ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gesund und fit, alle machen mit!

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: Volksschule West Spittal an der Drau
KoordinatorIn: Rohrer Edith
DirektorIn: VD Rauter-Verdianz Johanna
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Schnurspringen, Soccer-drills, tägliche Turnübung... unsere Kinder sind kreativ, wenn es um die Bewegung in der Pause geht. Bewegung ist essentiell für das Lernen und ist eine Auflockerung im Schüleralltag, der vom Stillsitzen geprägt ist. Wenn Kinder dann auch noch selbstverantworlich agieren ist das für alle ein Gewinn. Ein Bewegungscoach hat Verantwortung, den anderen etwas beizubringen und das kann in dem Fall jeder!
Auch das Bewusstsein für den eigenen Körper wurde geschärft (Zahngesundheit, Ernährung, Lärm)
Die Bewegungscoaches im Einsatz Die Bewegungscoaches im Einsatz
Alle machen mit! Alle machen mit!
Geschicklichkeitsübungen am Schulgang. Geschicklichkeitsübungen am Schulgang.
Bewegte Pause bei jedem Wetter! Bewegte Pause bei jedem Wetter!
Unser diesjähriges Motto! Unser diesjähriges Motto!
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Jahresziel zwei wurde so gut es ging umgesetzt. Es gab für die Kinder Workshops zur Zahngesundheit, einen Lärmworkshop und einen Ernährungsworkshop. Trinkgläser wurden für alle Schüler angeschafft und die Viertenklasser betätigten sich als Bewegungscoaches in den anderen Klassen. Weiters gab es Fortbildungen für das Lehrerteam (Stressmanagement, Bewegung).

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Schnurspringen, Soccer-drills, tägliche Turnübung... unsere Kinder sind kreativ, wenn es um die Bewegung in der Pause geht. Bewegung ist essentiell für das Lernen und ist eine Auflockerung im Schüleralltag, der vom Stillsitzen geprägt ist. Wenn Kinder dann auch noch selbstverantworlich agieren ist das für alle ein Gewinn. Ein Bewegungscoach hat Verantwortung, den anderen etwas beizubringen und das kann in dem Fall jeder!
Auch das Bewusstsein für den eigenen Körper wurde geschärft (Zahngesundheit, Ernährung, Lärm)

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
260

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Jedes Kind wurde einbezogen, jeder war wichtig.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Kärntner Gesundheitskasse hielt Workshops zum Thema Zahngesundheit, Lärm und Ernährung ab.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Kinder der 4b und 4c gestalteten mit dem Kärntner Medienzentrum eine Fahne für "Bilder am Eis." Auch ein Trickfilm war in Arbeit, der konnte aufgund der Covid 19 Maßnahmen nicht fertiggestellt werden.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Kindergesundheit

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Das Interesse an den Workshops war sehr groß. Die Kinder konnten erkennen, wie wichtig es ist, auf ihre Gesundheit achtzugeben.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Bewegungscoaches lernten z. Bsp. andere Klassen kennen, sie konnten Verantwortung zeigen. Es gibt einen besseren Austausch und Zusammenhalt.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Kooperation, im Austausch.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen