ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Frische Kräuter in UNSEREM Hochbeet

Schule: TMS St. Marienkirchen/Schärding
KoordinatorIn: Renauer Ulrike
DirektorIn: Dir. an NMS Dipl. Päd. Renauer Ulrike
Inhalt
Wir bauen unser eigenes Hochbeet, befüllen es und bepflanzen es mit frischen Kräutern.
Die Kräuter verwenden wir zum Kochen im Kochunterricht.
Auch leckere grüne Smoothies lassen sich mit den Kräutern aus unserem Hochbeet zubereiten.
Unser Hochbeet ist fertig.

Unser Hochbeet ist fertig.

Jetzt muss es noch befüllt und bepflanzt werden

Jetzt muss es noch befüllt und bepflanzt werden

Frische Kräuter im Hochbeet

Frische Kräuter im Hochbeet

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 8

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Errichtung eines Hochbeetes

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Planung, Errichtung und Bepflanzung eines Hochbeetes im Schulgarten

Das beste Gemüse wächst im eigenen Garten – nach dieser Feststellung haben wir uns dazu entschlossen mit einem eigenen Hochbeet im Schulgarten erste Garten-Erfahrungen zu machen. Als „Hobbygärtner“ können wir den Kreislauf von Wachsen und Vergehen auf Augenhöhe miterleben.

Beim Bau unseres Hochbeetes haben wir uns für ein klassisches Modell aus Holz entschieden. Beim Planungsprozess unterstützte uns die Firma Hauer mit wertvollen Tipps:

Ein engmaschiges Wühlmausgitter auf dem Boden unseres Hochbeetes schützt unsere Pflanzen vor Eindringlingen von unten. Tipp vom Experten: 0,7 mm Drahtdurchmesser bietet genügend Widerstand gegen Eindringlinge.

Mit dem Know-how des Profigärtners Roman Weitzhofer, unserem Lehrer David Weitzhofer, ein begnadeter Heimwerker, nahmen wir das Projekt in Angriff.

„Wo wollen wir gärtnern?“ – ein Platz gleich neben Ausgang der Lehrküche ist der ideale Platz für unser Hochbeet

„Was brauchen wir an Material und Werkzeug?“ – Holz, Drahtgeflecht, Folie, Hammer, Säge, Nägel, Zange, Wasserwaage und Co wurden herbeigeschafft. Der Bau konnte beginnen.
Wurde diese ÖKOLOG-Aktivität als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für nachhaltige Entwicklung gefördert und hat die Schule eine Projektdokumentation abgegeben?
Ja
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
27
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Jeder/Jede macht jede Tätigkeit
Für Planung, Fertigung, Befüllung, Bepflanzung und Pflege des Hochbeetes gemischtes Teambildung.
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit einem Gartengestaltungsbetrieb;
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Internetpräsentation, Präsentation im Rahmen des Schulfestes (Vernissage)
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Schätzen die SchülerInnen Obst und Gemüse als wichtige Nährstofflieferanten
Unter der Lupe: Gemüseabteilung in verschiedenen Lebensmittelläden und dem Wochenmarkt nach saisonalen, regionalen und vielfältigen Gemüsesorten
Bedeutung und Verwertung von frischen Kräutern in der Schule und zuhause.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Stärkung des "WIR"-Gefühls, "unser" Hochbeet, "unsere" Kräuter,
Wo liegen unsere Stärken?
Steigerung der technischen Komptenzen als Technische Naturwissenschaftliche Neue Mittelschule
Motto der Schule "Kompetent durch praktisches Arbeiten"
Förderung der Kreativität durch eigenständiges, praktisches Arbeiten