ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Mülltrennung in den 1. Klassen

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: BRG Keplerstraße
KoordinatorIn: Mag. Uray Stephanie
DirektorIn: Mag. Riegler Franz
Handlungsbereiche:
  • Reduzieren von Emissionen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Das Projekt Mülltrennung war anfänglich nur für die 1. Klassen gedacht, doch gleich im Herbst meldeten sich erfreulicherweise auch andere Klassen um ebenfalls bei diesem Projekt mitwirken zu können. Schließlich setzten insgesamt zehn Klassen der Unterstufe dieses Vorhaben erfolgreich um.
Bereits im Herbst wurde das Thema Mülltrennung und Müllvermeidung in mehreren Gegenständen behandelt (BIUK, GWK, Sozialstunden). In jeder dieser Klassen wurden vier Mülleimer besorgt, die für Restmüll, Papier, Plastik und Biomüll eingesetzt werden sollten.
Weil plötzlich so viele Klassen an dem Projekt beteiligt waren, waren die zuständigen BE-Lehrerinnen nun besonders gefordert, denn sie fertigten mit den Schülerinnen und Schülern individuelle Wandplakate an, welche auf die verschiedenen Mülleimer hinweisen sollten.
Die Klassenordner der jeweiligen Klassen wurden beauftragt sowohl den Plastik- als auch den Biomüll selbstverantwortlich zu entleeren, da unser Reinigungspersonal nur für Restmüll und Papier zuständig ist.
Bis zu den Weihnachtsferien waren alle Mülltrennsysteme soweit fertiggestellt, dass zu Schulbeginn im neuen Jahr der Startschuss zum Trennen des Mülls erfolgte. Zusätzlich wurden die Klassentüren mit einem Schild versehen um auch die anderen Schüler/innen und Schüler auf die Mülltrennung in diesen Räumen hinzuweisen.
Besonders erfreulich ist, dass auch in den Räumlichkeiten der Nachmittagsbetreuung die Mülltrennung eingeführt wurde. Seit kurzem wird sogar im Lehrer-Kaffeezimmer der Müll getrennt entsorgt.
Mülltrennung Mülltrennung
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 15

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
1. Mülltrennung in den 1.Klassen
Das Projekt Mülltrennung war anfänglich nur für die 1. Klassen gedacht, doch gleich im Herbst meldeten sich erfreulicherweise auch andere Klassen um ebenfalls bei diesem Projekt mitwirken zu können. Schließlich setzten insgesamt zehn Klassen der Unterstufe dieses Vorhaben erfolgreich um!
Es wurden Mülleimer für die Trennung von Restmüll, Papier, Plastik und Bio-Abfälle in den Klassen aufgestellt und beschriftet. Hinweisende Wandplakate gestalteten die Schülerinnen und Schüler selbst im Rahmen des BE-Unterrichts.
Die Klassenordner der jeweiligen Klassen waren beauftragt sowohl den Plastik- als auch den Biomüll selbstverantwortlich zu entleeren, da unser Reinigungspersonal nur für Restmüll und Papier zuständig ist.

2. "Sich finden zwischen Fremd- und Selbstbestimmung"
Zu diesem Thema gab es in allen Schulstufen und Gegenständen zahlreiche Aktivitäten und Projekte:
- Vorwissenschaftliche Arbeit: Die Wasserqualität am BRG Kepler
- Projekt: BRG Kepler gegen Luftverschmutzung (Chemie, 4D)
- Friedenstauben (21.09.2017, Geschichte und Wirtschaftskunde, 2A, 2D)
- Klassengemeinschaftstage in Deutschlandsberg - Jakobihaus (12.-13.10.2017, 5B)
- Am Weltfriedenstag im Zeughaus - Wenn Donald Duck eine Atombombe zündet (21.09.2017, Geschichte und Politische Bildung, 5B)
- projektXchange – Austausch macht Freu(n)de (29.09.2017, Geschichte und Wirtschaftskunde, 3D)
- Gender Roles (Oktober 2017, Englisch, 7A)
- Klassenrat mit Schwerpunkt Konfliktlösung (ab November 2017, Soziales Lernen, 1B, 1D)
- Naturwissenschaftliches Labor Biologie: Schwerpunkt „Ernährung“: Lebensmittelproduktion, Konsum, Nachhaltigkeit (Sommersemester 2018, 4B, 4C, 4D)
- Cliquen in Klassen: positive und negative Merkmale, Erfahrungen, Ausgrenzung und Selbstbestimmung in Cliquen (27.02.2018, Soziales Lernen, 1B)
- Theaterworkshop zu Vorbildern und Held/innen und Interviews zu Social Media (März/Mai 2018, Deutsch, 2B, 3C)
- Wenn die Gruppe Druck macht: Asch-Experiment, Konformität in Gruppen (13.03.2018, Soziales Lernen, 1B)
- Kinobesuch: „The Green Lie“ (06.04.2018, 5. und 7. Klassen)
- Workshop der AIDS-Hilfe Graz: Informationen zu Sexualität (Biologie und Umweltkunde, 4.Klassen)

3. Aus dem Vorjahr weitergeführte Projekte:
The Secret Garden:
Auch heuer wurde den Schülerinnen und Schülern der 1. Klassen die Verantwortung für die Hochbeete im Kepler-Garten übertragen. Jede Klasse bepflanzte mit Hilfe der BIUK-Lehrer/innen ihr Hochbeet zu einem anderen Thema (Kräuter, Gemüse, Pflanzen, die den Lotuseffekt aufweisen, etc.).

Gesunde Jause in der Nachmittagsbetreuung
Bereits ein Fixpunkt in der Nachmittagsbetreuung ist die Gesunde Jause, die zweimal im Monat zusammen mit den Schülerinnen und Schülern zubereitet wird. Wert gelegt wird dabei vor allem auf regionale und saisonale Zutaten frisch vom Bauernmarkt am Lendplatz.

Naturwissenschaftliches Labor der 4. Klassen im Zeichen gesunder Ernährung

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Projekt Mülltrennung war anfänglich nur für die 1. Klassen gedacht, doch gleich im Herbst meldeten sich erfreulicherweise auch andere Klassen um ebenfalls bei diesem Projekt mitwirken zu können. Schließlich setzten insgesamt zehn Klassen der Unterstufe dieses Vorhaben erfolgreich um.
Bereits im Herbst wurde das Thema Mülltrennung und Müllvermeidung in mehreren Gegenständen behandelt (BIUK, GWK, Sozialstunden). In jeder dieser Klassen wurden vier Mülleimer besorgt, die für Restmüll, Papier, Plastik und Biomüll eingesetzt werden sollten.
Weil plötzlich so viele Klassen an dem Projekt beteiligt waren, waren die zuständigen BE-Lehrerinnen nun besonders gefordert, denn sie fertigten mit den Schülerinnen und Schülern individuelle Wandplakate an, welche auf die verschiedenen Mülleimer hinweisen sollten.
Die Klassenordner der jeweiligen Klassen wurden beauftragt sowohl den Plastik- als auch den Biomüll selbstverantwortlich zu entleeren, da unser Reinigungspersonal nur für Restmüll und Papier zuständig ist.
Bis zu den Weihnachtsferien waren alle Mülltrennsysteme soweit fertiggestellt, dass zu Schulbeginn im neuen Jahr der Startschuss zum Trennen des Mülls erfolgte. Zusätzlich wurden die Klassentüren mit einem Schild versehen um auch die anderen Schüler/innen und Schüler auf die Mülltrennung in diesen Räumen hinzuweisen.
Besonders erfreulich ist, dass auch in den Räumlichkeiten der Nachmittagsbetreuung die Mülltrennung eingeführt wurde. Seit kurzem wird sogar im Lehrer-Kaffeezimmer der Müll getrennt entsorgt.

Handlungsbereiche
Reduzieren von Emissionen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
250

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
-

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Elternverein und Eltern

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
-

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
regelmäßige Reflexion mit dem Reinigungspersonal, den Schüler/innen und den Klassenvorständen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Mülltrennung in den 1. Klassen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
In den meisten Klassen hat das Trennen des Mülls sowie das selbstständige Entleeren von Plastik- und Biomüll gut funktioniert.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es ist geplant im nächsten Schuljahr in der gesamten Schule die Mülltrennung einzuführen!

Wo liegen unsere Stärken?
-

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Erasmus+

Weitere Netzwerke
Kooperationsschule KF-Uni Graz, voXmi, Sparkling Science, eEducation, plus Präventionsprogramm, ELIC