ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Spannender Schulalltag

Schule: Adventistische Privatschule Klagenfurt
KoordinatorIn: Stadtmann Ricarda, BEd
DirektorIn: Stadtmann Ricarda, BEd
Inhalt
Demokratie, Wirtschaft, Ernährung und Umwelt bestimmen den Stundenplan unserer Schule. Christliche Nächstenliebe und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt sind zwei wichtige Säulen in unserem Unterrichtsalltag. In den laufenden, lebensbezogenen Projekten unterstützen wir unsere Kinder und Jugendlichen im Heranreifen zu einer verantwortungsvollen und selbstständigen Persönlichkeit. Mit Projekten wie "Survival in the future" und "Gesundheitsexpo" erhalten unsere Schüler und Schülerinnen einen Grundpfeiler für eine gesunde Entwicklung. In Zusammenarbeit mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Projekt "Transform4school") werden den Kindern die Grundprinzipien demokratischer Prozesse gelehrt. Wir sind seit diesem Jahr auch Vergleichsschule für das Forschungsprojekt "Pilotschule Wirtschaftsbildung" vom Institut für Bildungsforschung und Wirtschaft. Bei unseren jährlichen Konzerten (Schulchor, Schulensemble unterstützt von Studenten und Studentinnen der GPU Klagenfurt= werden Spenden für karikative Zwecke gesammelt und somit wird auch der soziale Bereich der Persönlichkeitsentwicklung gefestigt.
Unsere Talente werden gerne für karikative Zwecke eingesetzt.

Unsere Talente werden gerne für karikative Zwecke eingesetzt.

Gut zu wissen wie man Gemüse anbaut und verarbeitet.

Gut zu wissen wie man Gemüse anbaut und verarbeitet.

Gemeinsames Lernen mit unseren Beeinträchtigten Freunden. (Inklusia)

Gemeinsames Lernen mit unseren Beeinträchtigten Freunden. (Inklusia)

Im Schülerparlament wird heiß diskutiert.

Im Schülerparlament wird heiß diskutiert.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 8

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Ziel1:
Das Schulparlament tagt einmal im Monat und der Klassenrat wird wöchentlich abgehalten. Die Vertreter/Vertreterinnen der Klassen und die Schulsprecherin/Stellvertreterin nehmen an den angebotenen Workshops der Universität Klagenfurt teil (nationaler und internationaler Austausch).
Das Schulklima hat sich durch diese Maßnahmen sehr positiv entwickelt und die Kinder und Jugendlichen schätzen es sehr, am Entwicklungsprozess unserer Schule teilhaben zu können.
Ziel 2:
Der Schulgarten wurde weiter ausgebaut, die Früchte wurden geerntet und im Erdkeller eingelagert. Täglich werden diese zu köstlichen Gerichten verarbeitet (Tägliches Mittagessen in der Schule) und im wöchentlichen Kochunterricht verwendet. Die Kinder und Jugendlichen genießen es, jeweils vollwertige Nahrungsmittel verarbeiten zu können. Es wird dadurch auch ihr Bewusstsein gestärkt, dass sie einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Kennenlernen alter Handwerkskunst
+vom Schaf zur Wolle
+Korbflechten
+Töpfern

Die Kinder stellten mit natürlichen Materialien verschiedene Gegenstände her( Wolle, Töpfe, Holzkörbe verschiedener Art). Sie arbeiteten mit verschiedenen natürlichen Materialien und wurden dadurch im ressourcenschonenden Umgang mit der Natur geschult.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
21
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Kinderarbeiteten gemeinsam an allen Projekten.
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Expertinnen uns Experten arbeiteten in Workshops mit den Kindern in den verschiedenen Bereichen.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Ergebnisse wurden am Ende der Projektwoche den Eltern, Schülerinnen und Schülern und Interessierten präsentiert.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Das Projekt wurde im Klassenrat reflektiert.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder haben gelernt, dass man in verschiedenen Bereichen mit einfachen Mitteln Lösungen finden kann, ohne dass jeweils neue Anschaffungen getätigt werden müssen.
Wo liegen unsere Stärken?
Durch unseren wöchentlichen Projekttag können sehr viele Bereiche des Unterrichts in die Praxis umgesetzt werden bzw.in derNatur abgehalten werden.