ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Masterstudium "sozial.kompetent.engagiert"

Schule: Private Pädagogische Hochschule Burgenland
KoordinatorIn: BEd MSc Mayer Angelika
DirektorIn: Mag. Dr. Weisz Sabine
Inhalt
Freiwilliges Engagement hat in Österreich einen großen Stellenwert. Knapp die Hälfte der österreichischen Bevölkerung engagiert sich ab dem 15. Lebensjahr in freiwilligen Organisationen und leistet damit einen wertvollen Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und für unsere hohe Lebensqualität. Freiwilliges Engagement bringt nicht nur der Gesellschaft, sondern auch jeder und jedem Einzelnen sehr viel. Dabei bietet dieser Einsatz auf persönlicher Ebene die große Chance, sich neue Kompetenzen anzueignen, eigene Stärken zu entwickeln, und Verantwortung zu übernehmen. Im Bereich der Ersten Hilfe zeigen Studien, dass bei frühzeitiger Auseinandersetzung mit der Thematik, eine höhere Bereitschaft, Erste Hilfe zu leisten, die Folge ist. Im Rahmen der Ausbildung eignen sich die Studierenden nicht nur fundierte Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten an, um in Notfallsituationen Erste Hilfe leisten zu können, sondern erarbeiten auch Möglichkeiten, wie mit Kindern im Grundschulalter einfache Erste-Hilfe-Maßnahmen erlernt werden können und somit ein positiver Zugang zur Zivilcourage erschlossen wird. Dieses fachliche und praktische Wissen bildet die Grundlage zur Konzeption mediengestützter Lernprozesse und Lernsettings in schulischen Lernfeldern des Sachunterrichts. Im Rahmen der pädagogisch-praktischen Studien sollen diese Konzepte erprobt und die Lernergebnisse analysiert und reflektiert werden. In der fachdidaktischen Auseinandersetzung des Sachunterrichts erfolgt eine Fokussierung auf die Erfahrungs- und Lernbereiche “Natur”, “Gesellschaft” und “Wirtschaft”.
Die Absolventinnen und Absolventen der Masterausbildung verfügen nach erfolgreichem Abschluss über fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten in den genannten Bereichen, in der Erstellung von Arbeitsmitteln (traditionelle und digitale Medien), in der Gestaltung kompetenzorientierter Lehr-Lern-Prozesse im Bereich der Grundschule sowie die Kompetenz, Fortbildungen im Bereich der Ersten Hilfe - bezogen auf die Arbeit in der Grundschule - im Rahmen der Erwachsenenbildung (Lehrer_innenfortbildung) abzuhalten. Die Studierenden werden seitens des Österreichischen Roten Kreuzes als „Lehrbeauftragte für Erste Hilfe” zertifiziert.
Um das Lehrveranstaltungsangebot zu erweitern, und weiterführende praktische Einblicke zu erlangen, werden auf freiwilliger Basis Exkursionen (Lernangebote für Kinder, Angebote zu Gesundheits- und sozialen Diensten) organisiert.
Rückblick
Umweltbildung/ÖKOLOG ist auch in der Leistungsvereinbarung angesprochen.
Ja
Lernort PH
Ausbildung
Projekte und Initiativen, die in der Ausbildung durchgeführt wurden:
- Workshop "Weg vom Müssen - Hin zum Wollen"
Dieser Workshop der in Kooperation mit der Initiatorin von "Nachhaltigkeit im Burgenland", für
Studierende der Ausbildung geplant wurde, musste COVID-19 bedingt leider abgesagt werden.
- "roots and shoots" eine Handy-Recycling-Sammelaktion des Jane Goodall Instituts
- "Über den Wolken. Von Wind, Wetter, Wasser und Wundern", das Jahresprojekt 2020 mit
Studierenden des 6. Semesters (Lehramt Primarstufe). Inhaltlich hat der "Lernraum Natur" eine
zentrale Rolle eingenommen.
- "sozial.kompetent.engagiert" Masterstudium (Primarstufe), in dem sich Studierende mit
zentralen gesellschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen. Im Mittelpunkt stehen das
freiwillige Engagement im Dienste der Gesellschaft, die Etablierung der Bereitschaft jedes und
jeder Einzelnen in Notsituationen zu helfen, einen positiven Zugang zur Zivilcourage zu
erschließen und die theoretische und praktische Kenntnis gesundheitserhaltender und
gesundheitsfördernder Maßnahmen.
Fortbildung
www.ph-Burgenland.at/ph-burgenland/Zentren-stabstellen/kompetenzzentrum-Bildung-fuer-nachhaltige-Entwicklung

www.virtuelle-ph.at
Weiterbildung / Lehrgänge
- Hochschullehrgang Freizeitpädagogik Schwerpunkt Lernraum Natur
Aktivitäten des ÖKOLOG-Teams an der PH
- Versorgung, Betreuung und Koordination der Nutzung des Hochschulgartens
- Vermarktung des "PH-Honigs" aus dem Hochschulgarten
- Entwicklung von Fort- und Weiterbildungsangeboten
- Planung und Durchführung von Projekten (z.B. Workshop, "meet&eat")
Umsetzung relevanter Maßnahmen bezogen auf den Betrieb
- Projekt "Fit For Generations", ein Projekt zur Förderung der betrieblichen Gesundheit
- Initiativen zu Mülltrennung und Müllvermeidung
Verbreitungszentrum PH
Maßnahmen an Praxisschulen an der PH
- Jahresprojekt 2020 "Über den Wolken" wurde an Praxisschulen durchgeführt.
Maßnahmen an Praxisschulen im Umfeld
- Beratung von Schulen zur konkreten Planung und Gestaltung von Schulgärten
Aktivitäten im Rahmen des Regionalteams
- Teilnahme an Vernetzungstreffen und Besprechungen
- Gemeinsame Entwicklung von Fort- und Weiterbildungsangeboten
- Burgenländischer Nachhaltigkeitspreis
- Planung und Entwicklung von Aktionstagen
Entwicklungszentrum PH - Forschung und Innovation
Allgemeine Forschungsarbeiten (Seminar- bzw. Bachelorarbeiten)
- Seminararbeiten
- Bachelorarbeiten
- Masterarbeiten
Forschungsprojekte (ProfessorInnen)
Dr. Patrizia Fiala: Eine Bestandserhebung zu Schulgärten an burgenländischen Schulen
Unterrichtsvorbereitungen mit ökologischem Inhalt
- Mitwirkung bei der Konzeption der österreichischen Auflage des Buches "Draußen unterrichten"

Stiftung SILVIVA (Hrsg.) (2020): Draußen unterrichten. Das Praxishandbuch für dislozierten Unterricht. Ausgabe für Österreich. Bern: hep-Verlag

- Ausarbeitung von Unterrichtsmaterialien insbesondere in den Lehrveranstaltungen des SU
Maßnahme im Detail
Bezeichnung der Maßnahme / des Projekts
Masterstudium "sozial.kompetent.engagiert"
Beschreibung: Was wurde durch diese Maßnahme erreicht?
Freiwilliges Engagement hat in Österreich einen großen Stellenwert. Knapp die Hälfte der österreichischen Bevölkerung engagiert sich ab dem 15. Lebensjahr in freiwilligen Organisationen und leistet damit einen wertvollen Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und für unsere hohe Lebensqualität. Freiwilliges Engagement bringt nicht nur der Gesellschaft, sondern auch jeder und jedem Einzelnen sehr viel. Dabei bietet dieser Einsatz auf persönlicher Ebene die große Chance, sich neue Kompetenzen anzueignen, eigene Stärken zu entwickeln, und Verantwortung zu übernehmen. Im Bereich der Ersten Hilfe zeigen Studien, dass bei frühzeitiger Auseinandersetzung mit der Thematik, eine höhere Bereitschaft, Erste Hilfe zu leisten, die Folge ist. Im Rahmen der Ausbildung eignen sich die Studierenden nicht nur fundierte Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten an, um in Notfallsituationen Erste Hilfe leisten zu können, sondern erarbeiten auch Möglichkeiten, wie mit Kindern im Grundschulalter einfache Erste-Hilfe-Maßnahmen erlernt werden können und somit ein positiver Zugang zur Zivilcourage erschlossen wird. Dieses fachliche und praktische Wissen bildet die Grundlage zur Konzeption mediengestützter Lernprozesse und Lernsettings in schulischen Lernfeldern des Sachunterrichts. Im Rahmen der pädagogisch-praktischen Studien sollen diese Konzepte erprobt und die Lernergebnisse analysiert und reflektiert werden. In der fachdidaktischen Auseinandersetzung des Sachunterrichts erfolgt eine Fokussierung auf die Erfahrungs- und Lernbereiche “Natur”, “Gesellschaft” und “Wirtschaft”.
Die Absolventinnen und Absolventen der Masterausbildung verfügen nach erfolgreichem Abschluss über fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten in den genannten Bereichen, in der Erstellung von Arbeitsmitteln (traditionelle und digitale Medien), in der Gestaltung kompetenzorientierter Lehr-Lern-Prozesse im Bereich der Grundschule sowie die Kompetenz, Fortbildungen im Bereich der Ersten Hilfe - bezogen auf die Arbeit in der Grundschule - im Rahmen der Erwachsenenbildung (Lehrer_innenfortbildung) abzuhalten. Die Studierenden werden seitens des Österreichischen Roten Kreuzes als „Lehrbeauftragte für Erste Hilfe” zertifiziert.
Um das Lehrveranstaltungsangebot zu erweitern, und weiterführende praktische Einblicke zu erlangen, werden auf freiwilliger Basis Exkursionen (Lernangebote für Kinder, Angebote zu Gesundheits- und sozialen Diensten) organisiert.
Welche der Qualitäten aus den „Qualitätskriterien“ wurden besonders angesprochen?
  • Lehr- und Lernmethoden
  • Zukunftsperspektiven
  • Klärung und Entwicklung von Werten
  • Handlungsgestützte Perspektiven
  • Partizipation
  • Unterrichtsinhalte
  • Schulklima
  • Vernetzung und Partnerschaften
Welche Daten, Kennzahlen und Ergebnisse externer Rückmeldungen wurden berücksichtigt? (optional)
Expertisen und Studien des Österreichischen Roten Kreuzes wurden einbezogen.
Link auf spezifische Seite (optional)
Keine Angabe
Dokument oder Unterrichtsmaterial 1
Dokument oder Unterrichtsmaterial 2
Bild
Netzwerke und Auszeichnungen
Fachdidaktikzentren
Wir arbeiten mit Fachdidaktikzentren im ökologischen Bereich zusammen (optional)
Nein
Zentrum
Keine Angabe
Thema
Keine Angabe
Zentrum
Keine Angabe
Thema
Keine Angabe
Sparkling Science
Wir arbeiten bei einem Sparkling Science Projekt mit (optional)
Nein
Titel des Projekts
Keine Angabe
Link zu näheren Informationen
Keine Angabe
Wir arbeiten in anderer Weise mit folgenden Institutionen zusammen:
- Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
- Universität Vechta (D)
- Entwicklungsverbund Süd-Ost
- Österreichische Naturparke
- Österreichische Rote Kreuz
- Jugendrotkreuz
- Regionalmanagement Burgenland
- Burgenländischer Zivilschutzverband
Netzwerke
Die Pädagogische Hochschule kooperiert mit / ist Mitglied in anderen Netzwerken:
  • IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
  • Erasmus+
andere Netzwerke (UNESCO, Gesunde Schule, Bewegte Schule etc.)
Pilgrim, UNESCO, Klimabündnis, Naturpark-Schulen
Die Pädagogische Hochschule hat folgende Auszeichnungen erhalten