ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Blumenwiese und Schulgarten

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: BHAK/BHAS Kitzbühel
KoordinatorIn: Mag. Schlechter Magdalena
DirektorIn: OStR. Mag. Eller Fritz
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Ein Teil der Rasenfläche vor unserem Schulgebäude wurde im Frühjahr 2021 in Kooperation mit der Stadtgärtnerei Kitzbühel entfernt und durch eine insektenfreundliche Blumenwiese ersetzt. Die Mischung enthält viele verschiedene Arten von Blütenpflanzen und Gräsern, die unterschiedlichen Insekten Nahrung und Lebensraum bieten. Außerdem bleibt die Wiese bis zum Herbst erhalten und wird erst gemäht, wenn die Pflanzen verblüht sind.

Neben der Blumenwiese wurde auch der Schulgarten neu gestaltet. Die SchülerInnen durften eigene Pflänzchen ziehen und diese dann in zwei Hochbeeten setzen. Die ehemalige Kräuterspirale wurde von den SchülerInnen aufwendig von Unkraut befreit. Anschließend durften sie den geschaffenen Platz durch eine Bepflanzung mit mehrjährigen Sträuchern gestalten.
Hochbeet und Blumenhügel Hochbeet und Blumenhügel
Vorbereitungen für die Blumenwiese Vorbereitungen für die Blumenwiese
Schulgarten Schulgarten
Erste Erfolge Erste Erfolge
Interview mit der Jugendredaktion Interview mit der Jugendredaktion
Fortschritt der Blumenwiese Fortschritt der Blumenwiese
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Ziel 1 konnte aufgrund der Covid-Bestimmungen leider noch nicht umgesetzt werden.
Ziel 2 wurde verwirklicht. Ein Teil der Rasenfläche vor unserer Schule wurde entfernt und eine insektenfreundliche Blumenwiese angelegt.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Ein Teil der Rasenfläche vor unserem Schulgebäude wurde im Frühjahr 2021 in Kooperation mit der Stadtgärtnerei Kitzbühel entfernt und durch eine insektenfreundliche Blumenwiese ersetzt. Die Mischung enthält viele verschiedene Arten von Blütenpflanzen und Gräsern, die unterschiedlichen Insekten Nahrung und Lebensraum bieten. Außerdem bleibt die Wiese bis zum Herbst erhalten und wird erst gemäht, wenn die Pflanzen verblüht sind.

Neben der Blumenwiese wurde auch der Schulgarten neu gestaltet. Die SchülerInnen durften eigene Pflänzchen ziehen und diese dann in zwei Hochbeeten setzen. Die ehemalige Kräuterspirale wurde von den SchülerInnen aufwendig von Unkraut befreit. Anschließend durften sie den geschaffenen Platz durch eine Bepflanzung mit mehrjährigen Sträuchern gestalten.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
65

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Sowohl Mädchen als auch Burschen waren gleichermaßen an der Gartenarbeit beteiligt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Das Projekt wurde von den Kitzbüheler Stadtgärtnern betreut und unterstützt.
Fachliche Expertise konnte auch Martina Schwabl von der Blütenwerkstatt Reith bei Kitzbühel beisteuern.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wird im Rahmen der 50-Jahr-Feier am 20. Oktober präsentiert. Diverse Medianberichte folgen, wenn die Blumen in voller Blüte stehen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Blumen befinden sich noch im Wachstum, daher kann das Projekt erst im Herbst evaluiert werden. Gegebenenfalls wird die Bepflanzung im nächsten Frühling an die Erkenntnisse angepasst.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Umwandlung eines Teils der Rasenfläche vor der Schule in eine insektenfreundliche Blumenwiese mit heimischen Pflanzenarten.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die ausgesähten Blumen wachsen und beginnen bald zu blühen. Auch einige Insekten konnten schon beobachtet werden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der Schulgarten ist lebendiger und wird von den SchülerInnen und Lehrpersonen häufiger genutzt.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Zusammenarbeit mit SchülerInnen und externen Partnern/-innen.
Im Finden von kreativen Ideen zur Gestaltung des Schulumfeldes.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
PBGW - Politische Bildung Geschichte und Wirtschaft
PBSK - Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz
NW - Naturwissenschaften

Klima- und Umweltthemen sind aber natürlich für alle Fächer relevant und werden im Unterricht thematisiert.