ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Pitzelstättner Umwelttag

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: HBLA Pitzelstätten
KoordinatorIn: Prof. Mag. Schmid Sandra
DirektorIn: Mag. Tschischej Ingrid, BEd.
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Im Rahmen des Projektmanagement – Unterrichts wurde von den Schülerinnen und Schülern des diesjährigen 5IUM-Jahrganges ein Konzept für einen facettenreichen Stationenbetrieb entwickelt, bei dem unsere Jugend zahlreiche Möglichkeiten hatte, sich mit umweltfreundlichen, gesunden und nachhaltigen Alternativen in den Bereichen Kosmetik, Reinigung, Ernährung und Landwirtschaft auseinanderzusetzen.
Für die Umsetzung des Umwelttages war der 4 IUM-Jahrgang zuständig. Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule wurden in klassenübergreifende Gruppen eingeteilt und machten sich auf den Weg zu den einzelnen Stationen.

Station 1: Naturkosmetik
Bei dieser Station wurden Lippenbalsam mit Shea-Butter, Lippenpeeling, Lavendel-Badesalz sowie gelb-grüne Badebomben hergestellt.

Station 2: Insektenhotel
Bei dieser Station wurden Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten gebastelt.

Station 3: Reinigungsmittel
Allzweckreiniger und Flüssigwaschmittel kann man problemlos aus Kernseife (in jedem Fall palmölfrei), Natron, Zitronenwasser und ein paar anderen Ingredienzen herstellen.

Station 4: Saisonale Smoothies
In der Lehrküche wurden aus regionalen Produkten gesunde Sommer-, Herbst- und Wintersmoothies gemixt.

Station 5: Blumenwiese
Über eine neue Blumenwiese am Schulgelände werden sich die Bienen und sonstigen Insekten freuen.

Station 6: Stofftaschen statt unzähliger Plastiksäcke
Hier wurden Stofftaschen auf verschiedenste Art und Weise bemalt. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Station 7: Upcycling
Es ging darum, unzählige Kaffeekapseln flach zu klopfen, um daraus Armbänder und Ohrringe zu gestalten.

Station 8: Mülltrennolympiade
Bei der Mülltrennolympiade konnten unsere Schülerteams zeigen, wie gut sie über die sachgemäße Entsorgung verschiedenster Abfälle Bescheid wissen.

Den Abschluss des Vormittags bildete ein interessanter Vortrag von Frau Prof. Waltraud Missoni, bei dem die Schülerinnen und Schüler über verschiedene Formen der Umweltverschmutzung und über konkrete Möglichkeiten, die Umwelt zu schützen, informiert wurden.
Nach der Mittagspause wurden mit Unterstützung unserer Direktorin Frau Mag.a Ingrid Weinhandl die Gewinnerinnen und Gewinner des Pitzelstättner Umwelttages und der Stöpsel – Sammelaktion ausgezeichnet.

In diesem Schuljahr wurden unglaubliche 139 Kilogramm an Flaschenverschlüssen gesammelt und der Erlös kommt Familien mit Kindern mit speziellen Bedürfnissen zu gute.
Mülltrenn-Olympiade Mülltrenn-Olympiade
Smoothies werden kreiert Smoothies werden kreiert
Kreativ beim Upcycling Kreativ beim Upcycling
Die Blumenwiese wird angelegt Die Blumenwiese wird angelegt
Umwelt - Exkursion nach Leoben Umwelt - Exkursion nach Leoben
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 44

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Planung und Umsetzung eines Workshops im Rahmen des Projektmanagement – Unterrichts
Gestaltung der Umwelt-Ecke im Eingangsbereich der Schule

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Rahmen des Projektmanagement – Unterrichts wurde von den Schülerinnen und Schülern des diesjährigen 5IUM-Jahrganges ein Konzept für einen facettenreichen Stationenbetrieb entwickelt, bei dem unsere Jugend zahlreiche Möglichkeiten hatte, sich mit umweltfreundlichen, gesunden und nachhaltigen Alternativen in den Bereichen Kosmetik, Reinigung, Ernährung und Landwirtschaft auseinanderzusetzen.
Für die Umsetzung des Umwelttages war der 4 IUM-Jahrgang zuständig. Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule wurden in klassenübergreifende Gruppen eingeteilt und machten sich auf den Weg zu den einzelnen Stationen.

Station 1: Naturkosmetik
Bei dieser Station wurden Lippenbalsam mit Shea-Butter, Lippenpeeling, Lavendel-Badesalz sowie gelb-grüne Badebomben hergestellt.

Station 2: Insektenhotel
Bei dieser Station wurden Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten gebastelt.

Station 3: Reinigungsmittel
Allzweckreiniger und Flüssigwaschmittel kann man problemlos aus Kernseife (in jedem Fall palmölfrei), Natron, Zitronenwasser und ein paar anderen Ingredienzen herstellen.

Station 4: Saisonale Smoothies
In der Lehrküche wurden aus regionalen Produkten gesunde Sommer-, Herbst- und Wintersmoothies gemixt.

Station 5: Blumenwiese
Über eine neue Blumenwiese am Schulgelände werden sich die Bienen und sonstigen Insekten freuen.

Station 6: Stofftaschen statt unzähliger Plastiksäcke
Hier wurden Stofftaschen auf verschiedenste Art und Weise bemalt. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Station 7: Upcycling
Es ging darum, unzählige Kaffeekapseln flach zu klopfen, um daraus Armbänder und Ohrringe zu gestalten.

Station 8: Mülltrennolympiade
Bei der Mülltrennolympiade konnten unsere Schülerteams zeigen, wie gut sie über die sachgemäße Entsorgung verschiedenster Abfälle Bescheid wissen.

Den Abschluss des Vormittags bildete ein interessanter Vortrag von Frau Prof. Waltraud Missoni, bei dem die Schülerinnen und Schüler über verschiedene Formen der Umweltverschmutzung und über konkrete Möglichkeiten, die Umwelt zu schützen, informiert wurden.
Nach der Mittagspause wurden mit Unterstützung unserer Direktorin Frau Mag.a Ingrid Weinhandl die Gewinnerinnen und Gewinner des Pitzelstättner Umwelttages und der Stöpsel – Sammelaktion ausgezeichnet.

In diesem Schuljahr wurden unglaubliche 139 Kilogramm an Flaschenverschlüssen gesammelt und der Erlös kommt Familien mit Kindern mit speziellen Bedürfnissen zu gute.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
300

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es waren alle Schülerinnen und Schüler in das Projekt involviert.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit dem Slowenischen Kulturverein, der in diesem Österreich-weiten Projekt für Kärnten die Plastikstöpsel sammelt und mit dem Erlös bedürftige Kinder unterstützt. (www.stoepsel-sammeln.at)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Auf unserer Schulhomepage wurde über das Projekt informiert.
Auf der Homepage www.stoepsel-sammeln.at gibt es einen Bericht über unseren Sammelerfolg.
In verschiedenen Zeitungen wurde über den Pitzelstättner Umwelttag berichtet.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Evaluierung fand schriftlich bei den beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern statt.
Die Verbesserungsvorschläge werden bei einer Neuauflage des Umwelttages berücksichtigt.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Planung eines Wokshops

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Begeisterung der Schülerinnen und Schüler bei der Veranstaltung
Positive Rückmeldung der Beteiligten

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch die klassenübergreifenden Gruppen gab es einen regen Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulstufen.

Wo liegen unsere Stärken?
Als zertifizierte Umweltschule erfüllen wir vielfältige Kriterien des Umweltzeichens und leben diese Werte auch in unserem Schulalltag.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen

Weitere Netzwerke
Lebensmittel sind kostbar, Genuss-Schule, Gutes vom Bauernhof