ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

GrüneZukunftBRg16

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: BRG 16 Schuhmeierplatz
KoordinatorIn: Mag. Baumgartner Magdalena
DirektorIn: Mag. Germ Andreas
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Das BRg16 liegt im stark verbauten Stadtgebiet und soll durch das Projekt grüner werden.
Im Herbst 2017 wurden Pflanzentröge für Grünwände im Biologie-Saal, in einem Klassenraum und im Schulhof montiert. In einem Bepflanzungsworkshop, der auch von einem Kamerateam des StarklTVs festgehalten wurde, haben die SchülerInnen tatkräftig beim Setzen der
Pflanzen mitgeholfen. Das regelmäßige Nachfüllen der Wassertanks und die Pflege der Pflanzen wurde von einem SchülerInnen-Team der Tagesbetreuung übernommen, aber auch immer wieder in den Vormittagsunterricht integriert. Die Grünwände, ihre Wirkung auf die Aufenthaltsqualität der SchülerInnen und LehrerInnen sowie die Ergebnisse der Messungen (Luftfeuchtigkeit, CO2, Schimmelsporen) konnten in verschiedenen Unterrichtsfächern thematisiert werden. Zum Thema Grünwände und Insekten wurde einerseits von SchülerInnen des Wahlpflichtfachs Projektmanagement ein Stationenbetrieb für SchülerInnen der 1. und 2.Klassen (Greenday) gestaltet und andererseits von unseren ProjektpartnerInnen des Büros für nachhaltige Kompetenz ein Workshop für eine 2.Klasse durchgeführt. Ebenfalls gemeinsam mit unseren ProjektpartnerInnen hat ein gärtnerisches Praktikum für die SchülerInnen der naturwissenschaftlichen Übungen stattgefunden, um den Umgang mit Gartengeräten zu üben, verschiedene Pflanzensubstrate zu unterscheiden sowie Beerensträucher kennenzulernen und anschließend in Pflanzenwannen auf der Schulterrasse einzusetzen.
Da sich durch die direkte Sonneneinstrahlung der Plattenbelag auf der Terrasse stark aufheizt und wegen der hohen Strahlungsintensität Unterricht mit Arbeitsblättern und Büchern auf der Terrasse nicht möglich war, entstand die Idee, eine Pergola mit Beschattung und Sitzgelegenheiten zu errichten. Sowohl im Werkunterricht der 4.Klassen als auch im Fach Darstellende Geometrie (7.Klassen) wurde intensiv zum Thema Gestaltung der Schulterrasse gearbeitet und schlussendlich haben die SchülerInnen Konstruktionspläne für eine Pergola gezeichnet. Kurz vor den Sommerferien konnte dann noch die Holzkonstruktion der Pergola unter aktiver Mithilfe der SchülerInnen fertig gestellt werden. Außerdem wurden physikalische Messungen im Rahmen eines „Mini – Hands on Forschungsprojekts“ durchgeführt (Lufttemperatur, Oberflächentemperatur und Abschätzung der Strahlungsenergie) und die Messwerte vor und nach dem Bau der Pergola verglichen.
Bau der Pergola Bau der Pergola
SchülerInnen unterrichten SchülerInnen SchülerInnen unterrichten SchülerInnen
Bepflanzung der Grünwände Bepflanzung der Grünwände
Bau der Pergola Bau der Pergola
Pflege der Grünwände Pflege der Grünwände
Pflanzen für die Schulterrasse Pflanzen für die Schulterrasse
Erosionsversuch Erosionsversuch
Greenday Greenday
Greenday Greenday
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
GrüneZukunftSchule: Bepflanzung und Pflege der Grünwände im Biologie-Saal, in einem Klassenraum und im Schulhof; Greenday (O-Stufen-SchülerInnen organisieren einen Workshop für U-Stufen-SchülerInnen); gärtnerischer Workshop zur Bepflanzung der Schulterrasse; Insekten-
Workshop 2.Klasse; Erarbeiten von Konstruktionsplänen für die Pergola und die Terrassengestaltung in Darstellender Geometrie (O-Stufe) und Werken (U-Stufe); Bau der Pergola auf der Schulterrasse; Exkursion Fassadenbegrünung.

Check it! (1.Klassen): Check your Snack; Zuckerdetektive; Gemüserätsel; Vom Getreide zum Brot; Kilometerjause; Feinschmecker und Spürnasen; Kräuterküche; Indisch Kochen; Französisch Kochen; Faires Frühstück; Fit durch den Schulalltag; Speil mit, mach mit, beweg dich; Klug und fit.


Check your Snack (4. und 5. Klasse). Sexualpädagogische Workshops (1. und 4.Klassen). SOS-Team. Prüfungsanker. Peer-Mediation. Bergwandern. Cross-Country-Lauf. Obstkorb zur freien Entnahme.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Das BRg16 liegt im stark verbauten Stadtgebiet und soll durch das Projekt grüner werden.
Im Herbst 2017 wurden Pflanzentröge für Grünwände im Biologie-Saal, in einem Klassenraum und im Schulhof montiert. In einem Bepflanzungsworkshop, der auch von einem Kamerateam des StarklTVs festgehalten wurde, haben die SchülerInnen tatkräftig beim Setzen der
Pflanzen mitgeholfen. Das regelmäßige Nachfüllen der Wassertanks und die Pflege der Pflanzen wurde von einem SchülerInnen-Team der Tagesbetreuung übernommen, aber auch immer wieder in den Vormittagsunterricht integriert. Die Grünwände, ihre Wirkung auf die Aufenthaltsqualität der SchülerInnen und LehrerInnen sowie die Ergebnisse der Messungen (Luftfeuchtigkeit, CO2, Schimmelsporen) konnten in verschiedenen Unterrichtsfächern thematisiert werden. Zum Thema Grünwände und Insekten wurde einerseits von SchülerInnen des Wahlpflichtfachs Projektmanagement ein Stationenbetrieb für SchülerInnen der 1. und 2.Klassen (Greenday) gestaltet und andererseits von unseren ProjektpartnerInnen des Büros für nachhaltige Kompetenz ein Workshop für eine 2.Klasse durchgeführt. Ebenfalls gemeinsam mit unseren ProjektpartnerInnen hat ein gärtnerisches Praktikum für die SchülerInnen der naturwissenschaftlichen Übungen stattgefunden, um den Umgang mit Gartengeräten zu üben, verschiedene Pflanzensubstrate zu unterscheiden sowie Beerensträucher kennenzulernen und anschließend in Pflanzenwannen auf der Schulterrasse einzusetzen.
Da sich durch die direkte Sonneneinstrahlung der Plattenbelag auf der Terrasse stark aufheizt und wegen der hohen Strahlungsintensität Unterricht mit Arbeitsblättern und Büchern auf der Terrasse nicht möglich war, entstand die Idee, eine Pergola mit Beschattung und Sitzgelegenheiten zu errichten. Sowohl im Werkunterricht der 4.Klassen als auch im Fach Darstellende Geometrie (7.Klassen) wurde intensiv zum Thema Gestaltung der Schulterrasse gearbeitet und schlussendlich haben die SchülerInnen Konstruktionspläne für eine Pergola gezeichnet. Kurz vor den Sommerferien konnte dann noch die Holzkonstruktion der Pergola unter aktiver Mithilfe der SchülerInnen fertig gestellt werden. Außerdem wurden physikalische Messungen im Rahmen eines „Mini – Hands on Forschungsprojekts“ durchgeführt (Lufttemperatur, Oberflächentemperatur und Abschätzung der Strahlungsenergie) und die Messwerte vor und nach dem Bau der Pergola verglichen.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
160

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurde bei der Durchführung des Projekts nicht geschlechterspezifisch differenziert, alle Schülerinnen und Schüler konnten sich je nach persönlichem Interesse an allen Arbeiten beteiligen. Durch die Mitarbeit von StudentInnen und AbsolventInnen der BOKU und TU ergab sich die
Möglichkeit des Lernens anhand von Role Models.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
BOKU, TU-Wien, b-nk

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Schulhomepage; Fotowand im Biologie-Saal; Film von STARKL TV auf ORF III; SMARwas? Beitrag auf Facebook; Grün Plus Schule² (Das begrünte Klassenzimmer) Führung durch die Grüne Bildungswerkstatt Wien; Führung für den OKT-AbsolventInnen Verein; Führung für Familienangehörige und Freunde unserer SchülerInnen beim Schulfest;

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Teamsitzungen der Projektmitglieder; Fragebogen für SchülerInnen, LehrerInnen und nichtlehrendes Personal vor und nach der Begrünung

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Schulbegrünung "GrüneZukunftBRg16"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
die Pflanzen der Grünwände gedeihen und werden positiv wahrgenommen; Integration des Themas Schulbegrünung in den
Unterricht verschiedener Fächer; regelmäßige Teilnahme der Projektmitglieder an den Sitzungen; positive Rückmeldungen;

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
3 Grünwände und eine Pergola als Freiluftklasse; Verbesserung des Innenklimas und der Aufenthaltsqualität; das Thema Begrünung ist in der Schule stärker präsent; neue Ideen für den Unterricht; Stärkung und Bereicherung des Teams (Zusammenarbeit verschiedener Fächer untereinander und mit außerschulischen Institutionen); die Einstellung vieler SchülerInnen und LehrerInnen zu den Grünwänden hat sich positiv verändert; vermehrte Öffentlichkeitsarbeit;

Wo liegen unsere Stärken?
die Schule ist offen für neue Ideen; ein engagiertesTeam, das sich mit großem Interesse auf das Projekt eingelassen hat;

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken