ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Unser beliebtestes Wahlpflichtfach „Vitalität und Ökologie“

Schule: MS Deutschlandsberg
KoordinatorIn: Mag. Köstenbauer Wolfgang
DirektorIn: Janits Beatrix, MA
Inhalt
In der 7. und 8. Schulstufe können die SuS unter anderem „Vitalität und Ökologie“ wählen.
Dieses Fach ist mittlerweile das beliebteste aller Wahlpflichtfächer und wurde im Laufe der Jahre zu einer Art „Aushängeschild“ unserer Schule.
Besuch bei „Labonca“

Besuch bei „Labonca“

Lehrausgang zum Wirtschaftshof des ASZ Schilcherland

Lehrausgang zum Wirtschaftshof des ASZ Schilcherland

Präsentation des Wahlpflichtfachs bei den Schnuppertagen für die VS

Präsentation des Wahlpflichtfachs bei den Schnuppertagen für die VS

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
- Weiterführung des Wahlpflichtfachs "Vitalität und Ökologie" in der 7. und 8. Schulstufe.

- Lehrausflug zum Biobetrieb "Labonca" und Besichtigung des Betriebes sowie weitere Besuche bei regionalen Institutionen (Abfallwirtschaftsverband, Klimagarten der Stadtgemeinde).

- Müllsammelaktion „Steirischer Frühjahrsputz“
- Naturkosmetikworkshop
- Wirtschaften/Arbeiten im Schulgarten
- Xund entscheiden (WS „Xund und du“)

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Intensivierung der Lehrinhalte betreffend Umweltthemen im Wahlpflichtfach "Vitalität und Ökologie"
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
35
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nicht notwendig
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Lehrausgang zum Biobetrieb "Labonca" im Zuge des Themenschwerpunkts "Ernährung - Nutztier Schwein"
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Presseartikel bzw Veröffentlichung auf den Social Media-Kanälen und der Schulhomepage
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
SchülerInnenbefragung IQES am Ende des Schuljahres. Lehrer-Lehrer-Feedback
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Schule ist mittlerweile als "Ökolog-Schule" bekannt. Auch im Zuge der Schulzusammenlegung werden die Ökolog-Inhalte voraussichtlich nicht nur weitergeführt, sondern noch ausgebaut.
Ein mögliches Ziel für die Zukunft wäre das Erreichen des Österreichischen Umweltzeichens.
Dahingehend erfolgt in diesem Schuljahr eine Vertiefung/Ausweitung sämtlicher Maßnahmen. Die Kommunikation mit dem neu hinzugekommen Kollegium bzw. die Implementierung der bewährten Strukturen bilden den Hauptbestandteil der diesbezüglichen Entwicklungsarbeit im laufenden Schuljahr.
Wo liegen unsere Stärken?
Offenheit für Umweltthemen und Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen. Weiters startete eine Kollegin heuer den Ökolog-Lehrgang.

- Schulgarten
- Naturjuwel „Klause“ in unmittelbarer Nähe - so kann der achtsasme Bezug zur Natur geschaffen werden.