ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Plastik-Projekt

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: NNÖMS Hohenau
KoordinatorIn: Zwanziger Katrin, BEd MSc
DirektorIn: Seidl Michaela
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Die Schülerinnen und Schüler der neu gestalteten unverbindlichen Übung „Naturwissenschaften“ erarbeiteten in einem einmonatigen Projekt das Thema „Plastik“. Zu Beginn setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit unserem Plastikverbrauch an der Schule auseinander. Das gesamte Plastik eines Tages wurde gesammelt. Anschließend erarbeiteten die Jugendlichen die Folgen auf unsere Umwelt. Zum Abschluss beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „upcycling“ und machten aus weggeworfenen Müll Kunststücke. In der Aula wurde das Projekt, in Form einer Ausstellung, der gesamten Schule und deren Besuchern präsentiert. Vor allem der Berg Plastikmüll, der sich innerhalb eines Tages an unserer Schule ansammelte, hat unsere Schule zum Nachdenken angeregt. Daraufhin wurde unser Mülltrennungssystem neu erarbeitet. Durch Bewusstseinsbildung und bessere Mülltrennung und -vermeidung ergab sich ein positiver Effekt auf die Müllmenge. Dank dieser Maßnahmen konnte ein Restmüllcontainer abbestellt werden! Die gut besuchte unverbindliche Übung „Naturwissenschaften“ wird nächstes Jahr als alternativer Pflichtgegenstand angeboten. Dadurch sollen noch mehr Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, sich mit Nachhaltigkeitsthemen auseinander zu setzen.
Unser täglicher Müllverbrauch

Unser täglicher Müllverbrauch

Wir sind stolz auf uns!

Wir sind stolz auf uns!

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Plastik-Projekt

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Die Schülerinnen und Schüler der neu gestalteten unverbindlichen Übung „Naturwissenschaften“ erarbeiteten in einem einmonatigen Projekt das Thema „Plastik“. Zu Beginn setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit unserem Plastikverbrauch an der Schule auseinander. Das gesamte Plastik eines Tages wurde gesammelt. Anschließend erarbeiteten die Jugendlichen die Folgen auf unsere Umwelt. Zum Abschluss beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „upcycling“ und machten aus weggeworfenen Müll Kunststücke. In der Aula wurde das Projekt, in Form einer Ausstellung, der gesamten Schule und deren Besuchern präsentiert. Vor allem der Berg Plastikmüll, der sich innerhalb eines Tages an unserer Schule ansammelte, hat unsere Schule zum Nachdenken angeregt. Daraufhin wurde unser Mülltrennungssystem neu erarbeitet. Durch Bewusstseinsbildung und bessere Mülltrennung und -vermeidung ergab sich ein positiver Effekt auf die Müllmenge. Dank dieser Maßnahmen konnte ein Restmüllcontainer abbestellt werden! Die gut besuchte unverbindliche Übung „Naturwissenschaften“ wird nächstes Jahr als alternativer Pflichtgegenstand angeboten. Dadurch sollen noch mehr Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, sich mit Nachhaltigkeitsthemen auseinander zu setzen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nein, es wurden sowohl Mädchen als auch Buben gleichermaßen in das Projekt eingebunden. Die Schülerinnen und Schüler konnten leistungsdifferenziert an dem Projekt arbeiten. Die eigenen Stärken der Jugendlichen wurden in den Vordergrund gestellt. Diese Stärken und die individuelle Wahl der Projektbereiche kann druchaus geschlechterspezifisch erfolgt sein, wurde von den Lehrerinnen nicht fociert.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Der Schulwart wurde sehr intensiv eingebunden.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Ausstellung in der Aula

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Schülerinnen und Schüler haben mündliches Feedback zum Projekt abgegeben.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Einsparung von Ressourcen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Einsparung eines Müllcontainers

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Müll wird nun richtig getrennt und vermieden.

Wo liegen unsere Stärken?
Richtige Trennung und Vermeidung hat sich erheblich verbessert.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
PLUS Das österreichische Präventionsprogramm