ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Mehr Grüne Schulen

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Camillo-Sitte-Bautechnikum - HTBLVA Wien 3 Leberstraße 4C
KoordinatorIn: Mag. Wöber Sabrina
DirektorIn: Direktorin Arch.DI Zeitiger Angelika
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
Inhalt
Das Projekt ist über mehrere Jahre angelegt und gliedert sich in verschiedene Bereiche:
X Fassadenbegrünung
X Begrünung von Klasseninnenräumen
X Low Cost Außenraumbegrünungen

Die Fassadenbegrünung wurde bei uns im Hof kurz vor den Sommerferien eröffnet und besteht aus mehreren verschiedenen Teilen, welche u. a. auch miteinander verglichen werden sollen (Forschungsfassade samt Datenauswertungsmöglichkeit).

Die Begrünungskonzepte für Klassenräume wurden von der 4BHBT geplant (samt Aufbauanleitung) und in weiterer Folge dann von der 2AHBT am Bauhof gemeinsam mit einem Bauhoflehrer als 1:1 Modelle umgesetzt.
Zusätzlich wurden von „meiner“ Klasse Low Cost Außenraumbegrünungen für Schulhöfe etc. entworfen.

Diese sollen im kommenden Schuljahr auch als 1:1 Modelle am Bauhof umgesetzt werden.
Die Schüler*innen der 2AHBT haben zur Veranschaulichung bereits letztes Jahr neben den Plakaten maßstäbliche Modelle angefertigt und eine Gruppe hat in ihrer Freizeit zu Hause ein 1:1 Modell errichtet und der Schule gespendet (Gruppe 03_T-Bench).

Ziel ist die Entwicklung von diversen einfach herzustellenden und kostengünstigen Begrünungskonzepten für Schulen in ganz Österreich und darüber hinaus.
Diese sollen zuerst durch eine Prototypenherstellung bei uns auf Praxistauglichkeit überprüft und in weiterer Folge inkl. Aufbauanleitung weitergegeben und ausgerollt werden.
T.Bench, von Schüler*innen ein eigenrechte in die

T.Bench, von Schüler*innen ein eigenrechte in die

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen" - Grüne Fassade

Projekt "Mehr Grüne Schulen" - Grüne Fassade

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Projekt "Mehr Grüne Schulen"

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im Zuge des Camille Sitte Symposiums wurde ein Workshop zum Thema Kreislaufwirtschaft abgehalten. Hierzu wurde auch eine Architektin geladen, die den teilnehmenden Schüler*innen Projekte vorstellte in denen "Urban Gardening" bereits bei Planung und Bau der jeweiligen Objekte mit einbezogen wurden. (z.B. Gemeinschaftsgarten am Dach eines Wiener Wohnhauses, oder ein gemeinsamer Gemüsekeller)
In weiterer Folge wurde das "Projekt Wurmkiste" vorgestellt. Bis zum Ende des Schuljahres haben die Schüler*innen der Projektklasse eigene Entwürfe gezeichnet. Dieses sollen im nächsten Schuljahr umgesetzt werden.

Des Weiteren wurden im Rahmen eines Schulprojektes nach Möglichkeiten für begrünte Sitzmöglichkeiten im Innenhof der Schule erarbeitet.

Zuletzt wurde die Grüne Fassade im Innenhof der Schule in Betrieb genommen.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Das Projekt ist über mehrere Jahre angelegt und gliedert sich in verschiedene Bereiche:
X Fassadenbegrünung
X Begrünung von Klasseninnenräumen
X Low Cost Außenraumbegrünungen

Die Fassadenbegrünung wurde bei uns im Hof kurz vor den Sommerferien eröffnet und besteht aus mehreren verschiedenen Teilen, welche u. a. auch miteinander verglichen werden sollen (Forschungsfassade samt Datenauswertungsmöglichkeit).

Die Begrünungskonzepte für Klassenräume wurden von der 4BHBT geplant (samt Aufbauanleitung) und in weiterer Folge dann von der 2AHBT am Bauhof gemeinsam mit einem Bauhoflehrer als 1:1 Modelle umgesetzt.
Zusätzlich wurden von „meiner“ Klasse Low Cost Außenraumbegrünungen für Schulhöfe etc. entworfen.

Diese sollen im kommenden Schuljahr auch als 1:1 Modelle am Bauhof umgesetzt werden.
Die Schüler*innen der 2AHBT haben zur Veranschaulichung bereits letztes Jahr neben den Plakaten maßstäbliche Modelle angefertigt und eine Gruppe hat in ihrer Freizeit zu Hause ein 1:1 Modell errichtet und der Schule gespendet (Gruppe 03_T-Bench).

Ziel ist die Entwicklung von diversen einfach herzustellenden und kostengünstigen Begrünungskonzepten für Schulen in ganz Österreich und darüber hinaus.
Diese sollen zuerst durch eine Prototypenherstellung bei uns auf Praxistauglichkeit überprüft und in weiterer Folge inkl. Aufbauanleitung weitergegeben und ausgerollt werden.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
76

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Schüler*innen und Schüler arbeiteten gemeinsam im Sinne des Gleichheitskonzeptes miteinander.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Das Projekt wird von „Klimaaktiv“ gefördert und ist ein Forschungsprojekt der TU Wien (Leitung: Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Azra Korjenic, Fakultät für Bauingenieurwesen - Forschungsbereich Ökologische Bautechnologien) in Kooperation mit unserer Schule, der Gartenbauschule Schönbrunn und einigen Firmen aus der Privatwirtschaft (DI Ralf Dopheide für Grünraumgestaltung u. a.).

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde in Form eine Ausstellung und öffentlichen Eröffnungsfeier mit Personen der Politik, Forschung und Bauwirtschaft präsentiert. Zusätzlich wurde die Eröffnungsfeier im Internet übertragen und ist unter folgendem Link ständig abrufbar.

https://www.youtube.com/watch?v=4yp5zpR3wc0

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Maßnahme ist noch nicht abgeschlossen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Grüner Lebensraum Schule. Der über mehrere Jahre angelegt ist und uns auch in den nächsten Jahren begleiten wird.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Eröffnung der Forschungsfassade stieß auf großes Interesse auch außerhalb unserer Schule.
Auf Schülerbezogener Ebene, kann als Erfolg gewertet werden, dass einige Schüler*innen sich außerhalb der Schule die Zeit nahmen, ihr Projekt bereits in die Tat umsetzten und der Schule zur Verfügung stellten. Dies geschah ohne vorherige Anweisung und schlicht aus eigener Motivation.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Umsetzung des Projektes ist für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sichtbar. Weitere Schüler*innen und Lehrer*innen begannen sich so mit dem Thema "Grüner Lebensraum Schule" auseinander zu setzen und mit eigenen Ideen an das ÖKOLOG-Team heran zu treten.

Wo liegen unsere Stärken?
Die enge Vernetzung von Theorie und Praxis die das Leitbild der Schule prägt kann als die größte Stärke unserer BMHS verstanden werden. Hinzu kommen die guten Beziehungen vieler Lehrpersonen zu Forschung und Wirtschaft von denen wir in zahlreichen (aus Platzgründen nicht angeführten Projekten) profitieren können.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+

Weitere Netzwerke
TU Wien