ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

„Digital genial! - Green lab meets interaktives und digitales Klassenzimmer“

Schule: PVS der PH Steiermark
KoordinatorIn: BEd. Zavertanik Sonja
DirektorIn: Mag. Luttenberger Claudia, BEd.
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Das „Green lab“ der Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Steiermark ist ein
Freiluftlabor am Campus der Pädagogischen Hochschule Steiermark. Unterrichtsstunden,
Freizeitstunden, Atelierstunden sowie aktive Bewegungs- und Entspannungseinheiten
können rund um das Jahr an der frischen Luft abgehalten werden. Das Green lab ist
daher ein grüner Lernraum in der Natur, in dem zukunftsorientiertes und naturwissenschaftliches
Arbeiten aktiv in der Gemeinschaft passiert. Zudem sollen zum einen digitale Kompetenzen
durch Dokumentationen mit Digitalen Mikroskopen, iPads, unterschiedlichen Natur/Pflanzen-Apps und zum anderen das forschende Lernen in Resonanz mit Natur und Mensch erweitert werden.
In diesem individuell nutzbaren Unterrichts-, Bewegungs- und Erholungsraum kann in
informellen und formellen Lernsettings die Natur entdeckt bzw. können Naturvorgänge
bewusst beobachtet werden. Schülerinnen und Schüler werden angehalten, aktiv das
Freiluftlabor mitzugestalten. Forschendes Lernen bringt ein „deep level
learning“ mit sich und unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, sich nachhaltig
Wissen anzueignen. Abschließend können die Schüler*innen im (digitalen) Klassenzimmer sich in "Science Shows" (Präsentationsvorführungen) üben. Als MINT-Schule wird Innovation in Methodik und Didaktik durch pädagogisch versierte Nutzung der digitalen Möglichkeiten in den naturwissenschaftlichen Unterricht integriert.
Naturbegegnung im Green lab

Naturbegegnung im Green lab

Atelierunterricht im Green lab

Atelierunterricht im Green lab

Erlebnis: Kartoffelernte

Erlebnis: Kartoffelernte

Forschendes Lernen im Green lab

Forschendes Lernen im Green lab

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
- Teilnahme am Weltumweltzeichentag durch Aktionen an der Schule zum Thema Konsum und Naturbegegnungen im Green lab (=Schulgarten)
- Teilnahme an unterschiedlichen Projekten: Jane Goodall "ZusammenWachsen" sowie "Roots &Shoots", Mission X über ESA, Projekt VISDAT , "Let´s GRAZe!" über proHolz,HerBios und der Pädagogischen Hochschule Steiermark
-Klassenübergreifendes Kunst- und Werkprojekt "Astfigur". Ein Zeichen für den Zusammenhalt an unserer Schule nach dem Lockdown.
-Bildungsqualität und Bildung für nachhaltige Entwicklung: School Adoption Programm (Entwicklung eines innovativen Praxsiskonzeptes in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Steiermark), Digitalisierung: Distance Learning in COVID-19, Expert+ Auszeichnung
- Abfallberatung
-Aktionstag Menschenrechtstag: Schulchor mit eigenem Kinderrechtelied
https://pvs.phst.at/home/news-detailansicht/article/menschenrechtstag-festakt-in-der-aula-der-phst/
- Projektabschluss: Gesundheitsprojekt „Lernen ohne Lärm“

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Das „Green lab“ der Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Steiermark ist ein
Freiluftlabor am Campus der Pädagogischen Hochschule Steiermark. Unterrichtsstunden,
Freizeitstunden, Atelierstunden sowie aktive Bewegungs- und Entspannungseinheiten
können rund um das Jahr an der frischen Luft abgehalten werden. Das Green lab ist
daher ein grüner Lernraum in der Natur, in dem zukunftsorientiertes und naturwissenschaftliches
Arbeiten aktiv in der Gemeinschaft passiert. Zudem sollen zum einen digitale Kompetenzen
durch Dokumentationen mit Digitalen Mikroskopen, iPads, unterschiedlichen Natur/Pflanzen-Apps und zum anderen das forschende Lernen in Resonanz mit Natur und Mensch erweitert werden.
In diesem individuell nutzbaren Unterrichts-, Bewegungs- und Erholungsraum kann in
informellen und formellen Lernsettings die Natur entdeckt bzw. können Naturvorgänge
bewusst beobachtet werden. Schülerinnen und Schüler werden angehalten, aktiv das
Freiluftlabor mitzugestalten. Forschendes Lernen bringt ein „deep level
learning“ mit sich und unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, sich nachhaltig
Wissen anzueignen. Abschließend können die Schüler*innen im (digitalen) Klassenzimmer sich in "Science Shows" (Präsentationsvorführungen) üben. Als MINT-Schule wird Innovation in Methodik und Didaktik durch pädagogisch versierte Nutzung der digitalen Möglichkeiten in den naturwissenschaftlichen Unterricht integriert.

Wurde diese ÖKOLOG-Aktivität als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für nachhaltige Entwicklung gefördert und hat die Schule eine Projektdokumentation abgegeben?
Diese ÖKOLOG-Aktivität wurde als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für Umwelt und Gesundheit gefördert. Die Schule hat eine Projektdokumentation abgegeben.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
50

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Altersadäquate und genderneutrale Förderung der digitalen Kompetenzen und Wissen sowie kritische und (inter-)aktive Bewusstseinsbildung in der Umweltbildung sind unsere nachhaltigen Leitlinien.
Steigerung des Interesses an Technologie und Technologieentwicklung, insbesondere unter Mädchen.
Durch die Begabungs- und Interessensförderung soll an der PVS auch die Förderung der mit der Digitalisierung verbundenen kreativen Potenziale unter den Schülerinnen und Schülern sowie Stärkung von Talenten unterstützt werden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Projekt "Let´s GRAZe!" proHolz, HerBios, Pädagogische Hochschule Steiermark

Mit dem Projekt „Let´s GRAZe!“ machen wir uns über unsere zukünftige Entwicklung und Gestaltung unserer Stadt Graz Gedanken und versuchen jetzt schon, unsere näheren Lebensräume und unsere Lebenskultur hinsichtlich des Klimawandels positiv zu beeinflussen.
Das englische Wort „graze“ bedeutet übrigens naschen/weiden/berühren. Damit verbunden stellten wir uns folgende Fragen: Was und wie essen wir in Zukunft? Wo werden unsere Lebensmittel herkommen? Was bedeutet der Kauf von regionalen Produkten für die heimische Wirtschaft? Wie wirkt sich eine nachhaltige Lebenskultur auf unser Klima bzw. unsere Umwelt aus? Wie kann ich persönlich in meinem Umfeld zu einer „nachhaltigen Grazer Lebenskultur“ beitragen?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Über die schuleigene Homepage und Webpage unter "Umwelt-Peers" werden Aktionen veröffentlicht.
Im Rahmen des Weltumweltzeichentages konnte gemeinsam mit den Schüler*innen und Studierenden des Orientierungspraktikums im Green lab eine digitale Entdekcungsreise abgehalten werden.

Sonja Zavertanik veröffentlicht einen Artikel "Green lab: Entdecken und Forschen im Freiluftlabor" für die Studienbuchreihe 12 der Pädagogischen Hochschule Steiermark:
Zavertanik, S. (2020). Green lab: Entdecken und Forschen im Freiluftlabor. In Luttenberger, S. & Pustak, S. (Hrsg.), Studienbuchreihe 12. entdecken.forschen.fördern.Forschendes Lernen in Theorie und Praxis.(S. 119-134). Graz: Leykam.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Geplant war ein digitales Logbuch mit Fotos und Videos, wo Ereignisse festhalten werden können. Durch den COVID-19 Lockdown wurde das Logbuch hintenangestellt und durch die Grafiz-Methode ersetzt. Zusätzlich wurden Aufgaben zum Green lab in das Digitale Klassenzimmer der 3. Klasse übertragen und Aufgaben auch präsentiert. Im Präsenzunterricht konnte die angelernte Methhode des Grafiz bereits eigenständig von den Schüler*innen erstellt und präsentiert werden. Das Projekt wurde durch eine online-Befragung der Schüler*innen der 3. Klasse und Studierende des Orientierungspraktikums reflektiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesundheitsförderung durch Naturbegegnungen/-vermittlungen im Freiluftlabor der PVS

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Alle Schüler*innen können sich einen Unterricht ohne Green lab nicht mehr vorstellen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Green lab wurde als zusätzliches "Klassenzimmer und Außenraum" in das Raumkonzept der PVS aufgenommen.

Wo liegen unsere Stärken?
Partizipation und Engagement mit einem Sinn für nachhaltige Entwicklung.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+
Das Österreichische Umweltzeichen
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Muss man einen eigenen Klimabündnis Jahresbericht abgeben oder zählt der ÖKOLOG Jahresbericht wieder?

Weitere Netzwerke
eEducation, Expert+