ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Nachhaltigkeitswoche April 2020

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: BBS Weyer
KoordinatorIn: Mag. Dr. Kupfer Eva
DirektorIn: Mag. Aigner Eva
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Die IV. HLW misst den Stromverbrauch der Getränkeautomaten, um die Fragestellung zu beantworten: Macht das Ausschalten am Freitag und Wieder-Einschalten am Wochenanfang Sinn?
Außerdem wollen sie den Gründer der Initiative „Die 2.Chance“ einladen, damit er erzählen kann, was er konkret gegen das allgemeine Wegwerfen von Lebensmitteln macht. Und als Organisationsklasse ist sie für viele Kleinigkeiten wie Deko, Infos etc. zuständig.
Die I.HLT sammelt fleißig Getränkedosen, um ihr Upcycling-Projekt vorzubereiten. Sie wollen daraus ein Schuh-Regal bauen.
Die I.HLW will ihre Handy-Nutzung hinterfragen und dabei 3 Wochen lang „Handy sparen“.
Die III.HLW plant ein Genuss-Projekt: ein nachhaltiges Frühstück.

Sophie Forster entwirft ein Logo, das uns die ganze Themenwoche begleiten soll. Das Lehrerinnen-Team organisiert einen Film mit anschließender Diskussion, überlegt sich die Abschlussveranstaltung, überzeugt Kollegen und Kolleginnen in ihrem Unterricht einschlägige Themen zu behandeln usw.

Und plötzlich ist alles anders....
Aludosen zum Up-Cycling bereit

Aludosen zum Up-Cycling bereit

Wie viel Strom frisst der Getränkeautomat?

Wie viel Strom frisst der Getränkeautomat?

Logo unserer Nachhaltigkeitswoche

Logo unserer Nachhaltigkeitswoche

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
mehrere SCHILFs zur Schulentwicklung abgehalten
ein kleines Team organisiert regelmäßig die Anders-Tage
Lerncafe wurde eingerichtet, heißt auf Schülervorschlag "Study Area"

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Die IV. HLW misst den Stromverbrauch der Getränkeautomaten, um die Fragestellung zu beantworten: Macht das Ausschalten am Freitag und Wieder-Einschalten am Wochenanfang Sinn?
Außerdem wollen sie den Gründer der Initiative „Die 2.Chance“ einladen, damit er erzählen kann, was er konkret gegen das allgemeine Wegwerfen von Lebensmitteln macht. Und als Organisationsklasse ist sie für viele Kleinigkeiten wie Deko, Infos etc. zuständig.
Die I.HLT sammelt fleißig Getränkedosen, um ihr Upcycling-Projekt vorzubereiten. Sie wollen daraus ein Schuh-Regal bauen.
Die I.HLW will ihre Handy-Nutzung hinterfragen und dabei 3 Wochen lang „Handy sparen“.
Die III.HLW plant ein Genuss-Projekt: ein nachhaltiges Frühstück.

Sophie Forster entwirft ein Logo, das uns die ganze Themenwoche begleiten soll. Das Lehrerinnen-Team organisiert einen Film mit anschließender Diskussion, überlegt sich die Abschlussveranstaltung, überzeugt Kollegen und Kolleginnen in ihrem Unterricht einschlägige Themen zu behandeln usw.

Und plötzlich ist alles anders....

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
196

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
--

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit der Initiative "2.Chance - kostbare Lebensmittel"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Einladung von Journalisten bei der Abschlussveranstaltung
Homepage
Jahresbericht

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nachbesprechung bei der Pädagogischen Konferenz

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Konzept der "Schule des Handelns" umsetzen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
--

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
--

Wo liegen unsere Stärken?
kleine Schule, jeder L kennt jeden Sch
Sch werden mit ihren Bedürfnissen wahrgenommen und bestmöglich unterstützt
gibt viele engagierte und motivierte L, die es immer wieder schaffen, die anderen auch zu motivieren
gibt viele L mit immer neuen, guten Ideen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Geografie und Wirtschaftskunde, Naturwissenschaften, Englisch, Religion

Weitere Netzwerke
Nationalparkschule NP Kalkalpen