ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Physikprojekt: "Fein"staub der 6 AWIN - Klasse

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Privates Oberstufenrealgymnasium des Schulvereins der Grazer Schulschwestern
KoordinatorIn: Mag.a Scherr Elke
DirektorIn: Mag. Neißl Irene
Handlungsbereiche:
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
Im Rahmen des Physikunterrichts haben wir uns mit dem Thema Feinstaub auseinandergesetzt und waren nach ersten Recherchen schon überrascht, wie hoch die Feinstaubbelastung ist und welche Folgen Feinstaub haben kann. Mit dem Ziel, die Feinstaub- bzw. Staubbelastung auf unserem Schulgelände zu messen, haben wir Objektträger draußen aber auch drinnen versteckt und für circa eine Woche am abgelegten Platz gelassen. Nach einer Woche haben wir die Objektträger mit einem Mikroskop untersucht und wir konnten viele Staubpartikel entdecken. Danach haben wir uns in Gruppen genauer mit den physikalischen Eigenschaften, den Ursachen, den gesundheitlichen Folgen sowie mit den Maßnahmen zur Reduktion von Feinstaub beschäftigt. Außerdem setzten wir uns mit der Feinstaubbelastung in Graz und den Heimatbezirken auseinander und arbeiteten den geographischen Zusammenhang bzw. die Inversionswetterlage heraus. Zum Schluss haben wir noch mit einem Handstaubsauger gemessen, wie viel Feinstaub ein Moped hinterlässt. Nach kurzer Zeit konnte man auf dem weißen Taschentuch schon einige Staubpartikel erkennen. Es war ein sehr interessantes Projekt und wir konnten viele neue Erfahrungen zum Thema Staub und Feinstaub sammeln und können nun einen kleinen Beitrag zur Reduktion leisten.
Feinstaubmessung mit einem Handstaubsauger Feinstaubmessung mit einem Handstaubsauger
Präsentation der Ergebnisse Präsentation der Ergebnisse
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Reduzieren von Emissionen

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Rahmen des Physikunterrichts haben wir uns mit dem Thema Feinstaub auseinandergesetzt und waren nach ersten Recherchen schon überrascht, wie hoch die Feinstaubbelastung ist und welche Folgen Feinstaub haben kann. Mit dem Ziel, die Feinstaub- bzw. Staubbelastung auf unserem Schulgelände zu messen, haben wir Objektträger draußen aber auch drinnen versteckt und für circa eine Woche am abgelegten Platz gelassen. Nach einer Woche haben wir die Objektträger mit einem Mikroskop untersucht und wir konnten viele Staubpartikel entdecken. Danach haben wir uns in Gruppen genauer mit den physikalischen Eigenschaften, den Ursachen, den gesundheitlichen Folgen sowie mit den Maßnahmen zur Reduktion von Feinstaub beschäftigt. Außerdem setzten wir uns mit der Feinstaubbelastung in Graz und den Heimatbezirken auseinander und arbeiteten den geographischen Zusammenhang bzw. die Inversionswetterlage heraus. Zum Schluss haben wir noch mit einem Handstaubsauger gemessen, wie viel Feinstaub ein Moped hinterlässt. Nach kurzer Zeit konnte man auf dem weißen Taschentuch schon einige Staubpartikel erkennen. Es war ein sehr interessantes Projekt und wir konnten viele neue Erfahrungen zum Thema Staub und Feinstaub sammeln und können nun einen kleinen Beitrag zur Reduktion leisten.

Handlungsbereiche
Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurden auf gendersensible Formulierungen geachtet.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Jahresbericht 18/19

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Ergebnisse wurden mittels Powerpoint-Präsentation vorgetragen und diskutiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Luftqualität

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Sensibilität der SchülerInnen im Bezug auf Emissionsausstoß bei Verkehrsmitteln ist gestiegen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
SchülerInnen achten vermehrt auf die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Wo liegen unsere Stärken?
Schulfreiräume nutzen, gestalten

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+