ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

SchülerInnen gestalten das Schulgelände

Schule: Rudolf Steiner Landschule Schönau
KoordinatorIn: Lütkenhorst Angelika
DirektorIn: Steier Hermann
Inhalt
Neben den stest üblichen Projekten wie Landwirtschaftspraktikum der 9. Klasse, Gartenbauunterricht für die Klassen 6-8, Ackerbauprojekt der 3. Klasse wurde In einer Projektwoche der Oberstufe Folgendes zur Gestaltung unseres Schulgeländes geleistet:
- Die Pausenhütte wurde von der 11. Klasse erbaut, als diese in der 3. Klasse waren. Jetzt wurde das undichte Dach von der 11. Klasse repariert, damit Kinder diese in den Pausen wieder benutzen können
- Der Weg zur Pausenhüte wurde mit Rindenmulch begehbar gemacht (vorher sehr schlammig)
- Für den Gartenbauunterricht der Mittelstufe haben OberstifenschülerInnen ein Hügelbeet angelegt, dass die Klassen 6 bis 8 dann mit selbstgezogenen Gemüsepflanzen bepflanzt haben
- Eine Gruppe hat Gemüsepflanzenanzucht vorbereitet für den Schulgarten und den Pflanzenmarkt am Frühlingsfest
- Bei der Feuerstelle wurde ein Jausen- und Picknickplatz für alle SchülerInnen angelegt: dazu wurden Paletten der Firma Rauscher zerlegt, geschliffen, geölt und zu einer Bank verarbeitet
- Nachdem im letzten Jahr in der Projektwoche der Hühnerstall erneuert wurde, wurde nun auch der Zaun um den Stall erneuert, um eine Abgrenzung zum Hort zu erhalten
- Aus den Resten des alten Hühnerstallzaunes wurde ein Himbeer-Rankgitter gebaut und so eine Naschhecke für die SchülerInnen angelegt.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Landwirtschaftspraktikum der 9. Klasse fand wieder im üblichen Ausmaß von drei Wochen statt - die SchülerInnen lebten und arbeiteten auf Bio-Höfen mit.
Auch der Gartenbauunterricht für die Klassen 6-8 und das Ackerbauprojekt der 3. Klasse haben stattgefunden.
Darüber hinaus wurden in einer Projektwoche der Oberstufe im April 2023 einige Gestaltungsprojekte umgesetzt.

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
In einer Projektwoche der Oberstufe wurde im April 2023 Folgendes geleistet:
- Die Pausenhütte wurde von der 11. Klasse erbaut, als diese in der 3. Klasse waren. Jetzt wurde das undichte Dach von der 11. Klasse repariert, damit Kinder diese in den Pausen wieder benutzen können
- Der Weg zur Pausenhüte wurde mit Rindenmulch begehbar gemacht (vorher sehr schlammig)
- Für den Gartenbauunterricht der Mittelstufe haben OberstifenschülerInnen ein Hügelbeet angelegt, dass die Klassen 6 bis 8 dann mit selbstgezogenen Gemüsepflanzen bepflanzt haben
- Eine Gruppe hat Gemüsepflanzenanzucht vorbereitet für den Schulgarten und den Pflanzenmarkt am Frühlingsfest
- Bei der Feuerstelle wurde ein Jausen- und Picknickplatz für alle SchülerInnen angelegt: dazu wurden Paletten der Firma Rauscher zerlegt, geschliffen, geölt und zu einer Bank verarbeitet
- Nachdem im letzten Jahr in der Projektwoche der Hühnerstall erneuert wurde, wurde nun auch der Zaun um den Stall erneuert, um eine Abgrenzung zum Hort zu erhalten
- Aus den Resten des alten Hühnerstallzaunes wurde ein Himbeer-Rankgitter gebaut und so eine Naschhecke für die SchülerInnen angelegt.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurde den SchülerInnen freigestellt, sich für das eine oder andre Detailprojekt zu engagieren.
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Fa. Chwala hat uns Erde und Kompost zu einem sehr günstigen Preis geliefert, die Fa. Rauscher hat uns Paletten für den Bau der Bank zur Verfügung gestellt.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Es wurde in unserer Schulzeitung darüber berichtet. Auf dem Frühlingsfest haben einige SchülerInnen selbst gezogene Pflanzen angeboten.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In einem Oberstufenforum wurde das Projekt gemeinsam mit den SchülerInnen evaluiert. Es hat einen sehr guten Anklnag gefunden.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Da durch diese Projektarbeot einiges auf dem Gelände neu gestaltet bzw. sanoert wurde, hat die ganze Schulgemeinschaft davon profitiert.
Wo liegen unsere Stärken?
Eine Stärke ist sicher die sehr gute Zusammenarbeit von OberstufenschülerInnen und -lehrerInnen.