ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"BEEBAG"oder"Honig macht Schule"meets"Papiermacht Schule"

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: KMS/BG/BRG Klusemannstraße, Graz
KoordinatorIn: Mag. Plöbst Martina
DirektorIn: MMag. Tasch Klaus
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Unter Anleitung einer Imkerin wurden drei Bienenvölker betreut. Das Gelände wurde mit Hilfe der SchülerInnen bienenfreundlich gestaltet und es entstand die Idee,die Honiggläser in handgeschöpften Papiersackerln, in denen Saatgut miteingearbeitet wurde, zu produzieren. Die Sackerln wurden mit Samen von Bienenweiden , Sonnenblumen, Esparsetten, Malven ua. versehen. Diese Pflanzen stellen für die Bienen ein optimales Nahrungsangebot dar. Die Sackerl können einfach aufgeschnitten werden und wenn sie mit etwas Erde bedeckt und feuchtgehalten werden, sprießen schon nach kurzer Zeit die Blumen.
Imkern mit Schülerinnen und Schüler Imkern mit Schülerinnen und Schüler
Honig wird geschleudert Honig wird geschleudert
Bienen-Workshop von SchülerInnen für SchülerInnen Bienen-Workshop von SchülerInnen für SchülerInnen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Projekt Schulimkerei "Honig macht Schule" wurde erfolgreich weitergeführt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Unter Anleitung einer Imkerin wurden drei Bienenvölker betreut. Das Gelände wurde mit Hilfe der SchülerInnen bienenfreundlich gestaltet und es entstand die Idee,die Honiggläser in handgeschöpften Papiersackerln, in denen Saatgut miteingearbeitet wurde, zu produzieren. Die Sackerln wurden mit Samen von Bienenweiden , Sonnenblumen, Esparsetten, Malven ua. versehen. Diese Pflanzen stellen für die Bienen ein optimales Nahrungsangebot dar. Die Sackerl können einfach aufgeschnitten werden und wenn sie mit etwas Erde bedeckt und feuchtgehalten werden, sprießen schon nach kurzer Zeit die Blumen.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Beiden Geschlechter wurden gleiche Aufträgen gestellt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Workshop mit Imker

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Schulfest, Homepage, Jahresbericht

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In Teamsitzungen der Fachgruppen (Biologie, Ökologie, Schulraumgestaltung, Schulentwicklungstag)

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Bewußtmachung der Bedeutung der Bienen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An der Freude der Schüler/innen am Projekt, und freiwillige Mitarbeit in der Freizeit.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Bewußtsein bezüglich der Nutzung der Fähigkeiten der Biene.

Wo liegen unsere Stärken?
Zusammenarbeit zischen Schüler/innen und Lehrer/innen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Erasmus+