ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schulsprengel der Fachschule Warth setzt auf Mehrwegflaschen aus der Region

Schule: Landwirtschaftliche Fachschule Warth
KoordinatorIn: Dir. DI Aichinger Franz
DirektorIn: Dir. Dipl. Ing. Aichinger Franz
Inhalt
„Bislang wurden Getränke in unserem Sprengellokal ausschließlich in sogenannten Einweg-PET-Flaschen verkauft, was zu einem sehr hohen Müllaufkommen führte. Daher suchten wir nach einer umweltfreundlichen Alternative und entschlossen uns nur Mehrwegflaschen aus Glas zu verwenden“, betonen Sprengel-Obfrau Carina Lechner und Sprengel-Obmann Leopold Dopler. „Mit dem Pfandsystem konnten wir die Rücklaufquote der Flaschen zu fast 100 Prozent sichern. Zudem verkaufen wir nur Getränke österreichischer Hersteller und arbeiten mit einem Lieferanten der Region zusammen. Somit sind kurze Transportwege garantiert“, so die beiden engagierten Umweltschützer Carina und Leopold.

Das Sprengellokal wird von den Schülerinnen und Schülern in Selbstverwaltung geführt und ist am Abend ein beliebter Treffpunkt für das gesellige Beisammensein.
Im LJ-Schulsprengel Warth setzen Obfrau Carina Lechner, Obmann Leopold Dopler, Obmann-Stv. Florian Pfalzer und Obfrau-Stv. Vanessa Wodel auf Pfandflaschen aus Glas

Foto Copyright: Jürgen Mück

Im LJ-Schulsprengel Warth setzen Obfrau Carina Lechner, Obmann Leopold Dopler, Obmann-Stv. Florian Pfalzer und Obfrau-Stv. Vanessa Wodel auf Pfandflaschen aus Glas Foto Copyright: Jürgen Mück

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Pfandsystem für den Getränkeautomat wurde eingefeühlt.

Die Temperatur in den Klassen wurde gesenkt. Durch die Teuerung der Energiepreise waren die SuS sehr einsichtig und haben die Maßnahme mitgetragen, dabei wurde auch vermehrt auf richtiges Stoßlüften geachtet.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Schulsprengel der Fachschule Warth setzt auf Mehrwegflaschen aus der Region

Warth (1.3.2023) Wer seinen Getränkeeinkauf nachhaltig gestalten möchte, kann zwischen Plastik- oder Glasflaschen wählen. Dabei ist die Klimabilanz für beide Produkte nicht immer eindeutig und hängt von vielen Faktoren ab. Jedoch spricht für die Mehrwegflasche aus Glas die hohe Recyclingquote und man kann sie bis zu 50 Mal wieder befüllen. Daher hat sich der Vorstand des Schulsprengels der Fachschule Warth dazu entschlossen ab diesem Schuljahr im Sprengellokal nur mehr Getränke in Glasflaschen mit Pfand zu verkaufen.

„Bislang wurden Getränke in unserem Sprengellokal ausschließlich in sogenannten Einweg-PET-Flaschen verkauft, was zu einem sehr hohen Müllaufkommen führte. Daher suchten wir nach einer umweltfreundlichen Alternative und entschlossen uns nur Mehrwegflaschen aus Glas zu verwenden“, betonen Sprengel-Obfrau Carina Lechner und Sprengel-Obmann Leopold Dopler. „Mit dem Pfandsystem konnten wir die Rücklaufquote der Flaschen zu fast 100 Prozent sichern. Zudem verkaufen wir nur Getränke österreichischer Hersteller und arbeiten mit einem Lieferanten der Region zusammen. Somit sind kurze Transportwege garantiert“, so die beiden engagierten Umweltschützer Carina und Leopold.

Das Sprengellokal wird von den Schülerinnen und Schülern in Selbstverwaltung geführt und ist am Abend ein beliebter Treffpunkt für das gesellige Beisammensein.

Foto (v.l.n.r.) Obfrau Carina Lechner, Obmann Leopold Dopler, Obmann-Stv. Florian Pfalzer und Obfrau-Stv. Vanessa Wodel setzen auf Pfandflaschen aus Glas
Foto Copyright: Jürgen Mück

Handlungsbereiche
Keine Handlungsbereiche vorhanden

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
0

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Der Schulsprengel wird von einem gemischten Team geleitet: Obfrau und Obmann sind gleichberechtigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakte mit Getränkeherstellern

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Presseartikel, soziale Medien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
die Umsetzung hat geklappt und das Projekt läuft

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Energie- und Ressourcen sparen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Es beteiligen sich alle SuS daran. Die Rücklaufquote der Pfandflaschen ist beinahe 100%.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
bedeutend weniger Müllaufkommen, da die Einweg-PET-Flaschen weggefallen sind

Wo liegen unsere Stärken?
im Schulteam

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Weitere Netzwerke
Global action School