ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Projekt Wohlfühlklasse

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: BHAK & BHAS Judenburg
KoordinatorIn: Mag. Kofler Iris
DirektorIn: Mag Hofer Sonja
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Der Einstieg in das Projekt erfolgte im Herbst 2016 durch ein Praxisseminar des UBZ, an dem zwei Kolleginnen der BHAK & BHAS Judenburg teilnahmen. Dabei wurden Faktoren, die das Wohlgefühl in Räumen - somit auch in Schulräumen – beeinflussen, erarbeitet und eine Reihe von Messmethoden kennengelernt und ausprobiert. Mit diesem Input wurde eine interessierte Klasse ausgewählt und gemeinsam wurden Ziele formuliert und ein Projektablaufplan erstellt. So war vorgesehen, die SchülerInnen dieser Klasse zu WohlfühlexpertInnen auszubilden und ihnen die Aufgabe als MultiplikatorInnen für andere Klassen zu übertragen. Der Impuls aus dem Praxisseminar wurde auch bei einer Dienstbesprechung an das Kollegium weitergegeben und das Projekt der Lehrerschaft vorgestellt.
Nach einer inhaltlichen Vorbereitung wurden die SchülerInnen von einem Team des UBZ Stmk. an zwei Vormittagen geschult, dabei wurden ihnen in Workshops praktisches Wissen zu den Faktoren Raumklima, Luft, Lärm, Ergonomie und Gesundheit vermittelt. Sie erhielten eine Einführung in den Umgang mit ausgewählten Messgeräten und erarbeiteten Methoden zur praktischen Umsetzung von geeigneten Maßnahmen in der Klasse und der Schule.
In vier Gruppen erarbeitete die Klasse Präsentationen und Unterlagen zu den Wohlfühlthemen und überlegten sich, wie sie ihr erlerntes ExpertInnen-Wissen an MitschülerInnen weitergeben konnten.
Am 29.5.2017 fand dann in der Aula der Schule eine Informationsveranstaltung statt mit Präsentationen zum Thema Wohlfühlklasse, an der alle Klassen der Schule teilnahmen und in Gruppen die Informationsstände besuchten.
Im kommenden Schuljahr ist geplant, dass diese Klasse eine weitere Klasse einschult. Schrittweise soll es in jeder Schulstufe eine ExpertInnenklasse geben, um so das Bewusstsein für ein gutes Klassen- und Schulklima nachhaltig zu festigen und die Basis für eine gesunde Schule zu schaffen.
Teamarbeit Teamarbeit
Schulung der Geruchswahrnehmung Schulung der Geruchswahrnehmung
Infoveranstaltung zum Projekt "Wohlfühlen" Infoveranstaltung zum Projekt "Wohlfühlen"
Auch Lehrer informieren sich Auch Lehrer informieren sich
Das erfolgreiche ExpertInnenteam Das erfolgreiche ExpertInnenteam
An den Infoständen An den Infoständen
Beratung will gelernt sein Beratung will gelernt sein
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im Rahmen des ÖKOLOG Programms wurde im Herbst 2016 das Projekt „Wohlfühlklasse“ an der BHAK & BHAS Judenburg gestartet. Das Projekt wurde vom Umweltbildungszentrum Steiermark (UBZ Stmk.) als Pilotprojekt erstmals angeboten und die BHAK & BHAS Judenburg konnte als eine von drei ausgewählten Pilotschulen daran teilnehmen.
Inhalt des Projekts war es das Wohlfühlen als Grundvoraussetzung für einen gelungenen Unterricht zu erkennen und die Einflussfaktoren Luft, Lärm, Raumklima sowie Gesundheit und Ergonomie zu beleuchten. Unser Ziel war es alle SchülerInnen und auch die gesamte Lehrerschaft auf diese Zusammenhänge aufmerksam zu machen und sie für dieses Thema zu sensibilisieren. Um dieses Ziel zu erreichen, gab es für das Lehrerkollegium eine Einführung und die SchülerInnen einer ausgewählten Klasse wurden zu WohlfühlexpertInnen ausgebildet. Diesen wurde die Aufgabe als MultiplikatorInnen für die anderen Klassen übertragen und es wurde eine Informationsveranstaltung für alle SchülerInnen der Schule organisiert.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Der Einstieg in das Projekt erfolgte im Herbst 2016 durch ein Praxisseminar des UBZ, an dem zwei Kolleginnen der BHAK & BHAS Judenburg teilnahmen. Dabei wurden Faktoren, die das Wohlgefühl in Räumen - somit auch in Schulräumen – beeinflussen, erarbeitet und eine Reihe von Messmethoden kennengelernt und ausprobiert. Mit diesem Input wurde eine interessierte Klasse ausgewählt und gemeinsam wurden Ziele formuliert und ein Projektablaufplan erstellt. So war vorgesehen, die SchülerInnen dieser Klasse zu WohlfühlexpertInnen auszubilden und ihnen die Aufgabe als MultiplikatorInnen für andere Klassen zu übertragen. Der Impuls aus dem Praxisseminar wurde auch bei einer Dienstbesprechung an das Kollegium weitergegeben und das Projekt der Lehrerschaft vorgestellt.
Nach einer inhaltlichen Vorbereitung wurden die SchülerInnen von einem Team des UBZ Stmk. an zwei Vormittagen geschult, dabei wurden ihnen in Workshops praktisches Wissen zu den Faktoren Raumklima, Luft, Lärm, Ergonomie und Gesundheit vermittelt. Sie erhielten eine Einführung in den Umgang mit ausgewählten Messgeräten und erarbeiteten Methoden zur praktischen Umsetzung von geeigneten Maßnahmen in der Klasse und der Schule.
In vier Gruppen erarbeitete die Klasse Präsentationen und Unterlagen zu den Wohlfühlthemen und überlegten sich, wie sie ihr erlerntes ExpertInnen-Wissen an MitschülerInnen weitergeben konnten.
Am 29.5.2017 fand dann in der Aula der Schule eine Informationsveranstaltung statt mit Präsentationen zum Thema Wohlfühlklasse, an der alle Klassen der Schule teilnahmen und in Gruppen die Informationsstände besuchten.
Im kommenden Schuljahr ist geplant, dass diese Klasse eine weitere Klasse einschult. Schrittweise soll es in jeder Schulstufe eine ExpertInnenklasse geben, um so das Bewusstsein für ein gutes Klassen- und Schulklima nachhaltig zu festigen und die Basis für eine gesunde Schule zu schaffen.

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
360

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Besondere geschlechterspezifische Lernzugänge standen bei diesem Projekt nicht im Vordergrund.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperationen gab es mit dem Umweltreferat der Stadt Judenburg und Außenkontakte zum Abfallwirtschaftsverband Judenburg.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde bei der Konferenz dem Lehrerkollegium präsentiert, Berichte wurden auf der Schulhomepage veröffentlicht, ebenso auf facebook. Bei der Informationsveranstaltung in der Aula der Schule wurden alle Klassen erreicht, aber auch die LehrerInnen und das nicht unterrichtende Personal der Schule hatte die Möglichkeit sich zu informieren. Das besondere Engagement der ExpertInnenklasse wurde in einer Schulgemeinschaftsversammlung hervorgehoben.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Mit Ende des Schuljahrs war es noch zu früh und die Zeitspanne zu kurz die Auswirkungen der Maßnahme zu analysieren und das Projekt in einem angemessenen Rahmen zu reflektieren. Es ist geplant im kommenden Schuljahr die Effekte und Veränderungen zu untersuchen und entsprechend zu evaluieren.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesunde BMHS

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Das Projekt leistete einen wichtigen Beitrag zum übergeordneten Schulschwerpunkt "Gesunde BMHS" und gab diesem Schwerpunkt wertvolle Impulse. Wohlfühlen in der Schule wurde dadurch zu einem Thema

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es wurde ein Bewusstsein geschaffen für Faktoren, die das Raumklima und das Wohlfühlen in Räumen beeinflussen. Die Bedeutung des Themas Wohlfühlen in der Schule erfuhr eine spürbare Aufwertung.

Wo liegen unsere Stärken?
Dadurch, dass es an der HAK & HAS Judenburg den Schulzweig TOP mit den Schwerpunkten Teamarbeit, Organisation und Persönlichkeitsbildung gibt und die TOP-Klassen besonders in persönlichkeitsbildenden Schlüsselqualifikationen wie Kommunikation, Kreativität und Eigeninitiative gefördert werden, sind diese Klassen gut vorbereitet und prädestiniert Projekte kompetent mitzugestalten bzw. mit einem hohen Grad an Selbständigkeit durchzuführen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+