ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klimaschutz beginnt hier

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: NNÖSMS Wölbling
KoordinatorIn: Neumayer Angela
DirektorIn: Schrott Petra
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Durch verschiedene Aktionen in den jeweiligen Jahrgängen wurden die Themen Konsum, Lebensstil und Ernährung langfristig für eine nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima- und Umweltschutz bearbeitet.
Rundgang um die Schule mit der Wärmebildkamera Rundgang um die Schule mit der Wärmebildkamera
Verkostung von saisonalem Obst und Gemüse Verkostung von saisonalem Obst und Gemüse
Besuch bei der Hobbyimkerin Frau Schabasser Besuch bei der Hobbyimkerin Frau Schabasser
Fair trade 1.Klasse Fair trade 1.Klasse
Tonstudio Tonstudio
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
5.Schulstufe: Workshop von "Südwind", Verkostung der Fair-Trade Produkte, Exkursion zu 3.Weltläden 6.Schulstufe: Abhalten von Aktionstagen: "Woher kommen die Lebensmittel", "Vorteile der Regionalität", "Wann reift was?", Gestaltung eines Folders mit den Direktvermarktern in unserem Schulsprengel, Gestalten eines Spiels, Exkursion zu einem Direktvermarkter, Projekt Biene: Bauen eines Nützlingshotels, Besuch einer Imkerin, Workshop: "ÖKO pädagogisch durch unsere Gemeinde" 7.Schulstufe: Kräuterwanderung, Kochen mit regionalen uns saisonalen Produkten, Erkursion zum Biohof Steidl mit Verkostung, Komponiren eines Raps und Aufnahme im Tonstudio + Video, BU und BE: Regenwald Projekt, GS: Entwicklungsländer und Ausbeutung der Sklaverei, GW: Fairtrade, Bodenschätze im Regenwald, modere Sklaverei - Kinderarbeit, Globalisierung, WTX: natürliche Kerzen und Seifenherstellung (Seifen aus Bioöl und Kerzen aus Kerzenresten) 8.Schulstufe: Vortrag von der EVN zum Thema Energiesparen, Gestalten von passenden Spartipps in Plakatform, Stromfressern auf der Spur mit Stromverbrauchsmessgeräten, Stromtagebuch gestalten, CO2 Überprüfung - in Hinblick auf verbrauchte Luft und optimales Lüfte, Wärmeverluste mit einer Wärmebildkamera eruieren, Vortrag "Die Erneuerbaren" über alternative Energiegewinnung, Exkursion zu den Windrädern unserer Schulgemeinde, Basteln von Windrädern oder Minisolarkochern oder Solarladegeräte für das Handy, Arbeiten mit dem Solarkocher

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Durch verschiedene Aktionen in den jeweiligen Jahrgängen wurden die Themen Konsum, Lebensstil und Ernährung langfristig für eine nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima- und Umweltschutz bearbeitet.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
190

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Je nach Situation haben wir versucht, dass Mädels und Buben voneinander lernen und sich in ihrem Tun bereichern können.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Organisation: "Südwind", Ökopädagogin: Manuela Biegl, Imkerin Frau Schabasser, Biohof Steidl, EVN, Agentur "Wilder Wind", Vortragende von Fairtrade, Frau Ruszics und Herr Weissenberger, Herr Alexander Simader

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Schulhomepage, Schuljahresbericht, Pinnwände und Plakate in den Klassen, Schaukästen in der Schule.
große Veranstaltung am Ende des Schuljahres, wo die Ergebnisse und Aktionen von den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern präsentiert werden.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nach durchgeführten Workshops und Projekten wird mit den SchülerInnen regelmäßig mit kreativen Methoden fächerübergreifend reflektiert und das Erlebte aufgearbeitet.
Die LehrerInnen bekommen bei den Monatskonferenzen die Möglichkeit den aktuellen Projektverlauf in ihren Klassen den KollegInnen vorzustellen, sich über Methoden und ReferentInnen auszutauschen und besonders Positives festzuhalten.
Mündlich bei den regelmäßigen Gesprächen mit den KollegInnen – festgehalten im Monats-Protokoll.
Online-Befragung im Rahmen von SQA und im Rahmen der SCHILF bei der Jahresschwerpunktsplanung.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Klimaschutz beginnt hier

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
positive Rückmeldungen bei der Online Befragung und erfolgreiche Abschlussveranstaltung

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es wird sowohl von den LehrerInnen, als auch von den SchülerInnen vermehrt darauf geachtet, nachhaltig mit Ressourcen umzugehen (z.B. sinnvolles Lüften, Mülltrennung, Kaufen von regionalen und saisonalen Produkten, Sparen von Energie, ...)

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere besonderen Stärken liegen in der gemeinsamen Planung, in der laufenden Absprache und der gemeinsamen Umsetzung unserer Vorhaben.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken