ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Besuch der Maulwurfcity

Schule: VS Eferding Nord
KoordinatorIn: VD Hagmüller Christa, Dipl.Päd.
DirektorIn: VD Hagmüller Christa
Inhalt
Einige Klassen besuchten die Maulwurfcity in Hartkirchen und lernten über verschiedene Gemüsesorten und deren Anbau.
Kennenlernen der verschiedenen Pflanzen

Kennenlernen der verschiedenen Pflanzen

Vorbereiten des Beets

Vorbereiten des Beets

Vorbereiten des Beets

Vorbereiten des Beets

Wir setzen die Pflanzen ein

Wir setzen die Pflanzen ein

Gießen der Pflanzen

Gießen der Pflanzen

Abschluss

Abschluss

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Maulwurfcity: Einige Klassen besuchten die Maulwurfcity - Schule am Feld in Hartkirchen
Gesunde Apfeljause: 1x pro Woche gab es eine Apfeljause
Besuch beim Imker
Regionales und Plastikfreies Einkaufen in heimischen Geschäften (Bäckerei, Fleischerei) im Zuge des Müllprojektes
Besuch des ASZ Eferding
Plastikstöpsel von Flaschen sammeln
Mary's Meals: Schultaschen sammeln

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Vier Klassen besuchten im Frühjahr 2023 unabhängig voneinander die Maulwurfcity in Hartkirchen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fuhren sie nach Hartkirchen und den Rest des Weges gingen sie zu Fuß.
Dort angekommen wurden die sie sehr herzlich begrüßt.
Herr Wieser stellte den Kindern einige Gemüsepflanzen vor und zeigte den Kindern wie diese angebaut werden. Jede Klasse bekam ein eigenes Feld auf dem die Kinder die verschiedenen Gemüsesorten selbst anpflanzen durften.
Zum Schluss wurde über einem Lagerfeuer gegrillt.

Die Kinder dürfen jederzeit zur Maulwurfcity und ihr Feld besuchen.
Im Herbst dürfen die Kinder wieder kommen und das reife Gemüse ernten.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
75
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurden keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern gemacht. Sowohl die Mädchen als auch die Buben durften frei entscheiden, was sie anbauen möchten und jeder durfte alles ausprobieren.
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Herr und Frau Wieser von der Maulwurfcity
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Einige Fotos und eine Beschreibung des Tages der einzelnen Klassen wurde auf der Schulhomepage veröffentlicht.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Lehrpersonen fragten die Schülerinnen und Schüler wie ihnen der Ausflug gefallen hat.
Die Kinder erzählen häufig, dass sie am Vortag oder am Wochenende in der Maulwurfcity ihr Feld besucht haben.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder essen ihre Jause bewusster.
Wo liegen unsere Stärken?
spielerisches Heranführen an verschiedene Gemüsesorten