ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Magersucht und Bulimie - Vortrag Alexandra Schleischitz

Schule: BHAK/BHAS Mattersburg
KoordinatorIn: MMag. Graf Sonja Isabella
DirektorIn: Mag. Hackstock Andreas
Inhalt
"Zur Strafe verhungere ich jetzt" - Ein bewegender Einblick in das Leben einer jungen Autorin

Am 06.11.2017 fand in der Bibliothek eine Autorenlesung statt. Diese wurde von einer Diplomarbeitsgruppe der 5AK gemeinsam mit Prof. Schleischitz, sowie Alexandra Schleischitz, der Autorin, organisiert.
Die Schülerinnen und Schüler der 1. – 3. Klassen der Handelsschule und Handelsakademie bekamen einen Einblick in das Jugendbuch „Zur Strafe verhungere ich jetzt“. In diesem wird die Thematik der Essstörungen sehr berührend behandelt. Anschließend gab es die Möglichkeit der Autorin Fragen zu stellen. Die Schülerinnen und Schüler hörten aufmerksam zu und gaben ein durchwegs positives Feedback.
Buch: Zur Strafe verhungere ich jetzt

Buch: Zur Strafe verhungere ich jetzt

Vortrag von Frau Alexandra Schleischitz

Vortrag von Frau Alexandra Schleischitz

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Bewusstsein für gesundes Essen am Beispiel von Magersucht wecken, Weiterführung des Prozesses Zusammenführen der einzelnen unterschiedlichen Nationalitäten und Kulturen in unserer Schule

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
"Zur Strafe verhungere ich jetzt" - Ein bewegender Einblick in das Leben einer jungen Autorin

Am 06.11.2017 fand in der Bibliothek eine Autorenlesung statt. Diese wurde von einer Diplomarbeitsgruppe der 5AK gemeinsam mit Prof. Schleischitz, sowie Alexandra Schleischitz, der Autorin, organisiert.
Die Schülerinnen und Schüler der 1. – 3. Klassen der Handelsschule und Handelsakademie bekamen einen Einblick in das Jugendbuch „Zur Strafe verhungere ich jetzt“. In diesem wird die Thematik der Essstörungen sehr berührend behandelt. Anschließend gab es die Möglichkeit der Autorin Fragen zu stellen. Die Schülerinnen und Schüler hörten aufmerksam zu und gaben ein durchwegs positives Feedback.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
120
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
war nicht erforderlich
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit der Vortragenden, Frau Alexandra Schleischitz
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Veröffentlichung der Veranstaltung auf unserer Homepage
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch eine Diskussion mit der Vortragenden im Anschluss an die Präsentation und eine Nachbesprechung im Religions- bzw. Ethikunterricht
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Thema fand großen Anklang und soll auch in den kommenden Jahren immer wieder aufgegriffen werden.
Wo liegen unsere Stärken?
Gutes Klima zwischen Schülerinnen, Lehrerinnen und der Vortragenden, Frau Alexandra Schleischitz