ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Ein Baum ist mehr als ein Baum

Schule: VS Deutsch Jahrndorf
KoordinatorIn: BEd, Dipl.Päd Jurkovich Ursula
DirektorIn: Dir. Gettinger Josef
Inhalt
Bäume produzieren wie alle Pflanzen auf der Erde Sauerstoff, binden Kohlenstoffe und bremsen den Klimawandel. Sie bieten Nistplätze, Nahrung, Lebensraum und Schutz für die unterschiedlichsten Tiere. Bäume bieten eine reichhaltige Nahrungsquelle für Mensch und Tier und ihre Blütenpracht bietet Nahrung für Bienen, Hummeln und andere Insekten.
Bäume sind hervorragende Schattenspender und im Sommer ein natürlicher Sonnenschutz. Als ÖKOLOG Schule sind wir verpflichtet nachhaltig zu lehren und zu lernen, um den folgenden Genrationen eine lebenswerte Zukunft zu bieten.
Als Baumpaten und Wissensvermittler tragen SuS dazu bei, dass der Baumbestand im Dorf
erhalten bleibt, geschützt wird und weitere heimische Bäume gepflanzt werden. In Zusammenarbeit mit Gemeinde, Experten und der Waldpädagogin Irmgard
Maasz beteiligen wir uns aktiv und nachhaltig an der Gestaltung unserer Zukunft.
SuS brennen die Baumschilder

SuS brennen die Baumschilder

SuS brennen die Baumschilder

SuS brennen die Baumschilder

Baumpaten

Baumpaten

Baumpaten

Baumpaten

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Gesunde Jause, Kinderparlament, verschiedene Lernorte, Mähverzicht im Mai, mit der Kräuterpädagogin durch den Schulgarten, Jahreszeitentage mit der Waldpädagogin Irmgard Maas,
Nachhaltiges Sommerfest

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Ein Baum ist mehr als ein Baum
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
29
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
SuS wurden gleichberechtigt im Projekt eingebunden
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Gemeinde, Waldpädagogin, Einreichung für die BNE- Auszeichnung, Öffentlichkeitsarbeit
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Zu fällen einen schönen Baum, braucht's eine halbe Stunde kaum.
Zu wachsen, bis man ihn bewundert,
Braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert!
(Der Baum - Eugen Rot)

Bäume sind unsere Zukunft - gemeinsam mit dem Dorferneuerungsverein und der Waldpädagogin
Irmgard Maasz, tragen wir dazu bei, diese lebenswerter zu gestalten und gemeinsam die Folgen des Klimawandels nachhaltig zu bewältigen.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
"Sag es mir und ich werde es vergessen.
Zeig es mir und ich werde es vielleicht behalten.
Lass es mich tun und ich werde es können." (Konfuzius)

Dieses Zitat steht im Leitbild unserer Schule. Selbständiges Entdecken,
Erforschen und nachhaltig Handeln sind in unserem SEP verankert.
SuS sind Baumpaten, halten schulstufenübergreifend Referate, werden Multiplikatoren für groß und klein.
Sie übernehmen Verantwortung im Tun und gehen achtsam und respektvoll mit Natur um.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Viermal im Jahr, zu jeder Jahreszeit, lernen alle SuS mit der Waldpädagogin Irmgard Maasz im schönsten Lernort, den man sich vorstellen kann, in der Natur. In zwei heterogenen Gruppen sehen, staunen, beobachten, greifen, erleben und begreifen die SuS mit allen Sinnen.
Wo liegen unsere Stärken?
Die heterogene Arbeitsgruppe fördert das soziale Verantwortungsgefühl und die sozialen Kompetenzen der Kinder. Im Unterricht im Schulgarten und im Ort selbst übernehmen Kinder als Baumpaten eine wichtige Rolle.