ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

GREEN VILLAGE

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Höhere technische Bundeslehranstalt Graz-Gösting
KoordinatorIn: BEd. Ing. Weigend Wilfried
DirektorIn: DI Greier Günther
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
Das GREEN VILLAGE , ein Ausbildungszentrum für Technologien der Erneuerbaren Energie, wurde in diesem Schuljahr fortgesetzt. Das GREEN VILLAGE ist ein in Österreich einzigartiges Ausbildungszentrum, das nicht nur unseren SchülerInnen, sondern auch Fachkräften aus der Wirtschaft eine an einem Punkt konzentrierte Möglichkeit gibt, die diversen Energieformen und Technologien der Erneuerbaren Energie kennenzulernen und auch praktisch anzuwenden. Bereits 120 relevante Firmen haben eine Kooperation mit dem GREEN VILLAGE und es ist ein österreichweites Ausbildungszentrum für den Bundesverband Photovoltaik Austria und die TÜV Austria Akademie geworden. Die Anlagen für Photovoltaik, Solarthermie und Kraft-Wärme-Kopplung, Biomassekessel, Wärmepumpen, Speicher, etc. können hier in Echtbetrieb berechnet, errichtet, in Betrieb genommen, überprüft und geregelt werden. Auch eine Elektrotankstelle steht zur Verfügung.
Die Solartankstelle der BULME

Die Solartankstelle der BULME

Das GREEN VILLAGE in der Außenansicht

Das GREEN VILLAGE in der Außenansicht

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die laufenden Projekte wurden fortgesetzt, insbesondere BULME GOES CLEAN und GREEN VILLAGE

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Das GREEN VILLAGE , ein Ausbildungszentrum für Technologien der Erneuerbaren Energie, wurde in diesem Schuljahr fortgesetzt. Das GREEN VILLAGE ist ein in Österreich einzigartiges Ausbildungszentrum, das nicht nur unseren SchülerInnen, sondern auch Fachkräften aus der Wirtschaft eine an einem Punkt konzentrierte Möglichkeit gibt, die diversen Energieformen und Technologien der Erneuerbaren Energie kennenzulernen und auch praktisch anzuwenden. Bereits 120 relevante Firmen haben eine Kooperation mit dem GREEN VILLAGE und es ist ein österreichweites Ausbildungszentrum für den Bundesverband Photovoltaik Austria und die TÜV Austria Akademie geworden. Die Anlagen für Photovoltaik, Solarthermie und Kraft-Wärme-Kopplung, Biomassekessel, Wärmepumpen, Speicher, etc. können hier in Echtbetrieb berechnet, errichtet, in Betrieb genommen, überprüft und geregelt werden. Auch eine Elektrotankstelle steht zur Verfügung.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
1632

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Keine besondere Berücksichtigung

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit Firmen und Schulen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage (www.green-bulme.at), Fernsehen und Zeitungen zeigen reges Interesse. Interessierte Schulen nutzen die Möglichkeiten des GREEN VILLAGE für ihre Energietage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
-----

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
„Energiebewusstsein“

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Steigendes Interesse, Preise und Anerkennung von verschiedenen Seiten

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Gestiegenes Bewusstsein im Hinblick auf erneuerbare Energie

Wo liegen unsere Stärken?
Persönlicher Einsatz / Aufzeigen der Möglichkeiten in Zeiten der Energiewende

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)