ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wir werden „Wasserschule“

Schule: Praxisvolksschule der KPH Wien/Krems, Campus Wien-Strebersdorf
KoordinatorIn: Dipl.-Päd. Fuchs Kerstin, BEd
DirektorIn: Dipl.-Päd. OStR Prof. Bailicz Ilse, MA BEd
Inhalt
Zu Beginn des Schuljahres 2022/23 wurde unsere Schule „Wasserschule“. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Trinkflaschen, die zum Wassertrinken motivieren sollten. Sie erfuhren, dass man Wassertrinken erlernen kann. Wasser-Experimente und Geschmackstests wurden durchgeführt, „Trinkregeln“ wurden verfasst und gemeinsame „Trinkpausen“ eingeführt. Die Themen „Wasser - eine lebenswichtige Ressource", „Gesundheit“ und „Müllvermeidung“ wurden in die tägliche Unterrichtsarbeit aufgenommen.
Wie viel Zucker steckt in den Getränken?

Wie viel Zucker steckt in den Getränken?

Geschmackstest - Welches Wasser schmeckt am besten?

Geschmackstest - Welches Wasser schmeckt am besten?

Wasserverkostung - Wie schmeckt das Wasser?

Wasserverkostung - Wie schmeckt das Wasser?

Gemeinsame „Trinkpause“

Gemeinsame „Trinkpause“

Wie viele Liter Wasser befinden sich in unserem Körper?

Wie viele Liter Wasser befinden sich in unserem Körper?

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Zu Schulbeginn erhielt jede Schülerin und jeder Schüler eine Trinkflasche geschenkt. Das Thema „Wasserschule“ wurde in jeder Klasse zum Jahresschwerpunkt und individuell in die Unterrichtsarbeit aufgenommen. Die gesundheitsfördernden Aspekte, das Thema Wasser und das Thema Müllvermeidung wurden dabei in den Vordergrund gestellt. Wasser-Experimente und Geschmackstests wurden durchgeführt. Die Kinder erfuhren, dass man Wassertrinken erlernen kann. In den Klassen wurden „Trinkregeln“ verfasst und regelmäßige gemeinsame „Trinkpausen“ durchgeführt.

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt zu Schulbeginn eine Trinkflasche geschenkt. Diese sollte die Kinder zum Wassertrinken motivieren. Die Kinder erfuhren, dass man Wassertrinken erlernen kann. Wasserexperimente und Geschmackstests wurden durchgeführt und „Trinkregeln“ wurden verfasst. Die Themen „Wasser - eine lebenswichtige Ressource", „Gesundheit“ und „Müllvermeidung“ wurden in die tägliche Unterrichtsarbeit aufgenommen.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
261
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Bei diesem Thema mussten keine geschlechterspezifischen Lernzugänge berücksichtigt werden.
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Bei einer schulinternen Fortbildung wurden alle Lehrpersonen der Volksschule mit dem Projekt „Wiener Wasserschule“ vertraut gemacht.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Im Eingangsbereich der Volksschule und auf der Schulhompage wurde das Logo „Wasserschule“ gut sichtbar für alle präsentiert. Die Eltern wurden von den klassenführenden Lehrerinnen bei den Klassenforen über das Projekt informiert. Jedes Schulkind erhielt zur Schulbeginn eine Wasserflasche geschenkt. Fotos und Plakate über diverse Aktivitäten wurden während des Jahres im Gangbereich der Volksschule ausgestellt.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Durchführung des Projekts wurde bei einer schulinternen Fortbildung besprochen und reflektiert.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Bewusstsein für ein gesundes Trinkverhalten wurde gestärkt. Die Kinder erfuhren, dass Wasser für das Lernen Energie spendet, gesund ist und schmeckt.
Wo liegen unsere Stärken?
Das Projekt wurde vom gesamten Team geplant und in allen Klassen durchgeführt.