ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Neues Wahlpflichtfach "Bewusste Lebensführung"

Schule: Musikmittelschule Gmünd /Kärnten
KoordinatorIn: HL Tuppinger Martina
DirektorIn: OLNMS SR BED Persterer Michael
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Unsere Schüler der 7.Schulstufe haben die Möglichkeit sich für eines von drei angebotenen Wahlpflichtfächern zu entscheiden. Zwei Wochenstunden stehen dafür zur Verfügung. Neu in diesem Schuljahr das Wahlpflichtfach "Bewusste Lebensführung". Inhalte sind Ernährung und Haushalt (EH) und Ökologie in der 7.Schulstufe sowie EH und Digifit in der 8.Schulstufe. Als Ökologschule wollen wir den Kindern den bewussten Umgang mit der "Ressource Erde" vermitteln. Die Kombination aus Theorie und Praxis kommt bei den Schülern sehr gut an. Die Schüler sind mit Begeisterung dabei und somit Multiplikatoren für den wertschätzenden Umgang mit Natur und Mensch und für verantwortliches ökologisches Handeln.
Schwerpunkte in Ökologie sind: Die Betreuung des Schulgartens im Jahresablauf und Verarbeitung. So fand ein Workshop statt, wo Grüne Kosmetik hergestellt wurde, wie eine Apfelschutzsalbe, ein Lippstick aus Ringelblumen und ein Duschgel. Vor Weihnachten wurden Adventkränze gebunden und die Geschichte des Adventkranzes besprochen. Feste im Jahreskreis und Traditionen unserer Region werden besprochen, genauso wie Mundartausdrücke und typische Gerichte unserer Region, des Lieser- und Maltatales.
In den Wintermonaten beschäftigten sich die Schüler auch mit ihrer Ernährungsbiografie sowie Filmen wie Plastic planet und The green lie. Kritikfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein werden dadurch gestärkt. Der ökologische Fußabdruck machte viele von uns betroffen und so mancher stellte sich die Frage: Könnte ich vielleicht auf Einiges verzichten? Muss man immer alles haben?
Ein Highlight ist unsere Tomatl - Aktion. Die Schüler säen ab März Tomaten zu Hause an und pflegen die Pflänzchen bis Anfang Mai.Dann werden sie in die Schule gebracht, sortiert und fertig gemacht für den Verkauf am Hauptplatz in Gmünd. Mit dem so selbst verdienten Geld wurde dann ein Teil unserer Abschlussexkursion in die Salzwelten Hallein und in das Haus der Natur nach Salzburg finanziert.
Herstellung von Grüner Kosmetik

Herstellung von Grüner Kosmetik

Gemeinsames Adventkranz binden

Gemeinsames Adventkranz binden

Viel Freude bei der Arbeit!

Viel Freude bei der Arbeit!

Verkauf der selbstgezogenen Tomatenpflanzen

Verkauf der selbstgezogenen Tomatenpflanzen

Exkursion in die Salzwelten Hallein

Exkursion in die Salzwelten Hallein

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Verbesserung der Lehrergesundheit (gemeinsame Sporteinheiten, Kräuterworkshop, Fertigstellung eines Ruhe- und Besprechungsraumes)
Schülergesundheit (Bewegte Pause, Bewegungsraum, Gesunde Jause mit den Seminarbäuerinnen)
wir sind Biosphärenpark Nockberge - Partnerschule( Indoor- und Outdooraktivitäten)
Neues Wahlpflichtfach - Bewusste Lebensführung (Ernährung und Haushalt, Ökologie, Digifit)

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Unsere Schüler der 7.Schulstufe haben die Möglichkeit sich für eines von drei angebotenen Wahlpflichtfächern zu entscheiden. Zwei Wochenstunden stehen dafür zur Verfügung. Neu in diesem Schuljahr das Wahlpflichtfach "Bewusste Lebensführung". Inhalte sind Ernährung und Haushalt (EH) und Ökologie in der 7.Schulstufe sowie EH und Digifit in der 8.Schulstufe. Als Ökologschule wollen wir den Kindern den bewussten Umgang mit der "Ressource Erde" vermitteln. Die Kombination aus Theorie und Praxis kommt bei den Schülern sehr gut an. Die Schüler sind mit Begeisterung dabei und somit Multiplikatoren für den wertschätzenden Umgang mit Natur und Mensch und für verantwortliches ökologisches Handeln.
Schwerpunkte in Ökologie sind: Die Betreuung des Schulgartens im Jahresablauf und Verarbeitung. So fand ein Workshop statt, wo Grüne Kosmetik hergestellt wurde, wie eine Apfelschutzsalbe, ein Lippstick aus Ringelblumen und ein Duschgel. Vor Weihnachten wurden Adventkränze gebunden und die Geschichte des Adventkranzes besprochen. Feste im Jahreskreis und Traditionen unserer Region werden besprochen, genauso wie Mundartausdrücke und typische Gerichte unserer Region, des Lieser- und Maltatales.
In den Wintermonaten beschäftigten sich die Schüler auch mit ihrer Ernährungsbiografie sowie Filmen wie Plastic planet und The green lie. Kritikfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein werden dadurch gestärkt. Der ökologische Fußabdruck machte viele von uns betroffen und so mancher stellte sich die Frage: Könnte ich vielleicht auf Einiges verzichten? Muss man immer alles haben?
Ein Highlight ist unsere Tomatl - Aktion. Die Schüler säen ab März Tomaten zu Hause an und pflegen die Pflänzchen bis Anfang Mai.Dann werden sie in die Schule gebracht, sortiert und fertig gemacht für den Verkauf am Hauptplatz in Gmünd. Mit dem so selbst verdienten Geld wurde dann ein Teil unserer Abschlussexkursion in die Salzwelten Hallein und in das Haus der Natur nach Salzburg finanziert.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Das Angebot für Burschen und Mädchen war gleich.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Einladung einer Kräuterpädagogin
Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Gmünd

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Verkauf der selbstgezogenen Tomatenpflanzen am Hauptplatz in Gmünd
Informationen in den Gemeindezeitungen der Liesertaler Gemeinden

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Ergebnis war ein gepflegter Schulgarten und die Präsentation von eigenen Erzeugnissen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Umweltbewusstsein steigern

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Gepflegter Schulgarten
Aktives und begeistertes Gestalten der Schüler und Schülerinnen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Steigerung von verantwortungsvollem Handeln durch ökologisches Wissen

Wo liegen unsere Stärken?
Erarbeitung von Inhalten und Schwerpunkten im Team und Unterstützung des Schulleiters

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule