ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Vortrag von DDr. Balluch "Geht es unseren Nutztieren gut genug?" 11. April 2013 im Turnsaal - dazu

Jahresbericht des Schuljahres 2012/2013

Schule: Junior High School Carlbergergasse
KoordinatorIn: Dipl.päd. Rath Christine
DirektorIn: Dipl.päd. Kopriva Ulrike
Inhalt

Unser Vortragender im Jahr 2013 war Drr. Martin Balluch, vom Verein gegen Tierfabriken. Er hat hervorragend und wirklich sehr kindgerecht über die Nutztierhaltung in Österreich und die Erfolge des VgT erzählt. Mikrofon, Sitzplan, Tisch, Beamer, Laptop... alles im Turnsaal hergerichtet. Kinder und Lehrer haben gespannt dem Vortrag gelauscht. Da die Schüler teilweise schon workshops am 1. Ökologischen Tag hatten, und an der Ausstellung in der Aula gearbeitet haben, war ihnen das Thema nicht fremd. Weiters war auch DDr. Balluchs Rede über den "Tierschutzprozess" für uns alle sehr interessant. Die Kinder waren angetan vom Einsatz der Tierschützer - im positiven Sinn. Besonders gut war, dass am Ende des Vortrages noch genug Zeit war um Kinderfragen zu beantworten.
Ein kurzer Auszug über die Wichtigkeit seinen Horizont zu erweitern - von DDr.Balluch:
"Kein Zweifel: als soziale "Tiere" ist für uns Menschen am Wesentlichsten, in welcher sozialen Umgebung mit welchen sozialen Regeln und Werten wir aufgewachsen sind. Das, was wir da an Werten übernehmen, empfinden wir zutiefst als richtig und wichtig und zumeist können wir es nicht mehr hinterfragen. "Füttert" man die Kinder ungefragt mit Massentierhaltungsfleisch und tabuisiert das Hinterfragen dieser Praxis in der Erziehung, dann darf man sich später nicht wundern, wenn es den allermeisten Menschen sehr schwer fällt, von dieser Gewohnheit abzuweichen. Diese Kinder werden erwachsen und werden wiederum ihren Kindern dieselben Gewohnheiten anlernen. Deshalb ist es so wichtig, den Tierschutzgedanken an Schulen zu tragen, wenn wir die Gesellschaft tierfreundlicher machen wollen.

So versuchen wir von Tierschutzseite her schon seit Jahrzehnten an Schulen zu gehen und mit den SchülerInnen über Tierschutz zu diskutieren. Ich habe damit schon in den frühen 1990er Jahren angefangen, der VGT beschäftigt seit 1995 eigene TierschutzlehrerInnen."
-------------------------------

Es gibt noch viel zu tun im Tierschutz, auch im schönen Österreich!! So haben die Schüler mit dem VGT die armen Kastenstandsau in die Aula gestellt, mit Sprechblasen versehen, dazu Hühnerhaltung usw. auf Postern den anderen Schülern erklärt. Weiters waren auch Poster über Biolandwirtschaft:
Kauft man Biofleisch ist nicht nur das Tier besser gehalten worden, sondern auch das Futter wurde biologisch angebaut und kein Regenwald musste für dieses Futter gerodet werden!

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Schutz des Regenwaldes - in Biologie
Thema: Story of Stuff - in Religion