ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gestaltung eines jugendadäquaten Schüleraufenthaltsraumes

Schule: LBS Mureck
KoordinatorIn: Ing. Kaup Peter, BEd
DirektorIn: BD Ing. Walzl Manfred, BEd
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Im vorgestellten Projekt, geht es um die gemeinsame Gestaltung eines Aufenthaltsraumes für unsere Schüler und Schülerinnen, in Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrkörper. Die Schüler/innen sollten zur Mitverantwortung bei der Schulraumgestaltung sensibilisiert werden.
Schüler im neu gestalteten Aufenthaltsraum

Schüler im neu gestalteten Aufenthaltsraum

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im letzten Schuljahr wurde der Schwerpunkt zur Schulraumgestaltung gesetzt.
Es bestand Bedarf, Schülern und Schülerinnen in ihren Freistunden einen entsprechenden Aufenthaltsraum zu bieten, in dem Erholung und auch lernen möglich ist. Im Zuge der Recherchen eines Kollegen für seine Bachelorarbeit, die sich mit dem Wandel der Institution Schule befasst, entstand das Projekt zur Schaffung eines jugendadäquaten Schüleraufenthaltsraumes.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Das Ziel unseres Projektes war die Schaffung eines Rückzugs- und Aufenthaltsortes für Schüler/innen, in dem Erholung und lernen möglich ist.
Ein wichtiger Punkt dieses Projektes war, eine jugendadäquate Gestaltung des Raumes, als Gemeinschaftsprojekt von Schülern/innen und Lehrer/innen. Die Schüler/innen sollten bei der Gestaltung ihres Schulraumes selbst mitwirken können.
Das Konzept meines Kollegen wurde durch gemeinsame Planung von Schülern und Schülerinnen und dem Lehrkörper, durch eine maßgebende Unterstützung der Direktion, umgesetzt.
Die Planung und Anfertigung der Tischunterkonstruktionen, wurde an unserer Schule durchgeführt.
Es wurde darauf geachtet, die Ausführung so zu gestalten , dass die Planung mit den an unserer Schule verwendeten CAD Programmen möglich war. Dieser Punkt wurden auch bei der Werkstoffauswahl für die Anfertigungen der Tischunterkonstruktionen berücksichtig für die wir als Werkstoff Edelstahl verwendet haben. Auch die Gestaltung der Wände wurde gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen durchgeführt.
Die Umsetzung des Projektes erstreckte sich auf ca. 2 Monate.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
10

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es haben Schüler und Schülerinnen an diesem Projekt mitgewirkt und wir haben versucht beiderlei Ideen mit einzubeziehen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Dieses Projekt wurde schulintern ohne Kooperation mit anderen Partnern durchgeführt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Es wurde noch keine besondere Präsentation durchgeführt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Auf Grund der regen Mitarbeit der Schüler/innen an dem Projekt konnten wir die Richtigkeit Zielsetzung erkennen.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Wir haben uns als Jahresziel die Schulraumgestaltung gesetzt und haben dieses Projekt einen geplanten anderen vorgezogen, da uns dieses als wichtiger erschien.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Aufgrund der regen Nutzung durch die Schüler/innen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Schüler/innen haben in den Freistunden einen Aufenthaltsraum in dem sie sich wohlfühlen und gleichzeitig arbeiten können.

Wo liegen unsere Stärken?
Wir versuchen mit Schüler/innen in Bezug auf Schulraumgestaltung einen gemeinsamen Weg zu gehen und auch ihre Wünsche im Rahmen des Möglichen zu berücksichtigen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken