ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

„Kein Plastikmeer – kein Plastik mehr!“

Jahresbericht des Schuljahres 2019/2020

Schule: HLW Hartberg
KoordinatorIn: Mag. Meringer Johannes
DirektorIn: Mag. Schöller Helga
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
Klimaschutzwoche im BSZ Hartberg

Die Schulgemeinschaftsausschüsse der 4 Schulen im Bundesschulzentrum, HLW, HAK, BAfEP und Gymnasium, beschlossen Anfang März eine ganze Woche im Zeichen des Klimaschutzes zu veranstalten. Der Themenschwerpunkt fand in zahlreichen Aktivitäten in jeder der 69 Klassen des Schulzentrums seinen Ausdruck. Kleidertauschpartys, die Produktion von Stofftaschen, diverse Info-Veranstaltungen, Plakate. etc.

Wie viel Plastikmüll ist vermeidbar?

Das größte gemeinsame Projekt des Bundesschulzentrums betraf die Fragen: Wie viel Müll produziert jede Person im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld? Wie viel davon ist Verpackungsmüll? Und vor allem: Wie viel davon kann ich in einer Woche vermeiden? Unter dem Titel „Kein Plastikmeer – kein Plastik mehr“ wurde eine Woche lang der gesamte Verpackungsmüll aller Schulen vom Reinigungspersonal nicht in die Container entsorgt, sondern im Innenhof aufgetürmt. Nach einem Impulsvortrag zur Müllvermeidung des Umwelt- und Abfallberaters Gerhard Kerschbaumer vom Abfallwirtschaftsverband Hartberg wurde in der Klimaschutzwoche auf die Vermeidung geachtet – und der Erfolg lässt sich sehen: Der Berg war wesentlich kleiner. Allen wurde einmal mehr bewusst: Der Beitrag zur Müllvermeidung jedes und jeder Einzelnen macht den Unterschied!
Reduzierter Plastikmüll der Aktionswoche

Reduzierter Plastikmüll der Aktionswoche

Plastikmüll einer Woche

Plastikmüll einer Woche

Plastikmüll im Vergleich

Plastikmüll im Vergleich

Plakat zur Ausstellung

Plakat zur Ausstellung

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Arbeitspaket "Teeküche" wurde umgesetzt. Es wurde eine kleine Aufwärm- und Kocheinheit für Schüler*innen und Lehrer*innen geschaffen. Dieses Angebot wird rege in Anspruch genommen und erfreut sich großer Beliebtheit. Damit wird ein gesundes Ernährungsverhalten in der Schule gefördert. Die Ziele 1 und 2 (Buffet Nudging und Nachevaluierung) konnten auf Grund von COVID nicht mehr umgesetzt werden.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Klimaschutzwoche im BSZ Hartberg

Die Schulgemeinschaftsausschüsse der 4 Schulen im Bundesschulzentrum, HLW, HAK, BAfEP und Gymnasium, beschlossen Anfang März eine ganze Woche im Zeichen des Klimaschutzes zu veranstalten. Der Themenschwerpunkt fand in zahlreichen Aktivitäten in jeder der 69 Klassen des Schulzentrums seinen Ausdruck. Kleidertauschpartys, die Produktion von Stofftaschen, diverse Info-Veranstaltungen, Plakate. etc.

Wie viel Plastikmüll ist vermeidbar?

Das größte gemeinsame Projekt des Bundesschulzentrums betraf die Fragen: Wie viel Müll produziert jede Person im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld? Wie viel davon ist Verpackungsmüll? Und vor allem: Wie viel davon kann ich in einer Woche vermeiden? Unter dem Titel „Kein Plastikmeer – kein Plastik mehr“ wurde eine Woche lang der gesamte Verpackungsmüll aller Schulen vom Reinigungspersonal nicht in die Container entsorgt, sondern im Innenhof aufgetürmt. Nach einem Impulsvortrag zur Müllvermeidung des Umwelt- und Abfallberaters Gerhard Kerschbaumer vom Abfallwirtschaftsverband Hartberg wurde in der Klimaschutzwoche auf die Vermeidung geachtet – und der Erfolg lässt sich sehen: Der Berg war wesentlich kleiner. Allen wurde einmal mehr bewusst: Der Beitrag zur Müllvermeidung jedes und jeder Einzelnen macht den Unterschied!

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
160

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
An der Klimaschutz-Woche konnten Burschen und Mädchen gleichermaßen partizipieren.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenschluss der 4 Schulen im Bundesschulzentrum, HLW, HAK, BAfEP und Gymnasium. Friday4Future Bewegung Hartberg

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Info-Veranstaltungen, Plakate sowie eine Ausstellung in der Aula, abschließender Klima-Marsch zum Hartberger Hauptplatz, Social Media Aktivitäten.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch die zahlreiche Teilnahme der Schüler*innen und Lehrer*innen beim Klima-Marsch und durch die vergleichende Betrachtung der Plastikmüllsammlungen (mit und ohne Plastikreduktion).

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Klimaschutz

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Durch den erfolgreichen Zusammenschluss aller Schulen des Bundesschulzentrums und der Teilnahme am Klima-Marsch von rund 1700 Schüler*innen und Lehrer*innen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Bewusstsein an der Notwendigkeit von Klimaschutzmaßnahmen wurde gestärkt, ebenso die Wichtigkeit der Müllvermeidung und -trennung.

Wo liegen unsere Stärken?
In der gebündelten Fokussierung auf das Thema Klimachutz und der Zusammenarbeit der Schulgemeinschaften(en).

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Erasmus+

Weitere Netzwerke
MINT, eTwinning