ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

ÖKOLOG-KINO

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: WRG Salzburg
KoordinatorIn: Helmberger Sabine
DirektorIn: Dir. Mag. Klampfer Gerhard
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
Inhalt
Für alle Oberstufenschüler*innen findet nun bereits zum zweiten Mal das ÖKOLOG-KINO statt und ist nun verankert. Der Film wird auf Vorschlag und fächerübergreifend ausgewählt und wird in verschiedenen Fächern nachbearbeitet bzw. vorbereitet. Die Schüler*innen treffen sich im Zentralbuffet, nehmen Decken, Pölster, Jause, etc. mit und nach dem Film wird diskutiert.
Dieses Jahr viel die Wahl auf "Welcome to Sodom", indem die Verlierer der digitalen Revolution vor den Vorhang geholt werden. Themen wie Abfall, Recycling, soziale Ungerechtigkeit, zukunftsweisende Strategien, etc. sind damit Thema.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
ÖKOLOG-KINO - fächer- und klassenübergreifend

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Für alle Oberstufenschüler*innen findet nun bereits zum zweiten Mal das ÖKOLOG-KINO statt und ist nun verankert. Der Film wird auf Vorschlag und fächerübergreifend ausgewählt und wird in verschiedenen Fächern nachbearbeitet bzw. vorbereitet. Die Schüler*innen treffen sich im Zentralbuffet, nehmen Decken, Pölster, Jause, etc. mit und nach dem Film wird diskutiert.
Dieses Jahr viel die Wahl auf "Welcome to Sodom", indem die Verlierer der digitalen Revolution vor den Vorhang geholt werden. Themen wie Abfall, Recycling, soziale Ungerechtigkeit, zukunftsweisende Strategien, etc. sind damit Thema.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
300

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
gar nicht

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Aushang in der Schule + HP.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Das Organisationsteam (GS+GWK) versucht vermehrt Vorschläge von Schüler*innen aufzugreifen, evtl. kürzere Filme zu wählen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die SN und LN nehmen das Projekt sehr positiv auf - keine Widerstände.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Projekt des fächerübergreifenden Themas wird verstärkt in den Fokus gerückt, nachhaltige Kooperationen und Austausch zwischen z.B. RK, GWK, GS, CH, D, Kultur, Be, werden angestoßen.

Wo liegen unsere Stärken?
Das Projekt des fächerübergreifenden Themas ist relativ unkompliziert durchführbar. Die Schüler*innen setzen sich auf positive Art und Weise ("Kino") in gemütlicher Umgebung ("Decken, Pölster, Jause", Zeitpunkt vor den Semesterferien) gemeinsam mit allen anderne Oberstufenschüler*innen mit Themen der Zukunft auseinander. Dialog findet über Klassen- und Fächergrenzen hinweg statt.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken