ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Studiengangsübergreifendes Word Cafe zum Thema „Unsere Hochschule und das Umweltzeichen

Schule: Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
KoordinatorIn: Mag Salzmann-Schojer Katharina, BEd.
DirektorIn: Dr. Haase Thomas
Inhalt
Rückblick
Umweltbildung/ÖKOLOG ist auch in der Leistungsvereinbarung angesprochen.
Ja
Lernort PH
Ausbildung
Grüne Pädagogik als Basisthema an der Hochschule – Teilnahme der Studierenden am Studientag Grüne Pädagogik im Mai
Teilnahme von Studierenden im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Präsentation des Nachhaltigkeitsberichts der Hochschule, Teilnahme von Studierenden an einem Entwicklungsprojekt in Tansania
In 70% aller Lehrveranstaltungen werden ökologische Inhalte behandelt (Umweltzeichenkriterium)
Beispiele:
Lehrveranstaltung Nachhaltigkeit in Ernährung und Haushalt - Überprüfung von Lehrmaterialien wie z.B. "Shopping for my future" und "Ein Teller voller Klima" mit dem Materialkompass Verbraucherbildung; - Lernaufgaben hinsichtlich Grüner Pädagogik Kriterien prüfen und erweitern - Concept Map erstellen und mit dem Baum der Grünen Pädagogik reflektieren
Lehrveranstaltung Ernährungs- und Haushaltsforschung - Befragung der Studierenden zur Mensa nach den Umweltzeichenkriterien für die Schulverpflegung und Zufriedenheit mit der Mensa
Studieneingangsphase: Teamteaching Linder/Salzmann-Schojer für alle erstsemestrigen Studierenden zu Ökolog und Umweltzeichen - Studierende werden sensibilisiert und zur Mitarbeit eingeladen , Vorbereitung auf die Schulpraxis – BNE-Kriterien werden im Rahmen eines Gruppenpuzzles zu unterschiedlichen Themen bearbeitet und präsentiert
World Cafe mit Studierenden Studiengangs übergreifend AP und UP
Diese Auflistung stellt nur eine kleine Auswahl der Aktivitäten dar und könnte beliebig verlängert werden.
Fortbildung
Studientag Grüne Pädagogik
Ernährung und nachhaltiger Lebensstil – Nachhaltigkeit in aller Munde! – zukunftsfähige Ernährung in der Schule
Stadtökologischer Gang durch den Stephansdom
D-A-CH Tagung „Zukunft heute leben, Haushalte – Produktion und Konsum nachhaltig gestalten“
Böse Milch – gute Milch: Umgang mit Widersprüchen rund um die Ernährung am Beispiel Milch
Und viele, viele mehr siehe Fortbildungsplan der Hochschule
http://www.agrarumweltpaedagogik.ac.at/cms/upload/pdf/2015/Fort-undWeiterbildung/FOBI_2016_Web.pdf
Weiterbildung / Lehrgänge
Citizen Science, Permakultur Zertifikatskurs, Berufs-Orientierung und Umwelt-Projektmanagement - Fortsetzung und Neustart
Smart Media Strategies - innovative Öffentlichkeitsarbeit für NGOs - Neustart
Hochschullehrgang Wildkräuter und Arzneipflanzen - Neustart
Hochschullehrgang Obst und Gemüse - Neustart
Universitätslehrgang Gartentherapie - Fortsetzung und Neustart
Masterstudiengang Green Care - Fortsetzung
Aktivitäten des ÖKOLOG-Teams an der PH
Gemeinsam mit der Personalvertretung: Teamtag an der Hochschule – wurde im Rahmen einer Umweltzeichensitzung ins Leben gerufen – gemeinsamer Bau einer Pergola, Erhebung des sozialen Schulklimas; World – Cafe Studiengangs übergreifend- Information zu Ökolog und UZ in der Studieneingangsphase, Umweltteamsitzungen zur gemeinsamen Koordination der weiteren Schritte, Verankerung von Grüner Pädagogik durch z.B. Mitgestaltung Studientag Grüne Pädagogik, Umweltspezifische Aktivitäten für Flüchtlinge ein Nachmittag pro Woche seit dem SS 2016 laufend, Ökolog, UZ..... im neuen Curriculum, regelmäßige Entleerung Ideenbriefkasten und Bericht ans Rektorat, Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen, Mitwirkung am Nachhaltigkeitsbericht der Hochschule……
Umsetzung relevanter Maßnahmen bezogen auf den Betrieb
laufende Beachtung der Umweltzeichenkriterien

derzeit aktuell: Befragung der Studierenden zur Mensa unter Berücksichtigung der UZ-Kriterien und Rückmeldung an den Mensabetreiber
Erhebung des sozialen Schulklimas
Verbreitungszentrum PH
Maßnahmen an Praxisschulen an der PH
Die Hochschule hat österreichweit Praxisschulen, an denen Studierende ihre Schulpraktika absolvieren. Viele dieser Schulen sind Ökolog- oder Umweltzeichenschulen.
Maßnahmen an Praxisschulen im Umfeld
Für den Praxisschulstandort Tullnerbach haben Studierende der Studienrichtung Umweltpädagogik Aktivitäten am Weltumwelttag organisiert. Studierende können im Rahmen ihrer Schulpraktika in allen Gegenständen ökologische Aspekte einbringen und unterrichten. Teamteaching und fächerübergreifender Unterricht sind Teil der Schulpraxis.
Aktivitäten im Rahmen des Regionalteams
kein Regionalteam
Entwicklungszentrum PH - Forschung und Innovation
Allgemeine Forschungsarbeiten (Seminar- bzw. Bachelorarbeiten)
Auswahl an umweltrelevanten Bachelorarbeiten - Auszug Defensio Juni 2016- Status abgeschlossen:

TAUTSCHER Tobias Achtsamkeit in der Umweltpädagogik - Wege zu einer zukunftsfähigen Haltung

NAGELE Elena Umwelt- und Sozialpädagogik im Einklang. Erlebnispädagogisches Konzept für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche

EIREINER Christina Die energetische Nutzung von Biomasse aus ökologischer, ökonomischer, sozialer und politischer Sicht

GLAWISCHNIG Gudrun Konzeption von einem zielgruppenorientierten Bildungsangebot zum Themenbereich Buchweizen Zur Steigerung dessen Bekanntheitsgrads und Konsums

RESCH Bettina Die Umsetzung der Leitlinie Schulbuffet des Bundesministeriums für Gesundheit an steirischen Schulen
NAGY Elisabeth Globale Folgen des Agrar- und Ernährungssystems und Alternativen der Lebensmittelbeschaffung in Wien. Eine Studie über Meinungsbilder und Wissenszugänge von "Dumpster Divern
HAAS Johann Erstellung eines Seminarkonzeptes zum Thema:Nachhaltige Laubmischwaldbewirtschaftung im bäuerlichen Kleinwald
Forschungsprojekte (ProfessorInnen)
Analyse des strategischen Managements in landwirtschaftlichen Betrieben in Österreich Leopold Kirner
Überzeugungskraft von Dokumentarfilmen und persuasive Effekte Andrea Payrhuber
Umweltpädagogik – AbsolventInnenbegleitung Gestaltung eines innovativen Unterstützungskonzepts Andreas Schelakovsky
Qualitätssicherung durch reflexive Gestaltung von Lehrveranstaltungen Markus Langer
„zur Planung und Reflexion von Unterricht in der Schulpraxis“ Angela Forstner-Ebhart
FFG-Projekt: „Oberflächlich? – Oberflächen im Focus des Forschenden Lernens“ Christiane Wagner Alt
Die Berater-Klienten-Beziehung in der agrarischen Beratung. Eine Methodentriangulation zur Handlungspraxis im Beratungsalltag Andrea Payrhuber & Liane Kaipl
Entwicklung und Evaluierung von Lernszenarien der Grünen Pädagogik III Andrea Payrhuber
Begleitstudie „Schulfreiräume in Bewegung“ Roswitha Wolf
Einfluss der Gartentherapie auf die Lebensqualität von PatientInnen auf einer Palliativstation Birgit Steininger
Kritische Erfolgsfaktoren der Heumilchproduktion Leopold Kirner
Unterrichtsvorbereitungen mit ökologischem Inhalt
Laut Studienkommissionsbeschluss müssen an der Hochschule in 70% aller Lehrveranstaltungen Inhalte mit ökologischen Inhalten unterrichtet werden. Im Rahmen der Rezertifizierung mit dem Umweltzeichen wurden die Lehrveranstaltungen diesbezüglich geprüft.
Maßnahme im Detail
Bezeichnung der Maßnahme / des Projekts
Studiengangsübergreifendes Word Cafe zum Thema „Unsere Hochschule und das Umweltzeichen – Studierende entwickeln Ideen“
Beschreibung: Was wurde durch diese Maßnahme erreicht?
Am 9. Oktober 2015 fand im Rahmen der Studieneingangsphase ein gemeinsamer Workshop aller erstsemestrigen Studierenden zum Thema Umweltzertifizierungen und „umweltfreundliches Handeln“ an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik statt. In einem Zeitrahmen von 3 vollen Stunden erhielten die Studierenden zuerst eine umfassende Information zum Österreichischen Umweltzeichen für Schulen und Pädagogische Hochschulen sowie zu Ökolog. Im Anschluss daran, wurden die Studierenden aufgefordert im Rahmen eines World Cafes ihre Ideen zu ausgewählten Bereichen, wo umweltfreundliches Handeln besonders wichtig ist, festzuhalten. Durch die Sensibilisierung und Information gleich zu Beginn des Studiums soll gewährleistet werden, dass Studierende dem Thema achtsam gegenübertreten und dass sie sich zur Partizipation eingeladen fühlen. Die Ergebnisse wurden im Anschluss schriftlich festgehalten und den einzelnen Verantwortlichen der Kriterienbereiche des Umweltzeichens übergeben, sowie an das Rektorat übermittelt. Sie könnten bei der Maßnahmenplanung der kommenden zwei Jahre berücksichtigt werden.
Die Ergebnisse im Detail:
Welcher Beitrag kann an der Hochschule in folgenden Bereichen miteinander geleistet werden?
Ernährung
Mensa: Öffnungszeiten zu kurz, Alternative – Jausenautomat, größere Portionen, Umfrage zu BIO versus Preis, glutenfrei, Buchweizen, fleischlose Gerichte, weniger Mehlspeisen, mehr Gewürze, Schulung der Mitarbeiter – vegan/vegetarisch, richtige Kennzeichnung, Regionalität + Bio (wenn dann aus der Region, weil es viel Missbrauch gibt, saisonale Küche
Kaffeeautomat – schmeckt nicht, teuer
Direktvermarkter, Kleinerzeuger – Plattform
Gemüsekisten Abo an PH
Obstkorb
Verkehr und Mobilität - Öffis
Nie alleine mit dem Auto fahren
Busfahrplan aufhängen
Bus – Wartezeiten – Wiener Linien Infotag
Fahrgemeinschaften – Facebook Seite
U- Bahn, S – Bahn, BIM
Billigere Fahrtickets
Gemeinsamer Bus für Schulveranstaltungen z.B: Outdoortraining – gemeinsame Anreise
E-Fahrzeuge (E-Bus??)
Statt Diesel – Solar, Bioöl
Zug – ÖBB – Infotag für Studierende, ÖH-Zuschuss

Verkehr und Mobilität – Rad fahren
Duschen für verschwitzte RadfahrerInnen
Radbörse – Leihräder
Überdachte Abstellplätze
Fahrradkörbe
Fahrradwege
Belohnungsprogramm – Meilen sammeln….
Citybike – Station in Ober St. Veit (E-Bike)
Fahrradrouten zur HAUP aushängen
Mehr Abstellplatz beim Haupteingang
Lastenrad zum Ausleihen (ÖH)
Flexibilität
Individuelles Verkehrsumstellprogramm

Gesundheit
Psychologische Störungen (Sucht)
Burn Out Prophylaxe
Drogen
Bewegung – Sportanlagen
Essstörungen – Vorträge von Betroffenen, Behandlung der Themen im Unterricht
Mensa: Kompromisse zwischen billigem und gutem Essen, Menüangebote – 3 Gänge, Förderungen, Voranmeldung fürs Essen, mehr Obst und Gemüse
Essen: mehr Gemüse, Obsttag, regionale und saisonale Produkte, Aufklärung im Unterricht
Unterricht: Kochunterricht, Sport, Bewusstseinsbildung, Hygieneschulungen, Ausflug auf den Bauernhof
Energie/Abfall
Papierhandtücher gegen „Stoffautomat“ tauschen
Fenster kontrollieren und nachstellen
Energiespargeräte verwenden
Fahrgemeinschaften
Abfallbeauftragter
Digitale Unterlagen
Doppelverglasung
Flipchart gegen Tafeln tauschen
Energieunabhängig
Energieberater an die Schule holen
Wärmeregelung – Heizung
Kompost
Energieworkshop
Abbaubare Unterrichtsmaterialien
Hausschuhpflicht
Heizen mit erneuerbaren Rohstoffen + Solar

Aussenraum

Kleine Sportanlage (Tischtennistisch, Volleyballnetz)
Nützlingshotel
Tiere (Hühner, Hasen…)
Grillplatz + Grillabend
Gartenlaube
Hängematten
Biotop (Fische, Schildkröten,…)
Zusätzlicher Radständer – überdacht
Sitzmöglichkeiten mit Tisch (Jausenplatz überdacht)
Sonnensegel, Sonnenschirme
Decken zum Ausborgen
Pferde als Transportmittel
Wiegeliegen
Welche der Qualitäten aus den „Qualitätskriterien“ wurden besonders angesprochen?
  • Lehr- und Lernmethoden
  • Zukunftsperspektiven
  • Kritisches Denken und Sprache der Möglichkeiten
  • Handlungsgestützte Perspektiven
  • Partizipation
  • Schulklima
Welche Daten, Kennzahlen und Ergebnisse externer Rückmeldungen wurden berücksichtigt? (optional)
Umweltzeichen
Link auf spezifische Seite (optional)
Keine Angabe
Dokument oder Unterrichtsmaterial 1
Dokument oder Unterrichtsmaterial 2
Bild
Netzwerke und Auszeichnungen
Fachdidaktikzentren
Wir arbeiten mit Fachdidaktikzentren im ökologischen Bereich zusammen (optional)
Nein
Zentrum
Keine Angabe
Thema
Keine Angabe
Zentrum
Keine Angabe
Thema
Keine Angabe
Sparkling Science
Wir arbeiten bei einem Sparkling Science Projekt mit (optional)
Nein
Titel des Projekts
Keine Angabe
Link zu näheren Informationen
Keine Angabe
Wir arbeiten in anderer Weise mit folgenden Institutionen zusammen:
Keine Angabe
Netzwerke
Die Pädagogische Hochschule kooperiert mit / ist Mitglied in anderen Netzwerken:
  • IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
  • Erasmus+
andere Netzwerke (UNESCO, Gesunde Schule, Bewegte Schule etc.)
Keine Angabe
Die Pädagogische Hochschule hat folgende Auszeichnungen erhalten
  • Das österreichische Umweltzeichen
  • Sustainability Award