktsetzung zum Thema Nachhaltigkeit in den 7. und 8. Klassen des Naturwissenschaftlichen Zweiges (September/ 2020/Juni 2021): Theorie zu SDGs, Vortrag zum Thema Zero Waste, Gruppen-Recherche zu Projekten der Smart City Wien mit individuellem Besuch und klasseninterner Präsentation und Diskussion, Online-Workshop von COCOlab zu nachhaltigem Konsum
• Unverbindliche Übung: Bergwandern
• Prüfungsanker
• SOS – Team
• Sexualpädagogische Workshops
• Peer-Mediation
• Cross-Country Lauf

•Geplant, aber wegen Corona nicht durchgeführt:
o Check-It: Gesundheits-Workshops für die 1.Klassen
o Besuch nachhaltiger Betriebe in Österreich (mit den 7. und 8. Klassen des Naturwissenschaftlichen Zweiges)
o Besprechungen/Informationsweitergabe/Aktionen/Lehrausgänge mit den Umweltbeauftragten der Klassen, die als MultiplikatorInnen Wissen zum Thema Klima und Umweltschutz in die Klassen tragen sollen.
o Gründung eines Klimaclubs

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Zuge der Woche der Nachhaltigkeit und am Ende des Schuljahres wurden in den NAWI-Zweigen der 7. und 8. Klassen mithilfe der Sustainable Development Goals (SDGs) Ideen und Handlungsbereiche in Hinblick auf eine nachhaltige Welt erarbeitet. Ein Fokus lag darauf, Bereiche der Stadt Wien unter dem Gesichtspunkt „Smart City“ zu beleuchten. Hierfür besuchten die SchülerInnen in Kleingruppen verschiedene Orte Wiens, wie z.B. die Seestadt Aspern, einen Unverpacktladen, ein ökofaires Modegeschäft, Gebäudebegrünungen oder die Info-Zentrale der zukünftigen U2-/U5-Zweigstelle oder testeten nachhaltige Apps, wie z.B. Toogoodtogo oder „Ein guter Tag hat 100 Punkte“. Anhand verschiedener Leitfragen wurden wichtige Infos und Eindrücke festgehalten und SDGs zugeordnet, die damit erreicht werden könnten. Die Ergebnisse wurden der Klasse präsentiert und anschließend auch diskutiert.
Auch auf eine individuelle nachhaltige Lebensweise wurde anschließend eingegangen. Hierfür erhielten die SchülerInnen der 8. Klassen einen zweistündigen Vortrag von Julia Schinko, Mitarbeiterin von Greenpeace, in dem Möglichkeiten aufgelistet wurden, wie jede/r selbst sein Leben nachhaltiger gestalten kann. Mit den SchülerInnen der 7. Klassen wurde dieses Thema in Form eines Online-Workshops des COCOlabs besprochen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
34

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurde auf Methoden- und Themenvielfalt geachtet, um unterschiedlichste Lernzugänge zu ermöglichen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Julia Schinko (Mitarbeiterin bei Greenpeace), COCOlab

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Klasseninterne Präsentation und Diskussion

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Diskussionen anschließend an die Präsentationen, Schriftliches Feedback zum Vortrag und zum Workshop

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
„Von der Theorie in die Praxis: Intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit und praktische Umsetzung von Maßnahmen für ein nachhaltiges und ökologisches (Schul-)Leben“

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Direkte Rückmeldung der SchülerInnen; Konkrete individuelle Vorsätze zur Veränderung des eigenen Konsumverhaltens.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Verstärktes Bewusstsein für nachhaltigen Konsum und nachhaltige Ideen in der Stadt

Wo liegen unsere Stärken?
Nachhaltige Projekte von der Schulleitung erwünscht und gefördert; Kooperationsbereite KollegInnen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken