ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Regel- und Gesetzeseinhaltung für ein harmonisches Schulklima

Schule: PTS St. Pölten
KoordinatorIn: Hörwarthner Maria, BEd
DirektorIn: DPTS vLNMS Spannbruckner Georg, BEd
Inhalt
Ein positives und harmonisches Zusammenleben hat an unserer Schule höchste Priorität, um auch den Schulalltag beziehungsweise auch das gesamte Schuljahr für Lehrer/innen und Schüler/innen sowie auch Eltern zu optimieren. Unter anderem ist es uns durch die Zusammenarbeit und Kooperation mit der Polizei gelungen, an unserer Schule eine konsequentere Einhaltung von Regeln und Gesetzen, auch einen korrekteren Umgang in und mit sozialen Netzwerken bei Schüler/innen zu erzielen. Da die Polytechnische Schule vor allem als berufsvorbereitende Schule wirksam wird, sieht es unser Lehrerteam auch als wichtige Grundvoraussetzung für die Schüler/innen, im späteren Berufsleben richtige Mediennutzung und Gesetzes- sowie Regeleinhaltung umsetzen zu können.
Polizeivorträge und Workshops an der Polytechnischen Schule St. Pölten

Polizeivorträge und Workshops an der Polytechnischen Schule St. Pölten

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 12

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
- Maßnahme 1: Schüler/innen setzen sich mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen bezüglich sozialer Medien auseinander. Der korrekte Umgang mit sozialen Medien, im Besonderen Umgang mit dem Handy und Internet, wird dabei fokussiert. Diese schulische Maßnahme wird vorwiegend durch die Zusammenarbeit mit der Polizei, die Vorträge und Workshops an der Schule durchführen, umgesetzt.

Maßnahme 2: Einhaltung von Regeln, Normen und Gesetzen wird als zweite Maßnahme als Ziel dieses Schuljahres festgelegt. Die Umsetzung dieser schulischen Maßnahme findet auch durch Workshops und Vorträge der Polizei statt.

Maßnahme 3: Sensibilisierung der Thematik Gewalt durch Gewaltpräventionsvorträge, die von der Schulsozialarbeit X-Point durchgeführt wird.

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Polizeiworkshops: Anfang März bis April wurden in allen Klassen unserer Schule Polizeiworkshops durchgeführt. Der Umgang mit sozialen Medien sowie Regeleinhaltung, Pflichten und Gesetze im Jugendalter waren die Hauptthemen dieser Workshops und Vorträge.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
92
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Vorträge der Polizei wurden für Mädchen und Jungen gleich gestaltet. Die Themengebiete betrafen sowohl Mädchen als auch Jungen.
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit der Polizei
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Maßnahme wurde auf der Homepage präsentiert.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Reflexion der Maßnahme wurde im Anschluss der Vorträge von den Vortragenden (Polizei) und von den Lehrkräften in weiteren Unterrichtseinheiten durchgeführt.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der Schulalltag ist bezugnehmend auf den Umgang mit Medien stressfreier und weniger problembehaftet. Demzufolge werden Lehrpersonen im Unterrichtsalltag entlastet.
Wo liegen unsere Stärken?
Durch die kontinuierliche Konfrontation mit der Thematik und durch die konsequente Haltung der Kolleginnen und Kollegen können die Stärken unseres Schulteams definiert werden.