ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Neubau aus Holz

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Gymnasium und ORG Dachsberg
KoordinatorIn: Mag. Feurstein Christian
DirektorIn: Dir. Mag. P. Karer Ferdinand
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Mit 1. März 2020 wurde nach 11-monatiger Bauzeit ein besonderes Bauwerk seiner Funktion übergeben. Die 7. und 8. Klassen konnten in die hellen Klassenräume, Massivholz sichtbar, einziehen. Dazu wurden offene Lernbereiche geschaffen. Unter den Klassenräumen wurde zum Teil in das schräge Erdreich hinein eine Sporthalle errichtet. Beim Neubau wurde sehr großer Wert auf eine ökologische Bauweise gelegt. So entschieden wir uns, dass der Klassentrakt über der Sporthalle aus Massivholz gebaut wird. Die Dämmmaterialien in den Klassenräumen und Gängen sind aus Schafwolle. Auf dem Dach liegt eine 60 kWp Photovoltaik-Anlage. Wenn sie Strom liefert, ist es auch möglich, die Klassenräume zu klimatisieren und nur dann. Zudem wurde ein System der Querlüftung eingebaut. In den frühen Morgenstunden geht in den Klassenräumen ein Fenster auf, die Oberlichte zum Gang hinaus wird gekippt und im Gang öffnen sich die Lichtkuppeln, sodass die Luft zirkuliert. So haben die Schüler/innen am Beginn ihres Schultages frische und kühle Luft in ihren Räumen.
Es wurde auch sehr viel in die Außengestaltung investiert, zahlreiche Parkplätze (auch E-Tankstellen) wurden errichtet und aus dem alten Asphaltplatz entstand ein neuer Schulhof mit zahlreichen Bäumen, der sich auf das nächste Schulfest freut und vielen Schüler/innen in der nächsten Generation guten Schatten spenden wird.
Der Neubau aus Holz

Der Neubau aus Holz

Der Neubau aus Holz

Der Neubau aus Holz

Gangbereich im neuen Holzbau

Gangbereich im neuen Holzbau

Klassenraum im neuen Holzbau

Klassenraum im neuen Holzbau

Neu gestalteter Schulhof

Neu gestalteter Schulhof

Dachsberg - eine Schule im Grünen

Dachsberg - eine Schule im Grünen

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Zubau (Turnsaal und Klassenräume): reiner Holzbau mit Schafwolle-Isolierung; Lüftungskonzept für gutes Raumklima; energieeffiziente Beleuchtung; Klimaanlage an PV-Anlage gekoppelt (zusätzlich 60 kWp PV-Anlage auf dem Flachdach – gesamt nun ca. 100 kWp).

Neugestaltung des Innenhofes (Baumpflanzungen) und Errichtung eines Motorikparks.

2 Tankstellen für Elektrofahrzeuge in der Fertigstellung.

Beitritt zur Kampagne: Start the change – Südwind OÖ

Organisation der Regio Fair in Dachsberg. Wirtschaftsmesse mit Unternehmen aus der Region (biologische und nachhaltig produzierte Artikel zum Verkauf). Rahmenprogramm: SchülerInnen der Schule (Modeschau etc.). Gast: Grüne Erde. Südwind Workshop: Der lange Weg meiner Jeans. November 2019.

Ausbau der schulinternen Vernetzung:
info_oekolog@dachsberg.at --> News zur Nachhaltigkeit
arge_oekolog@dachsberg.at --> Vernetzung aller Ökologmitglieder der Schule

Gründung der "Klimaschutz AG" – SchülerInnen aller Schulstufen tauschen sich wöchentlich zu ökologischen Themen aus. Heuer: u.a. Essen in Dachsberg

Organisation eines Skibasars für die 3. und 4. Klassen in Dachsberg, November 2019 – kam leider nicht zustande!

Bessere Koordination zur Bildung von Fahrtgemeinschaften: Aushänge im Lehrerzimmer, in denen man sich – je nach persönlichem Stundenplan – mögliche Mitfahrgelegenheiten heraussuchen kann.

Mit dem Beginn der Heizsaison 2019/20 wurde das Konzept der „Energiebeauftragten“ in jeder Klasse wieder reaktiviert. Zwei Schülerinnen und Schüler haben sich pro Klasse gemeldet und wollen ihre Mitschüler dahingehend unterstützen, sich energiesparend im Klassenraum verhalten zu können.

Fortsetzung des Phänologieprojekts; Kooperation mit der Universität Salzburg im Rahmen einer Diplomarbeit zum Thema Klimawandel; dabei entsteht die Idee zur Gründung der „Klimaschutz-AG“ in den Flexzeiten ab dem Schuljahr 19/20.

Erweiterung des Bio- und Fairtrade-Angebotes im Lehrerzimmer und am Schulbuffet

Heckenpflege, Streuobstwiesenpflege, Instandhaltungsarbeiten beim Streuobstwiesen-Lehrpfad

Äpfel sammeln mit den 1. Klassen in der Dachsberger Streuobstwiese. Herstellung des „Dachsberger Apfelsaftes“

Errichtung und Betreuung des Amphibienschutzzauns in der Nähe der Schule: 1. Klassen

Tierschutz im Unterricht – Nutztierhaltung: Diskussionsveranstaltung mit Landwirten der Region - ABSAGE wegen CORONA

Waldtage im Waldzentrum Wels der 2. Klassen (Wald und seine Bedeutung beim Klimaschutz) - ABSAGE wegen CORONA

SustainErgy Woche 2020 (Nachhaltigkeitswoche) – 7N-Klasse mit Exkursionsführer-Erstellung durch die SchülerInnen - ABSAGE wegen CORONA

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Mit 1. März 2020 wurde nach 11-monatiger Bauzeit ein besonderes Bauwerk seiner Funktion übergeben. Die 7. und 8. Klassen konnten in die hellen Klassenräume, Massivholz sichtbar, einziehen. Dazu wurden offene Lernbereiche geschaffen. Unter den Klassenräumen wurde zum Teil in das schräge Erdreich hinein eine Sporthalle errichtet. Beim Neubau wurde sehr großer Wert auf eine ökologische Bauweise gelegt. So entschieden wir uns, dass der Klassentrakt über der Sporthalle aus Massivholz gebaut wird. Die Dämmmaterialien in den Klassenräumen und Gängen sind aus Schafwolle. Auf dem Dach liegt eine 60 kWp Photovoltaik-Anlage. Wenn sie Strom liefert, ist es auch möglich, die Klassenräume zu klimatisieren und nur dann. Zudem wurde ein System der Querlüftung eingebaut. In den frühen Morgenstunden geht in den Klassenräumen ein Fenster auf, die Oberlichte zum Gang hinaus wird gekippt und im Gang öffnen sich die Lichtkuppeln, sodass die Luft zirkuliert. So haben die Schüler/innen am Beginn ihres Schultages frische und kühle Luft in ihren Räumen.
Es wurde auch sehr viel in die Außengestaltung investiert, zahlreiche Parkplätze (auch E-Tankstellen) wurden errichtet und aus dem alten Asphaltplatz entstand ein neuer Schulhof mit zahlreichen Bäumen, der sich auf das nächste Schulfest freut und vielen Schüler/innen in der nächsten Generation guten Schatten spenden wird.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
0

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Ein wahrer Ort zum Wohlfühlen!

Wo liegen unsere Stärken?

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Biologie, Religion, Sprachen, Bioethik-Kurs.