ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gelebte Inklusion in der Lebenspraxis

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: VS St. Andrä
KoordinatorIn: OLWE Pietschnig Reinhild
DirektorIn: VOL Sokoll Melitta
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Kennenlernen persönlicher und lebensmittelhygienischer Maßnahmen.
Vertrautmachen mit dem Arbeitsbereich Küche (Schulküche, Lebensmittel, Arbeitsmaterialien, Werkzeuge).
Lebenmitteleinkauf (regional und saisonal).
Zubereiten regionaler und saisonaler gesunder Speisen
Zubereiten der Speisen, auf den Entwicklungstand der einzelnen Schüler entsprechend abgestimmt, durch die Anleitung unserer hochqualifizierten Pädagoginnen.
Vermitteln einer gehobenen Tischkultur.
Organisiertes Reinigen und Aufräumen des Arbeitsbereiches.
Inklusion einfach leben! Inklusion einfach leben!
Backe, backe Kuchen - gemeinsames Teig rühren Backe, backe Kuchen - gemeinsames Teig rühren
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Durch differenziertes Lernmaterial gemeinsam lernen. Gemeinsame Feste feiern (Laternenfest, Advent, Erstkommunion, …). Schulstufenübergreifendes, lebenspraktisches Handeln (Dekorieren, Haushalten, Kochen, ..). Gesundheitsfördernde Rituale üben (Morgensport, gesunde Jause, Hygiene, …). …)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Kennenlernen persönlicher und lebensmittelhygienischer Maßnahmen.
Vertrautmachen mit dem Arbeitsbereich Küche (Schulküche, Lebensmittel, Arbeitsmaterialien, Werkzeuge).
Lebenmitteleinkauf (regional und saisonal).
Zubereiten regionaler und saisonaler gesunder Speisen
Zubereiten der Speisen, auf den Entwicklungstand der einzelnen Schüler entsprechend abgestimmt, durch die Anleitung unserer hochqualifizierten Pädagoginnen.
Vermitteln einer gehobenen Tischkultur.
Organisiertes Reinigen und Aufräumen des Arbeitsbereiches.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
10

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Da wir für Gleichberechtigung sind, und diese auch leben, ist dies nicht erforderlich! Die Aufgaben werden sowohl von Buben als auch Mädchen gleichermaßen erledigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Schuleigene Homepage, Stadtnachrichten,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
In den Klassen zeigten die Kinder mit Förderbedarf ihre hergestellten Speisen, manchmal wurden diese gemeinsam verkostet, Rezepte wurden ausgeteilt, Mundpropaganda, Homepage, Stadtnachrichten,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Bewertung und Rückmeldung durch Eltern und Schüler.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
„Inklusion einfach und gesund leben!“

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Ungeduldiges Herbeisehnen der nächsten Lehreinheit und großes Engagement beim Zubereiten und Verzehren der Speisen. Nachfragen nach Rezepten durch Eltern, Lehrerinnen und Schüler.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Nachhaltigkeit, Sorgsamer Umgang mit Lebensmitteln, Einschränkung des Zuckerkonsums, Entwicklung des Geschmacksinns, Wiederentdeckung des Wassers als kostbares Getränk, Müllvermeidung und Mülltrennung!

Wo liegen unsere Stärken?
In der hervorragenden fachlichen Kompetenz unserer Pädagoginnen! Die Vorbildwirkung der Pädagoginnen! Der respektvolle Umgang zwischen Lehrern und Schülern dient als Ansporn nachzufragen und dazuzulernen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen