ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Projekte aus Werken und BE für ÖKOLOG

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Musik Mittelschule Henndorf
KoordinatorIn: OLNMS Eder Andreas
DirektorIn: OLNMS Wintersteller Claudia, BEd
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
1) Anhänger aus Kokosschalen:
Die Verwendung von Naturmaterialien steht im Werkunterricht immer hoch im Kurs! Im Distance-Learning haben die Schüler ersten Klassen dieses Mal hübsche Anhänger aus Kokosschale hergestellt.
Von den beiden Werklehrerinnen wurden dazu ein interaktives Arbeitsblatt mit QR-Codes und ein Anleitungsvideo vorbereitet. Die nötigen Materialien waren zum Abholen bereitgestellt: Bruchstücke von Kokosschale, Schleifpapier, Perlen und Wolle zum Verzieren.

2) Nisthilfe für Wildbienen:
Im Frühling liegt nichts näher, als unsere emsigen Bienen zu unterstützen. Deshalb war einer unserer Werkaufträge im Distance-Learning aus einer leeren Konservendose und selbst gesammelten Naturmaterialien (zB Schilf) ein Nisthilfe für Wildbienen zu fertigen.
Dazu erhielten die Schüler außerdem vorab ein Arbeitsblatt mit vielen Informationen über Arten-, Bedeutung- und Schutz-von Wildbienen: per QR-Code konnten viele zusätzliche Informationen und selbst Videos zur Verfügung gestellt werden, ohne zusätzlich Papier bedrucken zu müssen.

3) Kunststoff in Werken!?
Der bewusste und verantwortungsbewusste Umgang mit Kunststoff ist uns besonders wichtig. Deshalb haben sich die 1. Klassen im Distance-Learning per schülergerechter Doku und online-Quizes über dieses Thema informiert. Themen waren uA: Woraus besteht Kunststoff/wie wird er hergestellt? Wie viel Alltagsgegenstände/Verpackungen in einem Haushalt bestehen aus Kunststoff? Woher kommen die Kunststoffstrudel im Meer?
Im Präsenzunterricht ab Mai haben wir dieses Thema gemeinsam nachbesprochen und Schlüsselanhänger aus bunten Kunststoffresten gefertigt.

Eine der zweiten Klassen, bei denen Werken in Präsenz stattfinden konnte, hat sich ebenfalls praktisch mit dem Material auseinandergesetzt: wir haben bei einer Kunststoff-verarbeitenden Firma in Salzburg nachgefragt, und schmale Streifen (Abfälle von Zuschnitten) geschenkt bekommen, die sonst im Müll gelandet wären. Unter dem Aspekt der sinnvollen Verwendung und Ausnutzen von Ressourcen haben wir funktionales Design aus Plexiglas-Resten entworfen, geplant und hergestellt. Produziert wurden Handy- und Tablet-Stützen, Halterungen für Kochbücher…

4) Upcycling von alten Stoffen:
Mit Resten von alten Jeans-Hosen stellte eine 1. Klasse Bilder mit Tiefenwirkung her: Stadt-Silhouetten in unterschiedlichen Schattierungen.

5) u.v.m
Nisthilfe für Wildbienen Nisthilfe für Wildbienen
Upcycling Natur&Kunststoff Upcycling Natur&Kunststoff
Upcycling alte Stoffe Upcycling alte Stoffe
Schulkräutergarten-neu Schulkräutergarten-neu
Upcycling in TEW Upcycling in TEW
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Neues Ökolog-Team wurde gefunden.
Wie geplant wurden die Enwegverpackungen in der Schule abgeschaffen.
Der Getränkeautomat wurde entfernt.
Ein neues Mülltrennsystem wurde installiert.

Als Projekt aus dem Fachbereich Ernährungs- und Hauswirtschaft wurde ein neuer Schulkräutergarten angelegt.

In den Fächern TEW und TEX wurden Upcyclingprojekte mit Stoffen, Kunststoffen/Plastik und Naturstoffen (Blätter, Kokos und Karton) durchgeführt.

In TEW wurden Nisthilfen hergestellt und rund um das Schulgebäude installiert.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
1) Anhänger aus Kokosschalen:
Die Verwendung von Naturmaterialien steht im Werkunterricht immer hoch im Kurs! Im Distance-Learning haben die Schüler ersten Klassen dieses Mal hübsche Anhänger aus Kokosschale hergestellt.
Von den beiden Werklehrerinnen wurden dazu ein interaktives Arbeitsblatt mit QR-Codes und ein Anleitungsvideo vorbereitet. Die nötigen Materialien waren zum Abholen bereitgestellt: Bruchstücke von Kokosschale, Schleifpapier, Perlen und Wolle zum Verzieren.

2) Nisthilfe für Wildbienen:
Im Frühling liegt nichts näher, als unsere emsigen Bienen zu unterstützen. Deshalb war einer unserer Werkaufträge im Distance-Learning aus einer leeren Konservendose und selbst gesammelten Naturmaterialien (zB Schilf) ein Nisthilfe für Wildbienen zu fertigen.
Dazu erhielten die Schüler außerdem vorab ein Arbeitsblatt mit vielen Informationen über Arten-, Bedeutung- und Schutz-von Wildbienen: per QR-Code konnten viele zusätzliche Informationen und selbst Videos zur Verfügung gestellt werden, ohne zusätzlich Papier bedrucken zu müssen.

3) Kunststoff in Werken!?
Der bewusste und verantwortungsbewusste Umgang mit Kunststoff ist uns besonders wichtig. Deshalb haben sich die 1. Klassen im Distance-Learning per schülergerechter Doku und online-Quizes über dieses Thema informiert. Themen waren uA: Woraus besteht Kunststoff/wie wird er hergestellt? Wie viel Alltagsgegenstände/Verpackungen in einem Haushalt bestehen aus Kunststoff? Woher kommen die Kunststoffstrudel im Meer?
Im Präsenzunterricht ab Mai haben wir dieses Thema gemeinsam nachbesprochen und Schlüsselanhänger aus bunten Kunststoffresten gefertigt.

Eine der zweiten Klassen, bei denen Werken in Präsenz stattfinden konnte, hat sich ebenfalls praktisch mit dem Material auseinandergesetzt: wir haben bei einer Kunststoff-verarbeitenden Firma in Salzburg nachgefragt, und schmale Streifen (Abfälle von Zuschnitten) geschenkt bekommen, die sonst im Müll gelandet wären. Unter dem Aspekt der sinnvollen Verwendung und Ausnutzen von Ressourcen haben wir funktionales Design aus Plexiglas-Resten entworfen, geplant und hergestellt. Produziert wurden Handy- und Tablet-Stützen, Halterungen für Kochbücher…

4) Upcycling von alten Stoffen:
Mit Resten von alten Jeans-Hosen stellte eine 1. Klasse Bilder mit Tiefenwirkung her: Stadt-Silhouetten in unterschiedlichen Schattierungen.

5) u.v.m

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Kultur des Lehrens und des Lernens, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
0

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit den Eltern und dem Hauspersonal bei der Produkt-Stoffebesorgung.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Präsentation auf den Infoscreens der Schule. Artikel und Berichterstattung auf der Homepage und teilweise in der Gemeindezeitung

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?

Wo liegen unsere Stärken?

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken