ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Abenteuer Gesundheit - Leben in Balance

Schule: Mittelschule Köflach
KoordinatorIn: BEd Lettner Christine
DirektorIn: HOL Dipl.-Päd.in /Schulleitung Bauer Edith
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Keine Beschreibung
Abenteuer Gesundheit - Leben in Balance

Abenteuer Gesundheit - Leben in Balance

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
- Projekt 1.BI Abenteuer Gesundheit - Leben in Balance
- Essen mit allen Sinnen (Workshop) 1BI,2C
- In der 3AI ( Ganztagesklasse ) wurden nur Papierumschläge verwendet
- Mehr trinken, besser denken ( Workshop ) 1A, 1C

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
ABENTEUER GESUNDHEIT – LEBEN IN BALANCE
„Yoga und Shiatsu für Körper und Geist“ beschäftigt sich mit der fernöstlichen Heilkunde.
Laut fernöstlicher Heilkunde zirkuliert in unserem Körper Energie (Chi) über ein sogenanntes Meridiansystem. Mit verschiedenen Körperübungen und Massagetechniken haben wir die Möglichkeit, unseren „Energiekörper“ im Alltag zu beeinflussen. Dadurch ergibt sich eine Balance auf körperlicher und geistiger Ebene.
Im zweiten Modul beschäftigten wir uns mit dem Thema „Orientieren und ( Über )leben in der Natur“.
Sich als „Waldläufer“ durch die Natur zu bewegen und zu orientieren fasziniert seit jeher die Menschheit. Folgende Themen wurden theoretisch und praktisch geübt:
Karten-und Geländekunde, richtiger Umgang mit einem Kompass, natürliche Orientierungshilfen.
Ein Zeichen unserer modernen Zeit ist, dass die Füße vernachlässigt werden. Meist dick eingepackt in modernes Schuhwerk werden die Füße von der Kindheit an entfunktionalisiert. Ein einfacher Barfuß-Parcours bietet mit verschiedenen Oberflächen die Möglichkeit, die Fußreflexzonen zu stimulieren.
Ein weiteres Modul beschäftigt sich mit der „energetischen und thermischen Wirkung der Nahrung“.
Die Ernährung nach den fünf Elementen ist die Übertragung von Teilen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) insgesamt die Vorstellung von Yin und Yang. Besteht im Körper ein harmonisches Gleichgewicht dieser Energien, ist der Mensch gesund. Diese Ernährung dient dazu, die Harmonie zu fördern und zu erhalten.
Yin steht für Kälte – Yang für Wärme.
Yin Lebensmittel sind zum Beispiel viele Obstsorten, Gurken, Tomaten, grüner Tee und Milch.
Als Yang gelten unter anderem Trockenobst, Fenchel, Lauch, Gewürze, Fleisch und Fisch.
Parallel werden die Lebensmittel auch noch in fünf Gruppen nach den Elementen eingeteilt.
• Dem Element HOLZ entspricht der saure Geschmack (Essig, Orangen, Tomaten, …)
• Dem Element FEUER wird der bittere Geschmack zugeordnet (Rucola, Roggen, Schafkäse, …)
• Dem Element ERDE entspricht der süße Geschmack (Kartoffeln, Mais, Butter, Karotten, …)
• Dem Element METALL wird der scharfe Geschmack zugeordnet (Zwiebel, Senf, …)
• Dem Element WASSER entspricht der salzige Geschmack (Salz, Fisch, Hülsenfrüchte, Wasser, …)
Für Kinder werden vor allem Lebensmittel des Elementes „ERDE“ empfohlen.

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
22

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es nahmen Knaben und Mädchen am Projekt teil.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit dem Gesundheitszentrum Rosental
Unterstützt von Gesundheitstrainer Jauk Joachim

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Zeitungsartikel in der " Woche"
Präsentation im Energie- Center bei der Verleihung des Energie- Awards

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
- Portfolioarbeit

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
- Einführung der Trinkflaschen
- 1x in der Woche gemeinsame Obst- und Gemüsejause
- Mehr Wasser trinken

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
- weniger Plastikmüll
- Wecken des Teamgeistes - Schüler brachten Obst- und Gemüse selbst mit

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
- Weniger Plastikmüll
- Besseres Gesundheitsbewusstsein

Wo liegen unsere Stärken?
- Achtsamer Umgang mit unserem Körper
- Bessere Trinkkultur

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen

Weitere Netzwerke
Gesunde Schule in Zusammenarbeit mit der GKK STMK