ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Projekt „Don’t destroy – just enjoy“

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe
KoordinatorIn: Mag. Mitterer Bernadette
DirektorIn: Mag. Dr. Lackner Adolf
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Im Unterricht „Betriebswirtschaftliche Übungen und Praxis“ hat sich die Klasse 2 AMW intensiv mit den Themen Ernährung, Landwirtschaft und Verschwendung von Lebensmitteln beschäftigt, am Projekt hat die gesamte Schule mit diversen Veranstaltung teilgenommen.

Der Auftakt dieses Projekts war der Besuch aller Klassen des Films „Mahlzeit- the story of men and meat“ der österreichischen Umweltorganisation GLOBAL 2000.
In unterschiedlichen Fächern wurden in den Klassen Themen wie Landwirtschaft in Österreich (Milchpreis, Milchquote), alternative Vertriebswege, Bio-Betriebe, Agrarförderung/-politik der EU und Österreichs, Handelsmarken/Eigenmarken, Wachstumszwang, Überproduktion von Lebensmitteln, CETA/TTIP, Religion und Ernährung sowie alternative Ernährungsformen (Vegetarier, Veganer...) behandelt.
Zudem wurde der Besuch des Films „Bauer unser“ ermöglicht und mit den Schülern nachbesprochen.
Die verschiedenen Themen wurden von der Schwerpunktklasse 2 AMW im Detail ausgearbeitet. Eine Gruppe stellte sich dabei zur Aufgabe das Ernährungsverhalten der SchülerInnen und Lehrkräfte unserer Schule zu analysieren und auszuwerten. Die Ergebnisse aller Gruppen wurden auf Wandtafeln in der Aula ausgestellt.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt „Don’t destroy-just enjoy“
Erhalten des Mülltrennsystems im ganzen Schulbereich – Müllinseln
Umfassende Information in allen Klassen
Förderung der Gesundheit der Schüler – Bewegungsprogramme, die während des Unterrichts durchgeführt werden können- Ziel ist die Förderung und Erhaltung der Konzentration – die „fleißigste“ Klasse wird am Schulende prämiert und beschenkt
Regelmäßige Messung der Luft – CO2- Gehalt, Sauerstoffgehalt der Luft

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Unterricht „Betriebswirtschaftliche Übungen und Praxis“ hat sich die Klasse 2 AMW intensiv mit den Themen Ernährung, Landwirtschaft und Verschwendung von Lebensmitteln beschäftigt, am Projekt hat die gesamte Schule mit diversen Veranstaltung teilgenommen.

Der Auftakt dieses Projekts war der Besuch aller Klassen des Films „Mahlzeit- the story of men and meat“ der österreichischen Umweltorganisation GLOBAL 2000.
In unterschiedlichen Fächern wurden in den Klassen Themen wie Landwirtschaft in Österreich (Milchpreis, Milchquote), alternative Vertriebswege, Bio-Betriebe, Agrarförderung/-politik der EU und Österreichs, Handelsmarken/Eigenmarken, Wachstumszwang, Überproduktion von Lebensmitteln, CETA/TTIP, Religion und Ernährung sowie alternative Ernährungsformen (Vegetarier, Veganer...) behandelt.
Zudem wurde der Besuch des Films „Bauer unser“ ermöglicht und mit den Schülern nachbesprochen.
Die verschiedenen Themen wurden von der Schwerpunktklasse 2 AMW im Detail ausgearbeitet. Eine Gruppe stellte sich dabei zur Aufgabe das Ernährungsverhalten der SchülerInnen und Lehrkräfte unserer Schule zu analysieren und auszuwerten. Die Ergebnisse aller Gruppen wurden auf Wandtafeln in der Aula ausgestellt.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
22

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Wurden nicht berücksichtigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
GLOBAL 2000 – Film „Mahlzeit“
Landesschulrat Kärnten „Ökolog goes public“
Herbstmesse Kärnten

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Ausstellung der Ergebnisse in der Aula
Präsentation im Rahmen der „Ökolog goes public“-Veranstaltung im Landesschulrat Kärnten
Vorstellung des Projekts bei den „Tagen der Nachhaltigkeit“ im Rahmen der Herbstmesse in Klagenfurt

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In den unterschiedlichen Fächern im Rahmen des Unterrichts

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
.

Wo liegen unsere Stärken?
Schüler bereiten eine gesunde Jause für Schüler
Viele Workshops, die wir als gesunde Schule veranstalten
Gesunde Ernährung als ständiger Lehrinhalt in der Gastronomieabteilung

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Erasmus+