ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Plastik? Nein danke!

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe
KoordinatorIn: Mag. Mitterer Bernadette
DirektorIn: Mag. Dr. Lackner Adolf
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
Inhalt
Im Rahmen der Wirtschaftswerkstatt erarbeitete die ÖKOLOG-Gruppe ein Projekt zum Thema Plastik. Die SchülerInnen recherchierten zu den Bereichen „Was ist Plastik?“, „Die Auswirkungen von Plastik auf den Menschen“ sowie „Leben ohne Plastik“ und bereiteten kurze Referate dazu vor. Außerdem war es der Gruppe ein Anliegen, für zwei Wochen den Plastikmüll der gesamten HLW Spittal/Drau in einer großen Papierschachtel zu sammeln, um somit in der Aula veranschaulichen zu können, wieviel Plastikmüll in unserer Gesellschaft produziert wird.
Sammelaktion von Plastikmüll an der HLW Spittal

Sammelaktion von Plastikmüll an der HLW Spittal

Die ÖKOLOG-Gruppe der HLW Spittal/Drau

Die ÖKOLOG-Gruppe der HLW Spittal/Drau

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im Schuljahr 2019/20 haben wir uns an der HLW Spittal/Drau hauptsächlich mit den Themen Nachhaltigkeit, Regionalität und Saisonalität beschäftigt. Wir haben eine Kooperation mit dem Weltladen Spittal/Drau aufgebaut und einen Workshop mit dem Titel "Biofaires Frühstück" abgehalten. Im Hinblick auf die Entwicklungsziele passen unsere Inhalte vor allem zu folgenden Unterthemen: menschenwürdige Arbeit (Ziel 8), verantwortungsvolle Konsummuster (Ziel 12) und zu Gerechtigkeit und starke Institutionen (Ziel 16).

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Rahmen der Wirtschaftswerkstatt erarbeitete die ÖKOLOG-Gruppe ein Projekt zum Thema Plastik. Die SchülerInnen recherchierten zu den Bereichen „Was ist Plastik?“, „Die Auswirkungen von Plastik auf den Menschen“ sowie „Leben ohne Plastik“ und bereiteten kurze Referate dazu vor. Außerdem war es der Gruppe ein Anliegen, für zwei Wochen den Plastikmüll der gesamten HLW Spittal/Drau in einer großen Papierschachtel zu sammeln, um somit in der Aula veranschaulichen zu können, wieviel Plastikmüll in unserer Gesellschaft produziert wird.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
16

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Geschlechterspezifische Lernzugänge wurden hierbei nicht berücksichtigt, da es nicht notwendig war.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Aufgrund Corona war es uns in diesem Schuljahr nicht möglich, Außenkontakte herzustellen. Wir planen aber schon diverse Workshops/Firmenbesuche für das nächste Schuljahr.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Es gab keine offizielle Präsentation, aber die große Papierschachtel (gefüllt mit Plastikmüll) incl. diverser Plakate haben wir bewusst bis zum Schulende in der Aula stehen gelassen. Viele SchülerInnen und KollegInnen wurden darauf aufmerksam und haben sich die Plakate näher angesehen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Aufgrund Corona konnte keine umfassende Nachbereitung stattfinden. Wir wurden aber häufig auf unser Projekt, das dann für mehrere Wochen demonstrativ in der Aula zu sehen war, angesprochen und es gab nur positive Reaktionen auf die Idee der ÖKOLOG-Gruppe, für zwei Wochen den Plastikmüll zu sammeln und zu veranschaulichen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Unser globales Jahresthema lautete Nachhaltigkeit und unser Ziel war es, gute Alternativen für Plastikverpackungen zu finden.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die SchülerInnen möchten ab sofort ihren Plastikkonsum weitestgehend reduzieren und auf Alternativen wie z.B. Glas oder Papier umsteigen. Auch wenn sich nur fünf SchülerInnen in Zukunft daran halten, haben wir mit diesem Projekt viel erreicht.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es wird angedacht, in Zukunft mehr auf Plastik zu verzichten. Notwendigkeit besteht vor allem in der Schulkantine.

Wo liegen unsere Stärken?
In der HLW Spittal/Drau setzt man bei den Projekten besonders auf Teamfähigkeit und verschiedene Aufgabenbereiche, damit für jeden Schüler/ jede Schülerin etwas Passendes dabei ist.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Erasmus+