ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Der Wald in Theorie und Praxis

Schule: VS Ratten
KoordinatorIn: VD Dipl. Päd. Eisner Petra, BEd
DirektorIn: VD Dipl.Päd. Eisner Petra, BEd
Inhalt
Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse besuchten regelmäßig den Wald und haben dadurch verschiedene Einblicke in diesen gewinnen können.
Durch experimentelles Handeln konnte die Theorie mit der Praxis gut vernetzt werden.
Kugelbahnen herstellen

Kugelbahnen herstellen

Kugelbahnen herstellen

Kugelbahnen herstellen

Erforschung von Holzarten

Erforschung von Holzarten

Erforschung von Holzarten

Erforschung von Holzarten

Erforschung von Holzarten

Erforschung von Holzarten

Erforschung von Holzarten

Erforschung von Holzarten

Kugelbahnen herstellen

Kugelbahnen herstellen

Kugelbahnen herstellen

Kugelbahnen herstellen

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Einsatzmöglichkeiten von Holz
Experimente mit Holz
Waldspiele
Waldregeln
Schautafel "Wald"
Baum als Holzlieferant - Holz in der Wirtschaft
Der Wald und seine Aufgaben
Die Schichten des Waldes
Leben im Waldboden

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Naturobjekte wurden untersucht, verglichen und zugeordnet sowie die Vielfalt des Waldes kennengelernt.
Erste Formenkenntnisse über Pflanzen konnten gewonnen werden.
Die Waldregeln wurden den Schülerinnen und Schülern nahegebracht und somit ein Bewusstsein für ein verantwortungsvolles Begehen des Waldes grundgelegt.
Verschiedene Waldspiele wie Kugelbahnen, Waldbingos und Waldbilder wurden hergestellt und in der Praxis erprobt.
Durch regelmäßige Waldbesuche konnten die Schülerinnen und Schüler den Erholungsraum Wald aktiv erforschen.

Handlungsbereiche
Keine Handlungsbereiche vorhanden

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
11

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Schülerinnen und Schüler der 2. Schulstufe konnten am Projekt teilnehmen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
- Waldbesitzer
- Teilnahme am Waldprojekt des UBZ

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
- Einsendung der Zeichnungen und Bilder von Kugelbahnen an das UBZ
- Homepage
- Schaukasten der VS

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
- Durch das Erproben und Experimentieren
- Schriftliches Festhalten der Resultate

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Natur erleben im Schulumfeld & Gesundheitsförderung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schülerinnen und Schüler konnten die Waldregeln konsequent einhalten.
- Lebensraum Wald wurde für sie attraktiver
- Kinder wurden zu Multiplikatoren für einen erlebnisorientierten Besuch im Wald (vgl. Spiele)

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
- Waldausstellung im Schulgebäude
- Wissenserweiterung
- Inspiration für das Besuchen des Waldes im Privatbereich/am Nachmittag

Wo liegen unsere Stärken?
- Waldnahe Schule
- Der Wald gehört zum alltäglichen Umfeld der meisten Kinder

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken