ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Weltbienentag 20.Mai 2020

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: GRG23 Anton Baumgartnerstraße
KoordinatorIn: Mag, Meyer Carolina
DirektorIn: Mag. Michelitsch Markus
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist elementar für die Menschheit. Während der Zeit des Homeschoolings sollten die 26 SuS der Klasse 2f Plakate, Lapbooks und Insektenmodelle ( nachhaltig aus Stoff, Lebensmitteln, Papier) zum Thema "BIENEN" anlässlich des Welttages der Biene gestalten: Steckbrief über die Honigbiene, Wildbienenarten in Österreich/Europa, die Honigbiene als Nutztier, ökologische Zusammenhänge rund um die Biene: Gefährdung, Artenschutz, nachhaltige Honigproduktion. Eine ORF-Dokumentation über Bienen lief zufällig während des distance learnings auf ORF2, stand später aber auch in der ORF-TVthek zur Verfügung.
Die Arbeitsaufträge erledigten sie im Homeschooling und sandten sie vorerst online an mich; retour in der Schule gab es eine Ausstellung im 2.Stock/ Pausenaula. Geplant war auch eine Honigverkostung in der Klasse, die aufgrund der Corona-Hygienebestimmungen leider entfiel. Im Riesenblumentopf vor dem Schultor wurden Sonnenblumenkerne eingesetzt (Bienenparadies). Unsere Weiden (Weidentipi/interkultureller Sozialraum und Flamingoweide ) boten das erste Bienenfrühstück im Frühjahr. Viele andere (Wild-)Pflanzenarten im GRG23-Garten unterstützen die Biodiversität ( Brennesselecke/Schmetterlingsgarten/ folienfreie Beete des UNESCO-Teams).
interkultureller Sozialraum in unserem Garten interkultureller Sozialraum in unserem Garten
SchülerInnenplakat zum Weltbienentag 20.Mai 2020 SchülerInnenplakat zum Weltbienentag 20.Mai 2020
Ideenwettbewerb am 5.6.2020 : Umwelt(zeichen)tag Ideenwettbewerb am 5.6.2020 : Umwelt(zeichen)tag
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
-)Gründung eines Umweltteams (OberstufenschülerInnen), Weiterführung und Intensivierung der Mülltrennung: Ausstattung bzw. Optimierung aller Klassen mit Mülltrennmöglichkeiten ( Altpapier, gelbe Tonne, Restmüll), Aufstellen gelber Tonnen sogar IM Schulhaus, Weiterführung des Stöpselsammelteams, Licht-/Wassersparsticker, Umfragen zum Außengelände ( Umweltzeichen-Anforderung), Absolvierung der meisten Anforderungen für das Umweltzeichen mithilfe unserer Umweltzeichenberaterin Eva Sinawehl.
-)Weltbienentag 20.5.2020: Ausstellung in der Pausenaula im 2.Stock
-)Umwelt(zeichen)tag am 5.6.2020: Ideenwettbewerb in der Aula; Prämierung der besten ÖKO- Ideen mit Goodies aus dem Bundesministerium für Umwelt und Nachhaltigkeit
-)Ausstellung 3.Klasse in der Pausenaula: TOMATEN-Pflanzen, Saatgut, Plakate zum Thema KEIMUNG und Entwicklung der Tomate (fächerübergreifende Kooperation BIO-BE)
-)Kooperation mit dem GRG23-UNESCO-Team: Weidentippi als interkulttureller Sozial-/ Begegnungsraum, Gestaltung weiterer folienfreier Beete (Interkulturalität, Biodiversität)

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist elementar für die Menschheit. Während der Zeit des Homeschoolings sollten die 26 SuS der Klasse 2f Plakate, Lapbooks und Insektenmodelle ( nachhaltig aus Stoff, Lebensmitteln, Papier) zum Thema "BIENEN" anlässlich des Welttages der Biene gestalten: Steckbrief über die Honigbiene, Wildbienenarten in Österreich/Europa, die Honigbiene als Nutztier, ökologische Zusammenhänge rund um die Biene: Gefährdung, Artenschutz, nachhaltige Honigproduktion. Eine ORF-Dokumentation über Bienen lief zufällig während des distance learnings auf ORF2, stand später aber auch in der ORF-TVthek zur Verfügung.
Die Arbeitsaufträge erledigten sie im Homeschooling und sandten sie vorerst online an mich; retour in der Schule gab es eine Ausstellung im 2.Stock/ Pausenaula. Geplant war auch eine Honigverkostung in der Klasse, die aufgrund der Corona-Hygienebestimmungen leider entfiel. Im Riesenblumentopf vor dem Schultor wurden Sonnenblumenkerne eingesetzt (Bienenparadies). Unsere Weiden (Weidentipi/interkultureller Sozialraum und Flamingoweide ) boten das erste Bienenfrühstück im Frühjahr. Viele andere (Wild-)Pflanzenarten im GRG23-Garten unterstützen die Biodiversität ( Brennesselecke/Schmetterlingsgarten/ folienfreie Beete des UNESCO-Teams).

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
26

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Aufgrund von Homeschoolingzeit / Distance Learning wurde dieser Punkt nicht berücksichtigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Aufgrund der CORONA-Hygienemaßnahmen gab es heuer leider keinen Ausflug in eine Imkerei. Online versuchten die SuS, sich über Vereine und Institutionen zu informieren, die an der Gründung des Welttags der Biene beteiligt waren bzw. diesen unterstützen/fördern.
Unser UNESCO-Team kooperiert seit vielen Jahren mit dem ÖKOLOGteam, um die Biodiversität am GRG23 Außengelände zu unterstützen und so ein artenreiches Gelände zu erhalten, damit Biodiversität gelebt wird und nicht nur in Plakaten formal existiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Nach der Zeit des Homeschoolings wurden die Plakate/Insektenmodelle/Lapbooks in der Pausenaula im 2.Stock ausgestellt/aufgehängt.
Da die SuS die Aufträge daheim erledigten, waren viele Familien von Beginn an involviert: Fotos machen, basteln, kleben, e-mails versenden in Familienarbeit.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Retour in der Schule wurden die Plakate, Lapbooks und Insektenmodelle im Klassenraum vorgestellt, gegenseitig begutachtet und besprochen bzw. honoriert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Erreichen des Umweltzeichens

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
ALLE 2f-SuS haben ausnahmslos diesen Auftrag erledigt ( daheim vorbereitet, fotografiert, via Mail gesandt, dann stolz zur Schule mitgebracht). Allen Kindern machte es Spaß, Informationen zu sammeln, Bilder zu gestalten-die Freude am Präsentieren/Abgeben war der beste Beweis für den Erfolg!
Viele LehrerInnen und SchülerInnen sprachen über unsere Ausstellung.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Ein weiterer Beitrag zum gemeinsamen Erleben und Praktizieren der 17 SDGs und der gemeinsamen Freude beim Lernen ist gelungen, was auch gut zum Erreichen des Umweltzeichens passt.

Wo liegen unsere Stärken?
GEMEINSAM sind wir sehr kreativ und produktiv!
Innerhalb der Klassen, und auch viele SuS aus vielen Klassen gemeinsam, bewirken wir /schaffen wir bei uns am GRG 23 viele kleine Schritte im Rahmen der 17 SDGs!

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Global Citizenship Education; UNESCO