ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"365 Tage im Jahr nachhaltig wirtschaften"

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Neue Mittelschule Frankenfels
KoordinatorIn: HD WILHELM Reinhard
DirektorIn: DNMS WILHELM Reinhard
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Das Hauptthema beinhaltet eine Reihe von Initiativen, die uns durch das gesamte Schuljahr begleiteten. Dazu zählen auf das gesamte Kalenderjahr gerechnet die Reduzierung der Kosten für Heizungsenergie, elektrischer Energie und Wasser durch Mittel der Bewusstseinsbildung sowie die Verringerung des Müllaufkommens, vor allem bei problematischem Müll wie Plastik und Alu-Einwegverpackungen. Wir haben Bewegungsmelder für die Korridore und die WC-Anlagen im Schulhaus montiert, welche unsere laufenden Kosten für Licht senken sollen. Weitere Initiativen sind das nachhaltige Wirtschaften durch Schuleinkäufe im eigenen Ort (Lebensmittel für die Schulküche und das Schulbuffet bzw. Schulartikel für die Schultasche), der Bezug von "Essen auf Rädern" für unsere Nachmittagsbetreuung von einem Gasthof im Ort, die Eigen-Stromerzeugung für das Schulhaus und fünf weitere Haushalte durch Photovoltaik am Schuldach, der weitgehend CO2-freie Schultag ohne "Eltern-Taxis" (Schultransport ausschließlich durch Schulbusse, durch Fahrrad, zu Fuß oder mit "Pedibus") und die Minimierung der Kopierkosten (durch SW-Kopien bzw. die Verwendung von Papierrückseiten bei Fehlkopien.
Fahrrad-Reparatur-Workshop mit dem Klimabündnis NÖ Fahrrad-Reparatur-Workshop mit dem Klimabündnis NÖ
Klima-Workshop mit LEADER-Regionalbüro Pielachtal Klima-Workshop mit LEADER-Regionalbüro Pielachtal
Energieworkshop mit Zukunftsakademie Mostviertel Energieworkshop mit Zukunftsakademie Mostviertel
Die Ökolog-Umwelt-Wissen-Fahne weht Die Ökolog-Umwelt-Wissen-Fahne weht
Bau von Insektenhotels im Werkunterricht Bau von Insektenhotels im Werkunterricht
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Weniger ist mehr bei Strom, Wasser, Wärme und Müll. Gemeinsam mit der Gemeinde, der Volksschule und dem Kindergarten setzte die Neue Mittelschule Initiativen zur Verringerung der Jahreskosten bei Heizung, elektrischer Energie und Wasserverbrauch sowie zur Minimierung des Müllaufkommens.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Hauptthema beinhaltet eine Reihe von Initiativen, die uns durch das gesamte Schuljahr begleiteten. Dazu zählen auf das gesamte Kalenderjahr gerechnet die Reduzierung der Kosten für Heizungsenergie, elektrischer Energie und Wasser durch Mittel der Bewusstseinsbildung sowie die Verringerung des Müllaufkommens, vor allem bei problematischem Müll wie Plastik und Alu-Einwegverpackungen. Wir haben Bewegungsmelder für die Korridore und die WC-Anlagen im Schulhaus montiert, welche unsere laufenden Kosten für Licht senken sollen. Weitere Initiativen sind das nachhaltige Wirtschaften durch Schuleinkäufe im eigenen Ort (Lebensmittel für die Schulküche und das Schulbuffet bzw. Schulartikel für die Schultasche), der Bezug von "Essen auf Rädern" für unsere Nachmittagsbetreuung von einem Gasthof im Ort, die Eigen-Stromerzeugung für das Schulhaus und fünf weitere Haushalte durch Photovoltaik am Schuldach, der weitgehend CO2-freie Schultag ohne "Eltern-Taxis" (Schultransport ausschließlich durch Schulbusse, durch Fahrrad, zu Fuß oder mit "Pedibus") und die Minimierung der Kopierkosten (durch SW-Kopien bzw. die Verwendung von Papierrückseiten bei Fehlkopien.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
88

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mussten nicht berücksichtigt werden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit der Schulgemeinde, mit "Essen auf Rädern" der Volkshilfe, mit dem Ökolog-Schulbetreuer

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Durch Berichte auf der Schulhomepage und der Lokalzeitung (NÖN-Pielachtal)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Maßnahmen zur Energie- und Wassereinsparung bzw. Müll-Minimierung werden laufend reflektiert und mit Vertretern der Schulgemeinde bzw. des Landes NÖ ("Energy Checker") evaluiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"365 Tage nachhaltig wirtschaften"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Real an der Kostenabrechnung. Die Differenz von der Jahresrechnung 2019 zur Jahresrechnung 2018 wird uns finanziell dotiert.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bewussterer Umgang mit Ressourcen.

Wo liegen unsere Stärken?
Kleine Schule, kleines Team, rasche Kommunikation, schnelle Zielerreichung.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Prinzipiell in allen Fächern, auch in Vorträgen, Wettbewerben und Workshops mit dem Klimabündnis NÖ, dem LEADER-Regionalbüro Pielachtal und der "Zukunftsakademie Mostviertel".

Weitere Netzwerke
eEducation und KIDz - Klassenzimmer der Zukunft, MINT-Schulen