ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Frühstück ist wichtig

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: NMS Enkplatz 4/I
KoordinatorIn: Hobln Hillinger Susanna
DirektorIn: Hobln Vogel - Waldhütter Martina
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Da viele unserer Schüler mit leeren Magen in den Schulalltag starten , laden wir die Schüler ein um bei uns zu frühstücken. Dies ist in unserem Speisesaal von 7:15 bis 7:45 Uhr möglich. Organisiert wird das von unserem Lehrerteam und der Direktorin. Angeboten werden Tee und Milch und dazu Brot, Cornflakes, Butter, Honig, Marmelade, usw. Die Schüler kommen freiwillig früher und die Anzahl ist von Tag zu Tag unterschiedlich. Oft kommen 15 Kinder , manchmaL sind auch nur 3 bis 5 Kinder da.
Der bemalte Enzi bemalt verschönert unseren Vorhof Der bemalte Enzi bemalt verschönert unseren Vorhof
verzierter Lichtmast verzierter Lichtmast
nun wirds noch bunter nun wirds noch bunter
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Müllentsorgung weiterverbessert, Schmierpapier (Fehldrucke) wird gesammelt, Biomüll wird nun fast in allen Klassen gesammelt,.... Da unsere Schule umgebaut wurde und uns kein Schulgarten momentan zur Verfügung steht, haben wir unseren Vorplatz netter gestaltet. Ein Enzi wurde von Schülern bemalt und auch die Lichtmasten haben wir verziert.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Da viele unserer Schüler mit leeren Magen in den Schulalltag starten , laden wir die Schüler ein um bei uns zu frühstücken. Dies ist in unserem Speisesaal von 7:15 bis 7:45 Uhr möglich. Organisiert wird das von unserem Lehrerteam und der Direktorin. Angeboten werden Tee und Milch und dazu Brot, Cornflakes, Butter, Honig, Marmelade, usw. Die Schüler kommen freiwillig früher und die Anzahl ist von Tag zu Tag unterschiedlich. Oft kommen 15 Kinder , manchmaL sind auch nur 3 bis 5 Kinder da.

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
keine geschlechtsspezifische Trennung

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Vorschlag von einem Kollegen in einer Konferenz

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Das Projekt wurde von mehreren Schülern individuell angenommen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Wir starten gestärkt in den Schulalltag

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
einige Schüler nehmen wirklich gerne daran Teil und kommen daher schon früher in die Schule

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Schüler müssen nicht mit leeren Magen den Schulalltag beginnen. Sie fühlen sich einfach wohler, sind entspannter und konzentrieren sich besser.

Wo liegen unsere Stärken?
Wir bieten den Kindern ein Frühstück, das sie in ihrer Familie leider nicht erhalten.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken