ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Vermittlung von Gesundheitskompetenz

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: MS Graz - Kepler
KoordinatorIn: Prof. Mag. Posch-Aldrian Judith
DirektorIn: Dipl. Päd. Lenz Elfriede, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Unsere Ziele im Schuljahr 2018/19 waren die Vermittlung von Gesundheitskompetenz und die Steigerung des Wohlbefindens an der Schule.
Gesundheitsfördernde Themen wie Ernährung, Bewegung, aber auch die psychosoziale Gesundheit wurden daher an unserer Schule ausführlich behandelt.

Die Schülerinnen und Schüler sollten in ihrem Verantwortungsbewusstsein in Hinblick auf die Gesunderhaltung des eigenen Körpers gefördert werden. Dazu gehörte auch, dass die Schülerinnen und Schüler für eine gesunde Jause sensibilisiert wurden. Der Verkauf von Bio-Äpfeln fand täglich während des ganzen Schuljahres an der Schule statt.
Die Schule nahm auch an den „SIPCAN“-Modulen „Bewegung macht Spaß“ und "Trink- und Jausenführerschein" teil. Die Themen Ernährung, Trinken und Bewegung wurden praxisorientiert vermittelt.
Während des Sportunterrichts gab es bewusste Trinkpausen, in denen ausschließlich Wasser zum Einsatz kam. Nach dem Sportunterricht wurde Wert auf eine gemeinsame gesunde Jause gelegt.
Im Sportunterricht und in Workshops (ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus) wurden zahlreiche Indoor- und Outdooraktivitäten durchgeführt, die zu einer Förderung von Teambuilding und Fairness sowie Spaß und Bewegung beitrugen.
In den 2. Klassen wurde in Zusammenarbeit mit der GKK der Workshop „Lebensmitteldetektive“ durchgeführt. Dabei wurden die Themen „Lebensmittelzusatzstoffe“, „Werbung im Lebensmittelbereich“, aber auch „Fast Food“ behandelt.
Mit Geschmackserfahrungen und Genussübungen setzten sich die Schülerinnen und Schüler in der „Geschmacksschule“ auseinander. Eine Seminarbäuerin weckte dabei das Bewusstsein für frische, natürliche und regionale Lebensmittel. In der Projektwoche wurde mit den Schülerinnen und Schülern der 2. Klassen ein gesundes Frühstück zubereitet.
Alle Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Schulstufe nahmen am Projekt "Heli-D" teil. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Graz durchgeführt. In diesem Projekt kam ein computerunterstütztes Programm zum Einsatz, das zu einer Förderung der Gesundheitskompetenz beitragen sollte.
Lebensmitteldetektive Lebensmitteldetektive
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Workshop der GKK: "Lebensmitteldetektive";
"Geschmacksschule" mit Dipl. Päd. Brigitta Archan (Seminarbäurin);
Teilnahme an SIPCAN: "Trink- und Jausenführerschein und "Bewegung macht Spass"; Gesundes Frühstück;
Zusammenarbeit mit dem Projekt Team der Uni Graz: Univ.-Prof.in Dr.in Barbara Gasteiger-Klicpera: "Heli-D: Health Literacy & Diversity";
Workshops in Zusammenarbeit mit der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus: "G'scheit streiten" und "Anti-Ärger Training";
Gewaltfreie Kommunikation und Anwendung von gewaltfreien Konfliktlösungsstrategien;
Gruppendynamische Spiele;
Weitere Maßnahmen: Workshop "Footprint" und "Alles, was Rollen hat"; Workshop in Zusammenarbeit mit dem Weltladen: "Fairer Handel; Kakao & Schokolade; Kinderarbeit"

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Unsere Ziele im Schuljahr 2018/19 waren die Vermittlung von Gesundheitskompetenz und die Steigerung des Wohlbefindens an der Schule.
Gesundheitsfördernde Themen wie Ernährung, Bewegung, aber auch die psychosoziale Gesundheit wurden daher an unserer Schule ausführlich behandelt.

Die Schülerinnen und Schüler sollten in ihrem Verantwortungsbewusstsein in Hinblick auf die Gesunderhaltung des eigenen Körpers gefördert werden. Dazu gehörte auch, dass die Schülerinnen und Schüler für eine gesunde Jause sensibilisiert wurden. Der Verkauf von Bio-Äpfeln fand täglich während des ganzen Schuljahres an der Schule statt.
Die Schule nahm auch an den „SIPCAN“-Modulen „Bewegung macht Spaß“ und "Trink- und Jausenführerschein" teil. Die Themen Ernährung, Trinken und Bewegung wurden praxisorientiert vermittelt.
Während des Sportunterrichts gab es bewusste Trinkpausen, in denen ausschließlich Wasser zum Einsatz kam. Nach dem Sportunterricht wurde Wert auf eine gemeinsame gesunde Jause gelegt.
Im Sportunterricht und in Workshops (ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus) wurden zahlreiche Indoor- und Outdooraktivitäten durchgeführt, die zu einer Förderung von Teambuilding und Fairness sowie Spaß und Bewegung beitrugen.
In den 2. Klassen wurde in Zusammenarbeit mit der GKK der Workshop „Lebensmitteldetektive“ durchgeführt. Dabei wurden die Themen „Lebensmittelzusatzstoffe“, „Werbung im Lebensmittelbereich“, aber auch „Fast Food“ behandelt.
Mit Geschmackserfahrungen und Genussübungen setzten sich die Schülerinnen und Schüler in der „Geschmacksschule“ auseinander. Eine Seminarbäuerin weckte dabei das Bewusstsein für frische, natürliche und regionale Lebensmittel. In der Projektwoche wurde mit den Schülerinnen und Schülern der 2. Klassen ein gesundes Frühstück zubereitet.
Alle Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Schulstufe nahmen am Projekt "Heli-D" teil. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Graz durchgeführt. In diesem Projekt kam ein computerunterstütztes Programm zum Einsatz, das zu einer Förderung der Gesundheitskompetenz beitragen sollte.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
100

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
---

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus
SIPCAN (Univ. -Prof. Prim. Dir. Dr. Friedrich Hoppichler)
GKK-Netzwerk "Gesunde Schule, bewegtes Leben"
Univ.-Prof.in Dr.in Barbara Gasteiger-Klicpera (Projekt-Team der Uni Graz)
Dipl. Päd. Brigitta Archan (Seminarbäurin)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Projektbericht auf der Homepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Reflexion erfolgte in der Teamsitzung der Stufenteams, aber auch im Team "Gesunde Schule".
Eine Reflexion bzw. Evaluierung wurde auch mit dem Projektteam von Heli-D durchgeführt.
Eine schriftl. Reflexion erfolgte auch zur Teilnahme an den SIPCAN- Modulen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Vermittlung von Gesundheitskompetenz

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schülerinnen und Schüler legen Wert auf eine gesunde Jause, Trinken von Wasser und Bewegung.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Bewusstsein für natürliche, gesunde und regionale Lebensmittel wurde geweckt. Eine gesunde Jause und das Trinken von Wasser kam öfters zum Einsatz.
Die Wichtigkeit von Bewegung wurde von den Schülerinnen und Schülern erkannt.

Wo liegen unsere Stärken?
Die Stärken liegen in der gemeinsamen Zielsetzung und Durchführung von Maßnahmen. Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationen sowie Kolleginnen und Kollegen zählt ebenfalls zu unseren Stärken.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule