ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lärm in der Schule reduzieren

Schule: VS Ziersdorf
KoordinatorIn: Gritschenberger Irene, BEd.
DirektorIn: VD Mag. Pfeifer Regina, BEd
Inhalt
Aufgrund der sehr hohen Lärmbelastung an unserer Schule haben wir uns in einem Projekt mit der Reduzierung des Dezibel-Pegels auseinandergesetzt.
- Es wurden von der Schulleitung Schallpegel-Messgeräte angeschafft.
- Die Schüler*innen der 4. Klassen haben bereits im Jänner begonnen, mit diesen Messgeräten in der Pause den Schallpegel zu messen und zu notieren.
- Es wurde vom Lehrerinnen-Team im Brainstorming ein Konzept zur Lärmvermeidung erstellt.
- Am 27.2.2020 machten wir mit allen Kindern im Turnsaal eine "Auftaktveranstaltung" zu diesem Thema: Die Schulleiterin erklärte kurz das Anliegen / die Kinder der 4. Klassen erklärten anhand der Messgeräte, ihrer Aufzeichnungen, eines Ohrmodells und selbst gestalteten Plakaten, warum Lärm unsere Ohren und Sinneshärchen schädigt / 2 Elternteile, ein Landwirt und ein Tischler, berichteten, wie sie sich in ihrem Beruf vor zu starkem Lärm mit Ohrenschutz schonen / es folgte eine Diskussion und Erfahrungsbericht mit allen Kindern / Ideen wurden gesammelt, wie wir unser Ziel erreichen könnten, dass wir von teilweise 116 gemessenen Dezibel auf zumindest knappe 80 herunter kommen/ als Belohnung würden wir für die Schüler*innen zum Schulschluss ein Sportfest mit abschließendem Völkerball-Turnier Lehrerinnen gegen Schüler*innen veranstalten.
Modell der Hör-Sinnes-Härchen

Modell der Hör-Sinnes-Härchen

Luis aus der 4a erklärt die Lautstärke in Dezibel

Luis aus der 4a erklärt die Lautstärke in Dezibel

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 11

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Klimameilen-Projekt www.klimameilen.at
Gesunde Jause mit dem Elternverein
Wir trinken lieber Wasser, statt Säfte!
Mülltrennung
Projekt "Strom sparen" (Licht abdrehen , Schalter bei Computer und Smartboard (kein Stand-By), Kontrollgänge im Schulgebäude - Wo wird unnötig Strom verbraucht)
Teilnahme der 4. Klassen am "Bewegungs-Champion" der Gesundheitskasse in Hollabrunn
Besprechen des Einkaufverhaltens "Regionale Produkte" / Wir kaufen mit Köpfchen ein, vor allem in der Coronakrise bevorzugen wir regionale Produkte.
Wir pflanzen Gemüsepflanzen
Projekt "Lärm in der Schule reduzieren"
Betriebe in der Umgebung erkunden - Kauf im Ort - fahr nicht fort!
Im Werkunterricht wird Müll weiterverwendet: Bienenhotel- Aludosen, Tetrapackungen als Pflanzenanzuchtstation (Kresse,...)
Im Musik: Saubermachermusik-Projekt: Regenmacher aus Pringels- oder Müslidosen, verschiedene Lieder und Orchester aus Müll

Aufgrund von Corona konnte folgendes heuer nicht mehr umgesetzt werden:
Wir bauen ein Bienenhotel aus Holz / Kooperation mit der Polytechnischen Schule Hollabrunn (3./4.Kl.)
Lehrausgang zum Abfallsammelzentrum der Gemeinde (3. Kl.)
Lehrausgang zur Kläranlage (3. Kl.)
Lehrausgang zum Kraftwerk Theiß (3. Kl.)

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Aufgrund der sehr hohen Lärmbelastung an unserer Schule haben wir uns in einem Projekt mit der Reduzierung des Dezibel-Pegels auseinandergesetzt.
- Es wurden von der Schulleitung Schallpegel-Messgeräte angeschafft.
- Die Schüler*innen der 4. Klassen haben bereits im Jänner begonnen, mit diesen Messgeräten in der Pause den Schallpegel zu messen und zu notieren.
- Es wurde vom Lehrerinnen-Team im Brainstorming ein Konzept zur Lärmvermeidung erstellt.
- Am 27.2.2020 machten wir mit allen Kindern im Turnsaal eine "Auftaktveranstaltung" zu diesem Thema: Die Schulleiterin erklärte kurz das Anliegen / die Kinder der 4. Klassen erklärten anhand der Messgeräte, ihrer Aufzeichnungen, eines Ohrmodells und selbst gestalteten Plakaten, warum Lärm unsere Ohren und Sinneshärchen schädigt / 2 Elternteile, ein Landwirt und ein Tischler, berichteten, wie sie sich in ihrem Beruf vor zu starkem Lärm mit Ohrenschutz schonen / es folgte eine Diskussion und Erfahrungsbericht mit allen Kindern / Ideen wurden gesammelt, wie wir unser Ziel erreichen könnten, dass wir von teilweise 116 gemessenen Dezibel auf zumindest knappe 80 herunter kommen/ als Belohnung würden wir für die Schüler*innen zum Schulschluss ein Sportfest mit abschließendem Völkerball-Turnier Lehrerinnen gegen Schüler*innen veranstalten.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
151
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Dies war in diesem Fall nicht relevant.
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Eltern wurden miteinbezogen, einerseits durch die Mitgestaltung der "Auftaktveranstaltung", andererseits durch die Information über unser Anliegen und die Bitte um Unterstützung.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Elterninformation, Auftaktveranstaltung, Bericht auf der Website der VS Ziersdorf, Sportfest mit den Eltern und Bericht über den Erfolg hätte im Juni erfolgen sollen, was aufgrund der Corona-Beschränkungen jedoch nicht möglich ist
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Unser Projekt ist aufgrund von Corona-Beschränkung noch nicht abgeschlossen, wir werden im kommenden Schuljahr weiter daran arbeiten. Wir haben jedoch festgestellt, dass schon alleine dadurch, das seit der KW 21 nur die Hälfte der Kinder anwesend ist, der Lärmpegel bereits deutlich reduziert wurde. Es stellt sich daher die Frage, wie wir es auch mit der doppelten Schüleranzahl schaffen können.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder fühlen sich mehr mitverantwortlich und sind achtsamer geworden.
Wo liegen unsere Stärken?
In der Miteinbeziehung der Kinder und Eltern. Kinder wollen das Sportfest als Belohnung und bemühen sich daher, auch wenn die Änderung von Verhaltensmustern schwierig und langwierig ist.